Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 15.04.2015           16      Teilen:   |

Maximum

Murmansk: Reizgas-Attacke auf LGBT-Organisation

"Maximum" wird von den russischen Behörden als "ausländischer Agent" angesehen
"Maximum" wird von den russischen Behörden als "ausländischer Agent" angesehen

Am Montag ist nach Angaben des russischen LGBT Network das Büro der Organisation "Maximum" im nordwestrussischen Murmansk mit Reizgas angegriffen worden. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Zwei Personen, die sich im Büro aufhielten, rangen als Folge der Attacke nach Luft und mussten sich übergeben, darunter auch die Aktivistin Violetta Grundina. Sie alarmierte die Polizei, die aber erst nach 40 Minuten eintraf. Zwei Beamte hätten sich dann geweigert, den Fall zu untersuchen.

Später habe sie erfahren, dass eine Zeugin bereits vor dem Angriff die Polizei auf verdächtige Personen vor dem Büro der LGBT-Aktivisten hingewiesen habe. Die Beamten hätten aber nichts unternommen. Inzwischen wurden Ermittlungen eingeleitet.

"Maximum" ist wie viele andere LGBT-Organisationen einem erheblichen Druck durch die Behörden ausgesetzt: Erst vergangenen Monat wurde eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet rund 5.000 Euro gegen die Gruppe verhängt, weil sie sich nicht als "ausländischer Agent" registriert hatte (queer.de berichtete).

Diese Registrierung ist nach einem Gesetz aus dem Jahr 2012 allen Organisationen vorgeschrieben, die auch nur einen Cent finanzielle Hilfe aus dem Ausland erhalten. Mit dem Gesetz geht die Regierung gegen die Zivilgesellschaft vor. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 16 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 42             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: russland, maximum, murmansk
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Murmansk: Reizgas-Attacke auf LGBT-Organisation"


 16 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
15.04.2015
16:47:34


(+4, 4 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Was soll denn diese Sch... wieder? Mir kommt die Galle hoch!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
15.04.2015
17:36:37


(+4, 4 Votes)

Von Jamaica
Antwort zu Kommentar #1 von Patroklos


Die deutsche Partnerstadt von Murmansk ist Cuxhaven?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
15.04.2015
18:04:42


(+2, 2 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von Jamaica


Link:
de.wikipedia.org/wiki/Cuxhaven


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
15.04.2015
18:31:48


(+3, 3 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


Wie ich diesen Artikel gelesen habe, hab ich gedacht, das meine Petition für die russischen LGBTI's sehr wichtig ist.
Deshalb erneuere ich meine Bitte an all die jenigen was noch nicht unterschrieben haben, bitte unterschreibt auch Ihr.
Hier ist der Link:

Link zu www.change.org


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
15.04.2015
19:36:18
Via Handy


(-1, 7 Votes)

Von Schnappatmung


"Diese Registrierung ist nach einem Gesetz aus dem Jahr 2012 allen Organisationen vorgeschrieben, die auch nur einen Cent finanzielle Hilfe aus dem Ausland erhalten"

@ Queer und ihre Leser

Ich weise darauf hin, dass das Gesetz fast 1:1 aus den USA übernommen wurde.

In den USA gilt das Gesetz seit 1938.

"Mit dem Gesetz geht die Regierung gegen die Zivilgesellschaft vor."

Dito USA.

Meine Frage:

Wieso ist das Gesetz in Russland schlecht, obwohl es euch 70 Jahre nicht interessiert hat sofern es aus den USA kommt?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
15.04.2015
19:53:04


(+5, 7 Votes)

Von -hw-
Antwort zu Kommentar #5 von Schnappatmung


Sie unterschätzen die Wahrnehmungs- und Merkfähigkeit der übergroßen Mehrheit der queer-Leser.

Link zu www.queer.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
15.04.2015
21:32:08
Via Handy


(-5, 7 Votes)

Von Schnappatmung
Antwort zu Kommentar #6 von -hw-


Ahja und?

Man sollte erstmal vor der eigenen Tür kehren.

Man kann nicht andere für etwas kritisiern was man selbst tut.

Ausserdem sehe ich das Problem nicht.

Ausländische Organisationen sind in Russland nicht grundsätzlich verboten.

Nur wenn sie aus dem Ausland finanziert werden müssen sie sich eben registrieren lassen. So wie in den USA auch.

Ich weiss nicht inwieweit das die LGBT Gruppen einschränkt?

Es sei denn man will sich tarnen und als russische Organisation ausgeben.

Genau das soll ja das Gesetz verhindern.

Alles in Ordnung.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
15.04.2015
22:55:39


(+5, 7 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Schnappatmung


""Man sollte erstmal vor der eigenen Tür kehren.""..

Die USA ist nicht "unsere tür" !

Und was läßt vermuten das man nicht gegen das Gesetz in Russland UND den USA protestiert ?

""Ich weiss nicht inwieweit das die LGBT Gruppen einschränkt?""..

Dann les den Artikel dazu..
Der Link steht da..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
16.04.2015
00:17:14
Via Handy


(-4, 8 Votes)

Von Schnappatmung
Antwort zu Kommentar #8 von TheDad


@ The Dad

Ich hab den Artikel gelesen.

Sie hatten Ärger weil sie sich nicht an die klar definierten Gesetze gehalten haben und anscheinend es für unnötig erachtet hatten die nötigen Formulare auszufüllen wie alle Anderen auch.

Und deswegen haben sie jetzt Ärger.

Ich sehe hier einen gut funktionierenden Rechtsstaat, oder wollt ihr etwa Sonderrechte??

Die USA ist nicht "unsere tür" !

Aber Deutschland.

Meinungsverbote gibt es hier auch.

Interessiert euch nicht, weil geht ja gegen die Richtigen.

Aber in fremden Ländern ist euch die Meinungsfreiheit auf einmal das höchste Gut.

Das kommt ganz schön schräg rüber.

Diese Doppel"moral"....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
16.04.2015
00:44:44
Via Handy


(+6, 8 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #9 von Schnappatmung


Ja klar, und die mauer diente nur die ddr-bürger vor dem bösen westen zu schützen...du glaubst ERNSTHAFT, die lgbt-gruppen müssten sich bürokratisch korrekt verhalten und alles ist ok?Wen willst du hier verarschen?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort: Murmansk


 SZENE - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Trans* Jugendliche fordern Vorbilder in den Medien Ehe für alle jetzt auch in der Cherokee Nation Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt