Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 23.04.2015           15      Teilen:   |

Erneuter Rückzug

Kassel ohne "Besorgte Eltern"

Artikelbild
13 Demos wollten die "Besorgten Eltern" 2015 in sieben bis acht Städten durchführen - nun wurde eine weitere abgesagt

Der homophobe Protest gegen "Frühsexualisierung" an Schulen wurde abgesagt. Eine Kundgebung für Vielfalt wird es dennoch geben.

Nach dem großen Gegenprotest und kleineren Rangeleien im Januar in Hamburg haben die "Besorgten Eltern" nach München einen weiteren Termin ihrer für 2015 groß geplanten Deutschland-Tournee platzen lassen: Ein für Samstag angekündigter Protest in Kassel wurde abgesagt, gab die Stadt bekannt.

"Augenscheinlich war ihnen der Gegenwind, den sie erfahren, zu stark", freute sich am Donnerstag die Aids-Hilfe Kassel, die mit anderen Organisationen einen Gegenprotest organisiert hatte. "Wie auch schon in anderen Städten, wo sie kurzfristig abgesagt haben."

Fortsetzung nach Anzeige


Dennoch Gegen-Kundgebung

"Besorgte Eltern" mit Kindern, hier in Ausgburg. Die Proteste waren nicht groß, dafür war oft das russische Fernsehen dabei
"Besorgte Eltern" mit Kindern, hier in Ausgburg. Die Proteste waren nicht groß, dafür war oft das russische Fernsehen dabei

An der Kundgebung "Für Vielfalt und ein buntes Miteinander in Kassel" (ab 14 Uhr, Königsplatz) will man dennoch festhalten: "Wir werden wie geplant Flagge für Vielfalt zeigen, um deutlich zu machen, dass es für diese Gruppen keinen Raum in unserer Gesellschaft gibt", so die Aids-Hilfe. "Unsere Kundgebung wird wie geplant stattfinden. Auch unsere Gäste von außerhalb werden kommen."

Bereits in München hatten Ende März hunderte Menschen gegen die "Besorgten Eltern" demonstriert, die ihren angekündigten Protest aber nicht abhielten (queer.de berichtete). Unklar ist, ob die kleine Gruppe mit Bezug zu Russland und einer ukrainischen Freikirche die weiteren angekündigten Termine wahrnimmt. Die nächsten Proteste waren für den 16. Mai in Augsburg und den 30. Mai in Münster angekündigt, später im Jahr sollten Berlin, Augsburg, Hamburg, wieder Kassel und zum Schluss Nürnberg oder erneut Augsburg folgen. Die Homepage nennt allerdings keine Termine mehr.

Die weitaus größere homophobe Bewegung gegen Schulaufklärung, die "Demo für Alle" aus dem Haus der AfD-Europaabgeordneten Beatrix von Storch, ist hingegen weiterhin aktiv: Inzwischen hat sie zu einer neuen "Demo für Alle" am 21. Juni in Stuttgart eingeladen (queer.de berichtete). (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 15 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 507             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: besorgte eltern, kasse, schule
Schwerpunkte:
 Schule
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Kassel ohne "Besorgte Eltern""


 15 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
23.04.2015
17:26:07


(+6, 6 Votes)

Von Homonklin44
Aus Tauroa Point (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 08.07.2014


Sehr gut. Umso wichtiger, dass für Vielfalt und gegen Diskriminierung demonstriert wird.

Was jetzt genau die Gründe dafür sind, dass die 'besorgten Eltern' kneifen? Die scheinen sich lieber in südlicheren Gefilden herum zu treiben, wo die meisten horizontverknorrten Verhirnten zu erreichen sind. Vielleicht haben die in ihrer Zentrale so eine Art Landkarte, wo sie das Potenzial davon eingezeichnet haben, wie viele artverwandt Doofe sie wo hinter den Mauern einer weltfremden Erziehung hervor locken können.

Oder Kassel ist ihnen zu klein, oder es gab keinen Campingplatz, der nur ihre Kragenweite rein ließ...

Sollen die bleiben, wo der Pfeffer wächst! ( nö, das wäre jetzt unfair für die Einwohner der indischen Malabar-Küste ) Mit Vielfalt und Zusammenhalt brauchen wir so einen eingeschränkt sichtigen Raunz nicht, nech?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
23.04.2015
19:48:41


(+6, 6 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Wunderbar!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
23.04.2015
19:55:35
Via Handy


(+2, 6 Votes)

Von Wahrsager


Die "Besorgten Eltern" sind fast alles Russlanddeutsche, die meist kaum Deutsch sprechen. Und der starke Russlandbezug ist bei allen homophoben Demos ist sehr auffällig. Werden ja von dort auch finanziert und gesteuert!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
23.04.2015
18:15:44


(+7, 7 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Bravo!!!!
Die verdammten religiotischen Schwulen-Hasser ziehen erneut feig den Schwanz ein und verpissen sich! Tja, da sieht man mal, was großangelegte Gegenproteste bewirken können! In München und jetzt auch in Kassel trauen sich diese Spinner nicht, gegen eine Übermacht an LGBTIs und Bildungsplan-Befürwortern "anstinken" zu wollen! (In Stuttgart dagegen haben diese Schwulen-Hasser ja nichts zu befürchten, weil da die Politiker und die Polizei völlig hinter den angeblich so wahnsinnig "besorgten Eltern" steht...)
Darum mein Aufruf an alle:
Wenn irgendwo eine Hass-Demo dieser Fanatiker stattfinden - große Protestaktionen machen! Und weg sind diese Religioten!
LGBTI-Power for LGBTI-Rights!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
23.04.2015
20:24:47


(+5, 5 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Wahrsager


Und was ist mit den ganzen Homo-Hassern aus Frankreich, die diese Hass-Demos unterstützen?! Und was ist mit den fanatischen, religiotischen Schwulen-Hasserinnen Beatrix von Storch und Hedwig von Beverfoerde, die diese Hass-Demos organisieren und initiieren?! Und was ist mit der durchgeknallten Schwulen-Hasserin Birgit Kelle, die auf diesen Hass-Demos gegen uns Schwule hetzt?! Und was ist mit der "Aasgeier für Deutschland"-Partei, die diese Hass-Demos massiv unterstützt und mitfinanziert?! Und was ist mit den ganzen verdammten Nazi-Spinnern, die diese Demos ebenfalls massiv unterstützen und bei den Hass-Demos mitlaufen?! Und was ist mit den beiden Gehirnwäsche-Sekten, die ebenfalls diese Hass-Demos unterstützen?! Und was ist mit den ganzen Religioten (vor allem auch aus Bayern und BW), die sich an diesen verdammten Hass-Demos und den Hass-Petitionen gegen den Bildungsplan beteiligen?! Und was ist mit der homophoben "Bundesmutti", die auch auch immer wieder GEGEN unsere Gleichstellung wettert und auf keinen Fall einer "Volladoption" zustimmen will?! Und was ist mit den ganzen Schwulen-Hassern aus CDU/CSU und FDP, die sich offen und massiv hinter diese Scheiß-Schwulenhasser "Besorgte Eltern" und ihre Hetz-Demos stellen?!

Na? Was ist mit Beweisen für Deinen Quatsch, den Du da - wider besseres Wissen - behauptet hast?! Ist wohl nichts mit "Wahrsager", wie? Wenn Du ein "Wahrsager" wärest, dann wüßtest Du auch, dass wir hier im Forum rechten, ausländerfeindlichen Mist nicht dulden! Also lass die Scheiße in Zukunft gefälligst!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
23.04.2015
21:38:23


(+6, 6 Votes)

Von Peer


Wahrscheinlich wollten so wenig Leute an diesen braunen Aufmarsch teilnehmen, dass sie sich die Blamage ersparen wollten...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
23.04.2015
23:35:45
Via Handy


(-1, 5 Votes)

Von Wahrsager


@Robby69

Die "Besorgte Eltern" sind aber fast nur Russlanddeutsche die kaum Deutsch sprechen und von Kreml unterstützt werden. Das ist eben ein Fakt. Was du möchtest ist Zensur und sowas werde ich nicht unterstützen!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
24.04.2015
15:28:08
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von Dragonwarrior_alt
Antwort zu Kommentar #5 von Robby69


@robby 69
Es ist völlig richtig, dass du auf andere Gruppen hinweist, die uns bekämpfen.
Sie werden unterschiedlich finsnziert, zum Teil läuft einiges über die AfD.

Nixdestotrotz stimmt das was Wahrsager schreibt, denn die - ich finde eher: besorgniserregenden - Eltern haben starke Verbindungen zur "Embassy of God" in Kiev.

Das hat nix, aber auch garnichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
24.04.2015
17:07:21


(0, 2 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von Dragonwarrior_alt


Du weißt schon das Kiew nicht in Russland liegt ?

Insofern ist es dann wohl falsch von "russischen Finanziers" zu sprechen, wenn die entsprechende religiotische Gruppe aus der Ukraine stammt..

Ob und inwieweit diese Gruppen, die sämtlich über das von Storch´sche Netzwerk organisiert sind, Unterstützungen aus Russland oder der Ukraine erhalten, muß aber noch geklärt werden, denn diese "Eltern" verfügen über ihre eigenen Gemeinden über entsprechende Mittel, um solche Aktionen auch zu finanzieren..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
24.04.2015
19:29:35


(+2, 2 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Wahrsager


Der Vortag in München - bzgl. der "Besorgten Eltern" - sowie die zahlreichen Recherche-Möglichkeiten im Internet belegen eindeutig das, was ich geschrieben habe. Und nicht Deine Fanastereien von irgendwelchen angeblichen "fast nur Russlanddeutschen" blablabla. Ach ja, bevor Du weiter Märchen erzählst, schau Dir lieber mal auf "Youtube" die Videos zu den Demos der "Besorgten Eltern"-Hass-Demos an. - Ein paar Russland-Deutsche sind dabei, streite ich ja nicht ab - aber die Mehrheit sind Deutsche, Herzchen.
Und nochwas: Sind Beatrix von Storch, Birgit Kelle und Hedwig von Beverfoerde für Dich vielleicht "auch" Russlanddeutsche, häh?`
Wenn ja, dann will ich Belege von Dir sehen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben Parteitag in Essen: CDU gibt sich homofreundlich
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt