Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23600

Klaus Wowereit (SPD) war von 2001 bis 2014 Regierender Bürgermeister von Berlin (Bild: SPD Berlin)

Das Osnabrücker LGBT-Festival "Gay in May" ehrt in diesem Jahr Klaus Wowereit, den ehemaligen Regierenden Bürgermeister von Berlin, mit dem Rosa-Courage-Preis. Mit der Auszeichnung, die seit 1992 verliehen wird, werden Personen gewürdigt, die sich auf engagierte und mutige Weise für die Rechte von Schwulen und Lesben eingesetzt haben.

Mit dem Ausspruch "Ich bin schwul – und das ist auch gut so!" habe Wowereit bereits bei seiner Kandidatur "Geschichte geschrieben", heißt in einer Pressemitteilung von "Gay in May". Darüber hinaus sei der SPD-Politiker in seiner Amtszeit als Regierender Bürgermeister zu einer "schwulen Ikone" geworden: "Denn er lebte nicht nur ganz selbstverständlich seine Homosexualität aus. Wowereit zeigte vielfältiges Engagement für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und Intersexuellen."

Die Preisverleihung findet am 28. Mai um 18.30 Uhr unter der Schirmherrschaft des Osnabrücker Oberbürgermeisters Wolfgang Griesert (CDU) im Friedenssaal des historischen Rathauses statt.

"Gay in May" ist das älteste schwul-lesbische Festival Deutschlands. Seit 1978 finden diese Kulturtage ohne Unterbrechung in Osnabrück im Monat Mai statt. Zu den prominenten Rosa-Courage-Preisträgern vergangener Jahre gehören unter anderem Brigitte Zypries, Rosa von Praunheim, Ralf König, Maren Kroymann, Wieland Speck und Hella von Sinnen. (cw)



#1 UnverständlichAnonym
  • 17.04.2015, 04:19h

  • Wenn das schon die ganze Begründung ist....!
    Okay, ich habe mich bereits 1989 mit fast dem gleichem Wortlaut geoutet! Wo bleibt mein Preis? ;-)

    Ich vermute es musste lediglich ein relativ prominentes Gesicht her. Da würden mir spontan reichlich Menschen einfallen, die diese Auszeichnung auch wirklich durch Engagement verdient hätten!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Soz_Anonym
#3 HBausBProfil
  • 25.04.2015, 03:07hBerlin
  • Hat er nicht, denn für den BBI sind BRANDENBURGER Behörden verantwortlich. Das wiederholt ja sogar gebetsmühlenartig sein CDU- Vorgänger Diepgen...
  • Antworten » | Direktlink »