Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.04.2015           39      Teilen:   |

Evangelikale

US-Megakirche: Pokémon macht schwul!

Artikelbild
Vorsicht: Glumandas brennender Schwanz macht beim Zuschauen schwul!

Wer mit den Fantasiewesen der Pokémon-Welt aufgewachsen ist, kann nur schwul werden, so die "Studie" einer amerikanischen Kirche.

Die Mega- und Fernsehkirche des Predigers Creflo Dollar aus Atlanta glaubt in einer "Studie" herausgefunden zu haben, warum es von Schwulen nur so wimmelt: Schuld soll die japanische Pokémon-Reihe sein, die seit 1995 weltweit mit Videospielen, Comicheften, einer Fernsehserie, mehreren Filmen und weiteren Vermarktungsartikeln den Weltmarkt erobert.

Laut Dollar verleitet Pokémon weltweit männliche Jugendliche dazu, sich für die Homosexualität "zu entscheiden". Es gebe in der Serie viele Hinweise auf den geheimen Plan der Pokémon-Macher: So seien die menschlichen Hauptfiguren Ash Katchum und Brock ein schwules Paar.

Auch viele der "Taschenmonster" (Deutsch für Pokémon) seien nur erfunden worden, um Jungs vom heterosexuellen Weg abzubringen: "Viele Pokémons haben eine phallische Gestalt, damit Teenager diese Art von Gestalt schätzen lernen", argumentiert der amerikanische Prediger. Eine Figur ist dem Fundi-Christen besonders verdächtig: "Der Pokémon namens Glumanda spielt bei jedem Auftritt immer mit seinem Schwanz". Außerdem repräsentiere das Monsterchen Mew das "sogenannte Dritte Geschlecht".

Youtube | Intro zur Fernsehserie
Fortsetzung nach Anzeige


Dollar verbreitet "Wohlstandsevangelium"

Creflo Dollar ist mit seiner Kirche zum Multimillionär geworden
Creflo Dollar ist mit seiner Kirche zum Multimillionär geworden

Dollar gehört zu den bekanntesten christlichen TV-Predigern der Welt. In Deutschland läuft seine Gottesdienst-Show im Fernsehsender CNBC Europe. Er verkündet ein sogenanntes "Wohlstandsevangelium". Anhänger dieser Richtung glauben, dass Reichtum ein Zeichen von Gottes Gunst sei – und Armut ein Zeichen dafür, dass man etwas falsch gemacht hat. Dollar selbst besitzt zwei Rolls-Royce-Wagen, einen Privatjet und mehrere Luxus-Immobilien.

Mit dem Gesetz geriet der Prediger 2012 in Konflikt, weil er seine damals 15-jährige Tochter gewürgt und verprügelt hatte. Er musste dann ein Seminar zur Wutbeherrschung besuchen.

Pokémon ist nicht die erste Zeichentrickreihe, der von homofeindlichen Kirchen vorgeworfen wird, die "Homosexualisierung" von Kindern und Jugendlichen zu betreiben. Am bekanntesten war der Angriff des amerikanischen Starpredigers Jerry Falwell auf die BBC-Serie "Teletubbies" im Jahr 1999. Falwell erklärte damals Tinky Winky für schwul: "Er ist lila, das ist die 'Gay Pride'-Farbe. Und seine Antenne ist zu einem Dreieck gebogen, das ist das 'Gay Pride'-Symbol." Und noch schlimmer: Das mollige männliche Geschöpf trage "wie schwule Männer" eine Handtasche mit sich herum. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 39 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 1406             34     
Service: | pdf | mailen
Tags: pokemon, evangelikale, atlanta
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "US-Megakirche: Pokémon macht schwul!"


 39 User-Kommentare
« zurück  1234  vor »

Die ersten:   
#1
14.04.2015
16:23:18


(+6, 8 Votes)
 
#2
14.04.2015
16:29:24


(+10, 10 Votes)

Von KMBonn
Aus Bonn (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 06.05.2012


Herrllich! Die Sonne scheint, was meine Stimmung eh immer aufhellt, und dann lese ich das hier. Hab Tränen vor Lachen in den Augen.

Die Religiösen mal wieder. Manchmal muß man ihnen wirklich dankbar sein für die Vorlagen, die sie einem liefern. Wenn es nicht so traurig wäre.

Aber wieder ein Argument mehr, den Religiösen in den Arsch zu treten.

Religion ist zugelassene Volksverdummung. Weg mit dem Dreck.

Ob es nun eine relativ harmlose Geschichte wie das hier ist, wiewohl ich nicht wissen will, wieviele "christliche" Eltern jetzt die Zimmer und Handies ihrer Sprößlinge durchstöbern, um die gefährlichen Pokemons zu jagen, ob es die Katholen in Rom sind oder die IS-Haßprediger, es braucht immer Religion, um Scheiße hervorzubringen.

Man zeige mir eine gute Sache, die nicht prinzipiell auch ohne den religiösen Anstrich funktionieren würde.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
14.04.2015
16:32:56


(+10, 10 Votes)

Von ursus
Antwort zu Kommentar #1 von bobo


ehrlich gesagt: ich finde die kernthesen der christlichen theologie (gott lässt seinen sohn / klon "aus liebe" zu tode foltern, infertilisation einer jungfrau durch einen taubengeist, symbolischer kannibalismus, ewige verdammnis usw.) ungefähr genauso absurd. der unterschied ist nur, dass wir uns daran mehr gewöhnt haben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
14.04.2015
16:37:02


(+8, 8 Votes)

Von Wickie


Oh je, dann hat mich also die Wickie Zeichentrickserie schwul gemacht. Da wird doch heute noch von manchen Zuschauern gerätselt, ob Wickie ein Junge oder ein Mädchen ist. Außerdem hat die Serie Judith Butler dazu inspiriert, darüber nachzudenken, ob und inwieweit die Handlungsmöglichkeiten, die sich für die Menschen aus ihrem biologischen Geschlecht ergeben, kulturell geformt und verformt sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
14.04.2015
17:11:07


(+7, 7 Votes)

Von Itcheb


wer mit der Kirche aufgewachsen ist, kann nur saudumm werden ......


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
14.04.2015
17:14:06
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von Juudi


Eh ja... Jetzt würde ich aber gerne wissen wer oder was das rätselhafte "Pew" ist, das dritte Geschlecht in Pokemonform will uch sehen! Dieses Pokemon gibt es aber nicht...lustig - bzw schade, schlecht recherchiert auch wenn das Thema interessant lächerlich ist. Ich kenne übrigends keinen Schwulen Pokemonfan - und ich kenne so einige!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar

Anm. d. Red.: Das gescholtene Pokemon heißt "Mew". Wir haben den Fehler korrigiert.

 
#7
14.04.2015
17:28:22


(+4, 6 Votes)

Von gniwerj
Aus dortmund (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 08.03.2010


Religion macht dumm!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
14.04.2015
17:52:28
Via Handy


(+6, 6 Votes)

Von Foxie
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Der Reverend scheint ja oft und gern "Pokemon" zu gucken, wenn er sich da so auskennt. Kann man nicht ernstnehmen.
Auch die Erklärung für "Wohlstandsevangelium" ist so was von absurd bis lächerlich,
man möchte dieser Schafherde zurufen, "Denkt endlich selber nach! Und spart euer Geld, statt es einem Typen hinzuwerfen, der nur Unsinn labert!"
Na wenigstens ist der Name eindeutig. Mr. Dollar, das sagt genug.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
14.04.2015
18:15:26


(0, 6 Votes)

Von splattergay


Ohne Pokemon und Teletubbies gäb es bestimmt keine Schwulen mehr.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
14.04.2015
18:35:07
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von Felix


Diese Fanatiker sind sich echt für keinen Schwachsinn zu schade.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234  vor »


 Ort: Atlanta


 BOULEVARD - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Erstes Baby mit drei biologischen Elternteilen geboren Transperson in Berlin beleidigt, geschlagen und beraubt Wiesbaden: Protest gegen Aufmarsch der Homo-Hasser angekündigt Die Behauptungen der AfD Sachsen-Anhalt und die Fakten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt