Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 12.03.2015           14      Teilen:   |

Kampagne "Wir stehen auf"

Video: "Pass auf, was du sagst"



Eine neue Kampagne ruft dazu auf, sich über die Wortwahl Gedanken zu machen und diskriminierende Sprache zu vermeiden.

"Das Boot ist voll. Du Schwuchtel! Du Mädchen!" Diesen typischen Alltagsfloskeln von dummen Menschen soll es jetzt an den Kragen gehen: Mit einem 50-sekündigen Spot appelliert die Kampagne "Wir stehen auf!" an alle, ein wenig nachzudenken, bevor man den Mund öffnet. Wiederholt fordern die Musiker von den Fantastischen Vier und junge Fußballer: "Pass auf, was du sagst!"

Hier das Video:



Das Projekt wird organisiert von "Laut gegen Nazis" und ist Teil der "Internationalen Wochen gegen Rassismus". Zum Projekt gibt es in Hamburg auch mehrere Events, etwa ein Konzert von Schandmaul. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 14 Kommentare
Teilen: 11                  
Service: | pdf | mailen
Tags: laut gegen nazis, die fantastischen vier, fußball, sport
Schwerpunkte:
 Fußball
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Video: "Pass auf, was du sagst""


 14 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
12.03.2015
16:03:52


(+2, 6 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Die Kampagne ist gut und es sollten sich noch mehr dafür begeistern und sich auch anschließen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
13.03.2015
11:10:50


(-8, 12 Votes)

Von GeorgG


Bald werden wir wieder dort sein, wo die Menschen in der DDR waren. Auch sie mussten jedes Wort auf die Goldwaage legen oder flüstern. Noch heute trifft man in Ostdeutschland ältere Menschen, die in der Öffentlichkeit nur flüstern.
Offensichtlich neigen die Deutschen dazu, ihren Mitmenschen (und darüber hinaus der ganzen Welt) vorschreiben zu wollen, was richtig und was falsch ist. Wer davon abweicht, wird als "Nazi" beschimpft.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
13.03.2015
11:38:07


(+4, 8 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #2 von GeorgG


Es zwingt dich keiner dazu, dich ungefragt zu diesem Thema zu äußern und deinen homophoben Sermon vom Stapel zu lassen.
Also jammer nicht über die Gegenreaktion!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
13.03.2015
20:45:41


(+3, 7 Votes)

Von Omar Little
Antwort zu Kommentar #2 von GeorgG


>Wer davon abweicht, wird als "Nazi" beschimpft.

Leg doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
13.03.2015
22:32:48


(+4, 6 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #4 von Omar Little


GeorgG ist eine rechter homophober Genosse, der sich anderswo, sobald es irgendeine News zum Thema "schwul" gibt, meint, als "GeorgFriedrich" seine homphobe Hetze vom Stapel lässt und somit die Beschimpfung zurecht verdient! Selber schuld!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
14.03.2015
11:38:38


(-2, 4 Votes)

Von GeorgG
Antwort zu Kommentar #5 von David77


David77:

Du scheinst mich mit jemandem zu verwechseln.

Wo im Internet habe ich mich "GeorgFriedrich" genannt? Bitte nenne mir die Stellen oder hör auf mit unwahren Verleumdungen!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
14.03.2015
11:38:45


(-3, 5 Votes)

Von joseph
Profil nur für angemeldete User sichtbar


in den 30er Jahren haben die Eltern auch ihre Kinder mit den Worten "Pass auf, was Du sagst!" in die Schule geschickt!...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
14.03.2015
12:06:36
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #6 von GeorgG


Oh, da habe ich doch tatsächlich nicht aufgepasst, was ich gesagt habe...vielleicht habe ich dich auch nur mit dem user klaro und/oder joseph verwechselt. Sprache kann so verräterisch sein...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
14.03.2015
12:13:52
Via Handy


(+3, 5 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #7 von joseph


Das gleiche sagen auch 80 jahre später die angestellten in kirchlichen einrichtungen zu sich selbst.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
14.03.2015
13:04:31


(-4, 6 Votes)

Von joseph
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #9 von David77


stimmt...aber ich glaube am schlimmsten ist es für die, die beim Staat oder Gewerkschaften arbeiten; die müssen besonders aufpassen was sie sagen..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich Bayern: Nur "Toleranz", aber keine "Akzeptanz" von LGBTI
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt