Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.04.2015           4      Teilen:   |

Berlin

Maskottchen von Profivereinen werben für Respect Gaymes

Auch der dauerfröhliche Herthinho will sich für die Respect Gaymes einsetzen
Auch der dauerfröhliche Herthinho will sich für die Respect Gaymes einsetzen

Die Maskottchen der größten Berliner Sportvereine werden für das vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg organisierte Sport- und Kulturevent "Respect Gaymes" werben, das dieses Jahr am 6. Juni zum 10. Mal stattfindet.

Für das Jubiläumsplakat werden insgesamt sieben Glücksbringer posieren: Fuchsi (vom Handballverein Füchse Berlin), Herthinho (vom Fußballerstligisten Hertha BSC), Albatros (vom Basketballverein ALBA Berlin), Fridolin Flink (vom Berlin Marathon), Bully (vom Eishockeyverein Eisbären Berlin), Charly (vom deutschen Volleyballmeister Berlin Recycling Volley) und Ritter Keule (vom Fußballzweitligisten 1. FC Union Berlin).

Die Respect Gaymes finden während der Berlin Sports Week am 6. Juni im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt. Die Eröffnung ist um zehn Uhr.

Mit der Unterstützung des Berliner Senats sowie von Vereinen und Unternehmen ist es dem LSVD dieses Jahr möglich, ein noch größeres sportliches und kulturelles Angebot anzubieten: Für Spannund und Unterhaltung sorgen über 80 Fußball-, 20 Volleyball-, 30 Streetball-, zehn Jugger-, drei Rugby-, zehn Völkerball- und zwei Frisbeeteams sowie sechs Bands, eine Kinderolympiade, ein Breakdancebattle, zahlreiche Workshops und über 20 verschiedene Informationsstände. (pm/cw)

Links zum Thema:
» Respect Gaymes
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 4 Kommentare
Teilen: 50                  
Service: | pdf | mailen
Tags: respect gaymes, berlin
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Maskottchen von Profivereinen werben für Respect Gaymes"


 4 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
24.04.2015
05:50:15


(-1, 3 Votes)

Von HBausB
Aus Berlin
Mitglied seit 03.02.2015


Warum der Herthino ausgerechnet das DB Logo trägt... furchtbar dieser Verein, ob mit oder ohne GDL...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.04.2015
18:02:28


(+1, 3 Votes)

Von ollinaie
Aus Seligenstadt (Hessen)
Mitglied seit 23.08.2012
Antwort zu Kommentar #1 von HBausB


"..., ob mit oder ohne GDL"

Was hast Du den gesoffen? Die GDL ist der "natürliche Feind" der DB, aka "Tarifpartner".

"Warum der Herthino ausgerechnet das DB Logo trägt... "
Schon mal was von Sponsoring gehört?

Link zu www.bz-berlin.de

"furchtbar dieser Verein, ..."
Aha, so so.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
25.04.2015
02:26:17


(+2, 2 Votes)

Von HBausB
Aus Berlin
Mitglied seit 03.02.2015


Hallo, Mineralwasser hab ich gesoffen und der Herr Weselsky (GDL- Vorsitzender) sitzt im Aufsichtsrat der DB Regio. Von wegen natürlicher Feind, informiere dich erstmal besser bevor du hier lospolterst...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.04.2015
00:45:42


(0, 2 Votes)

Von HBausB
Aus Berlin
Mitglied seit 03.02.2015


Hier schwarz auf weiß:
DB=GDL=Weselsky=...irgendwie negativ :-)

"Weselsky gehört zu den Gutverdienern. Nach B.Z.-Informationen liegt sein GDL-Gehalt bei mindestens rund 5500 Euro monatlich, außerdem sitzt bei der Bahn als Gewerkschafter im Aufsichtsrat etwa von DB Schenker, DB Regio und der S-Bahn Berlin GmbH nach B.Z.-Recherchen ebenfalls alles bezahlte Funktionen.... Außerdem sitzt Weselsky auch in mehreren Kontrollgremien anderer Unternehmen, unter anderem bei den Versicherern Signal Iduna und DEVK. Der sechsköpfige Aufsichtsrat der DEVK Lebensversicherungs AG erhielt 2013 insgesamt 154.340 Euro. Wie viel davon an Weselsky ging, wollte das Unternehmen nicht sagen...."

Quelle:
Link zu www.bz-berlin.de

Merke: schwul ist nicht immer cool. Alles, was irgendwie mit der DB zu tun hat, ist schon lange nicht mehr cool. Wollen wir alle irgendwann eher uncool sein? Nein? Dann möglichst wenig DBGDLGrubeWeselsky in schwulen Medien.

Nicht nur schwule Krankenpfleger, die vermutlich auch Angehörige von GDL- Lokführern pflegen und zu ihrer Arbeitsstelle kommen müssen, werden es den schwulen Medien danken...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt