Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 08.04.2015           1      Teilen:   |

Aus "Oliver Sabel" wird "Nick Danne"

Jo Weil wechselt zu "Alles was zählt"

Artikelbild
Schauspieler Jo Weil spielt ab Juni in "Alles was zählt" einen Musikproduzenten (Bild: RTL/Kai Schulz)

Jahrelang stand Jo Weil als bisexueller Oliver Sabel für die ARD bei "Verbotene Liebe" vor der Kamera – ab Juni spielt er für RTL einen Musikproduzenten, der sich in eine Frau verguckt.

Schauspieler Jo Weil wird ab dem 10. Juni als erfolgreicher und attraktiver Musikproduzent in der RTL-Seifenoper "Alles was zählt" zu sehen sein. In Folge 2194 übernimmt der Schauspieler die Rolle des Nick Danne, der als Musikproduzent nicht nur auf das Talent von Iva Lukowski (Christina Klein) aufmerksam wird, sondern, so verspricht es der RTL-Pressetext, "auch die Schattenseiten des Musikbusiness kennt".

Der 37-Jährige spielte in der ARD-Soap "Verbotene Liebe" zwischen 2000 und 2002 und dann wieder von 2007 bis dieses Jahr die Rolle des Oliver Sabel. In über 2000 Folgen sorgte die Rolle vor allem mit einer Beziehung zu Christian (Thore Schölermann) für Beachtung in der schwulen Community. Selbst international wurden deswegen Folgen der Serie ausgetauscht. 2010 wurde das Paar gar in einer Folge von Dirk Bach getraut (queer.de berichtete).

Inzwischen wird die Soap "Verbotene Liebe", die seit 1995 im Vorabendprogramm der ARD läuft, wegen schwacher Quoten nur noch ein Mal pro Woche ausgestrahlt.

Fortsetzung nach Anzeige


Weil wird Freund von Vanessa Steinkamp

Bei "Alles was zählt" soll Weil dieses Mal aber einer Frau den Kopf verdrehen: Nick Danne lernt in Boston Vanessa Steinkamp (Julia Augustin) kennen und lieben – und geht mit ihr zurück zum Handlungsort Essen, wo er schnell in den Intrigantenstadl integriert wird.

Weil freut sich, wieder für den Kölner Privatsender vor der Kamera zu stehen: "AWZ ist eine tolle Serie und ich freue mich, dass ich damit erneut ein Teil der RTL-Familie werden darf. Ich habe mit meiner Hauptrolle bei 'Medicopter 117' ja schon einmal für RTL gearbeitet und verbinde mit dieser Zeit nur tolle Erinnerungen. Somit ist das jetzt ein bisschen wie nach Hause kommen", erklärte Weil.

"Alles was zählt" hat in der Vergangenheit immer wieder mit Storylines über Homo- oder Bisexuelle für Diskussionen gesorgt. So brachte 2010 eine schwule Liebesszene von Roman (Dennis Grabosch) mit Deniz (Igor Dolgatschew) die Fernsehzensoren auf den Plan, die die Folge schließlich kürzen ließen (queer.de berichtete). Im vergangenen Jahr packte die Serie mit der Figur Joscha (Carlo Degen) das Thema von schwulen Fußballern an (queer.de berichtete). (dk)

  Alles was zählt
Montag bis Freitag nach den Nachrichten um 19.05 Uhr bei RTL
Links zum Thema:
» RTL-Website Alles was zählt
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher ein Kommentar | FB-Debatte
Teilen: 26                  
Service: | pdf | mailen
Tags: alles was zählt, rtl, verbotene liebe, jo weil
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Jo Weil wechselt zu "Alles was zählt""


 1 User-Kommentar
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
08.04.2015
14:45:23


(-2, 6 Votes)

Von DannyCologne89
Aus Köln (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 17.08.2016


Ich weiss nur, er ist ein Mensch, der seine Fans wie Dreck behandelt und sie sogar vor Gericht zerrt...

Und dann spielt er ne Hete... wie blöd und unpassend für ihn...

Ich hoffe, dass auch die Sendung den Bach runtergeht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Erste Folge online: Queer L-Vlog über das "Orgasmus-Muss" Queere Serie "Banana" im neuen Jugendangebot von ARD und ZDF Basels einst oberster Katholik outet sich als Transfrau Neue AfD-Hetze: Björn Höcke fürchtet sich vor Analverkehr
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt