Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23408

So schön bist du schon lange? Klaus Burkart vertritt Deutschland bei der Wahl zum Mr Gay World 2015, die Ende April, Anfang Mai in Südafrika stattfindet (Bild: Mr Gay Germany)

Zum ersten Mal wird der offizielle Mister Gay Germany im Rahmen einer deutschlandweiten Aktion gesucht und auf einer großen Gala in Köln gekürt.

In diesem Jahr wird der nächste Mr. Gay Germany erstmals als großes Community-Projekt im Rahmen einer öffentlichkeitswirksamen Aktion gesucht. Dieser neue Repräsentant der deutschen Gay-Community wird dann an der offiziellen "Mr Gay World"-Wahl in 2016 teilnehmen, die in Malta stattfinden wird.

Dabei soll der Mr Gay Germany mehr haben als ein hübsches Gesicht und einen trainierten Body. Gesucht wird nach Angaben der Veranstalter ein "Role-Model und Vorbild", das mit folgenden Eigenschaften ausgestattet ist: "Der Wille, Dinge in Bewegung zu bringen. Der Mut, Unrecht aufzuzeigen. Das Selbstbewusstsein, für eine gerechte Sache einzustehen."

Der amtierende Mr. Gay Germany ist Klaus Burkart. Der 21-Jährige meinte zu seiner Rolle: "Mit dem Titel Mr Gay World möchte ich den jungen Menschen Mut machen, um ihnen ihr Coming-Out zu erleichtern. Ich möchte die Welt an einen Punkt bringen, an dem es gar nicht mehr nötig ist, sich outen zu müssen."

Es warten Modeschauen und Polit-Diskussionen


Das Logo zum Wettbewerb

Zu den Aufgaben des Mr Gay Germany gehört es, auch mit politischen und gesundheitlichen Initiativen zu kooperieren. Natürlich spielt auch das Aussehen spielt eine wichtige Rolle: Auftritte bei Modenschauen, Fotoshoots und Werbe-Jobs sind avisiert.

Ab sofort kann man sich über die Homepage mrgaygermany.de bewerben: Die besten fünfzig Kandidaten werden zum Casting nach Köln eingeladen, dort werden die Top 10 ausgewählt, inklusive weiterer "Wild Cards", die durch die Community vergeben werden. Die zehn besten Bewerber nehmen am Finale in Köln teil, das rund um den Christopher Street Day ausgetragen werden soll. Bei der Gala, deren Termin und Ort noch nicht feststehen, stehen diverse Challenges auf dem Programm wie Catwalk, Swimwear, Photoshoot, Bootcamp, Streetwork und Talent.

Das Projekt Mr Gay Germany wird im Rahmen einer nicht-kommerziellen Organisation von den Firmen Chicos und Nouba Events realisiert. (cw)



#2 XDASAnonym
#3 Rosa SoliAnonym
#4 NIckAnonym
#5 LedErich
  • 15.03.2015, 08:03h

  • Wieso werden hier zwei Dinge gemixt? Der politisch engagierteste hat hier keine Chance, wenn er nicht geil oder süß aussieht und der schönste nicht, wenn er sich nicht fur Politik interessiert. Und die Jury? Wer ist das? Gibt es klare Bewertungskriterien oder werden nur die nach oben geregten Schwänze der Jurymitglieder gezählt?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 HBausBProfil
#7 Homonklin44Profil
  • 16.03.2015, 16:12hTauroa Point
  • Wäre ja mal gespannt, wie gut die Chancen für einen stehen, der mit Rauschebart und Tränensäcken über einer gut gewölbten Wampe da ankommt, aber den Papst mit der selektiven Menschenfeindlichkeit der katholischen Kirche konfrontiert...
  • Antworten » | Direktlink »