Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 24.04.2015           31      Teilen:   |

Umfrage

USA: Unterstützung für Ehe-Öffnung auf Rekordniveau

Artikelbild
Demonstration für die Gleichstellung im Bundesstaat North Carolina (Bild: flickr / James Willamor / CC by 2.0)

Während sich der Supreme Court dem Ehe-Verbot für Schwule und Lesben in Teilen der USA annimmt, sprechen sich immer mehr Amerikaner für die Gleichstellung aus.

In den Vereinigten Staaten sind laut einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage von "ABC News" und "Washington Post" (PDF) 61 Prozent der Bürger für die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben im Ehe-Recht. Das ist die höchste je gemessene Zustimmungsrate bei dieser Frage. Nur noch 35 Prozent sind demnach gegen "Gay Marriage". Damit hat sich die Meinung in den letzten Jahren grundlegend gewandelt: Noch im Jahr 2004 waren fast zwei Drittel der Amerikaner gegen die Ehe-Öffnung.

Insbesondere unter Jüngeren ist die Unterstützung für die Ehe-Öffnung hoch: So sprechen sich 78 Prozent der 18- bis 29-Jährigen für die Gleichstellung aus. Bei den über 65-Jährigen sind es nur noch 46 Prozent – diese Zahl hat sich in den vergangenen zehn Jahren aber verdreifacht.

76 Prozent der Demokraten wollen der Umfrage zufolge die Gleichbehandlung von Schwulen und Lesben im Ehe-Recht, aber nur 34 Prozent der Republikaner.

Fortsetzung nach Anzeige


Buddhisten und Juden größte Ehe-Befürworter

Bereits am Mittwoch hatte das "Public Religion Research Institute" eine Studie veröffentlicht, in der die Zustimmung von Anhängern verschiedener Religionen zur Ehe-Öffnung gemessen wurde. Am höchsten war demnach die Zustimmung zur Ehe-Öffnung unter Buddhisten (84 Prozent) und Juden (77 Prozent). Immer noch 60 Prozent der Katholiken und 42 Prozent der Muslime stimmten der Gleichstellung zu. Bei weißen Evangelikalen waren es nur noch 28 Prozent – und mit zwölf Prozent die niedrigste Zustimmungsrate hatten die Zeugen Jehovas.

Derzeit sind Schwule und Lesben in 37 US-Bundesstaaten im Ehe-Recht gleichgestellt, in 13 Staaten wird ihre Beziehung nicht anerkannt. Allerdings hat der Supreme Court bereits im Januar entschieden, eine Klage gegen das Ehe-Verbot anzunehmen. Hierzu werden am kommenden Dienstag (28. April) Anhörungen abgehalten. Eine Entscheidung wird im Juni erwartet – wahrscheinlich wird der Oberste US-Gerichtshof dann die Öffnung der Ehe in allen 50 Staaten anordnen. Das Verfahren trägt den Namen "Obergefell v. Hodges" nach dem schwulen Witwer Jim Obergefell, der auf die Eintragung seiner Ehe in der Sterbeurkunde seines Ehe-Mannes besteht. Richard Hodges ist ein republikanischer Politiker, der als Mitarbeiter des Gesundheitsministerium von Ohio die Eintragung in die Sterbeurkunde abgelehnt hatte. (dk)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 31 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 435             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: umfrage, ehe-öffnung, homo-ehe, usa
Schwerpunkte:
 Homo-Ehe in den USA
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "USA: Unterstützung für Ehe-Öffnung auf Rekordniveau"


 31 User-Kommentare
« zurück  1234  vor »

Die ersten:   
#1
24.04.2015
12:44:15


(+5, 13 Votes)

Von Wolfgang_Austria


Äußerst erfreuliche Nachrichten aus den USA

Dazu fällt mir dann immer das ein :-)

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.04.2015
13:08:38


(+6, 8 Votes)

Von goddamn liberal
Antwort zu Kommentar #1 von Wolfgang_Austria


Joo.

Interessant v.a. die Umfrage unter den Jungen!

"Young as we are"

Youtube-Video:


Auch ganz lustig:

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.04.2015
11:13:22


(+6, 10 Votes)
 
#4
24.04.2015
13:25:29


(+7, 11 Votes)

Von Yussuf Haeberle
Antwort zu Kommentar #3 von Koselowski


Dann noch was zum Völkermord an Buddhisten

Youtube-Video:


Link zu www.spiegel.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
24.04.2015
13:39:12
Via Handy


(+9, 11 Votes)

Von Felix


Wenn sich die Mehrheit der Bürger für die Eheöffnung ausspricht, ist das natürlich in einer Demokratie ein weiteres Argument für die Eheöffnung.

Aber unabhängig davon sollte das auch durchgeführt werden, weil alles andere gegen das demokratische Gleichheitsprinzip und gegen die US-Verfassung verstößt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
24.04.2015
14:37:20


(+7, 13 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von Yussuf Haeberle


Auch am Buddhisten gibt es Kritikwürdiges :

Link zu www.zeit.de

Link zu www.forum-weltkirche.de

Link zu www.trimondi.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
24.04.2015
14:42:50


(+10, 10 Votes)

Von ursus


>"Bereits am Mittwoch hatte das "Public Religion Research Institute" eine Studie veröffentlicht, in der die Zustimmung von Anhängern verschiedener Religionen zur Ehe-Öffnung gemessen wurde."

... und in der so getan wird, als existierten die (vergleichsweise toleranten) atheist_innen gar nicht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
24.04.2015
13:06:23


(+5, 15 Votes)

Von stimmt
Antwort zu Kommentar #6 von TheDad


Klar. Gut, dass du es erwähnst. Es geht ja immer um handelnde Menschen in konkreten historischen Situationen und sozio-ökonomischen Lagen. (s.z.B.a. Sinn Fein, zwar überwiegend katholisch, aber 100% contra Vatikan i.S. Homo-Ehe).

Arg am Rande: Ungeläufiges

Link zu www.gegenfrage.com

Link zu www.frauenfischefjorde.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
24.04.2015
15:23:07


(+7, 9 Votes)

Von suis charlie
Antwort zu Kommentar #8 von stimmt


konkret?

wie wahr. wo sind eigentlich die buttons und banner:

i'm a black young man?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
24.04.2015
16:12:32


(+7, 9 Votes)

Von AllahsDiener


Der Buddhismus wird hier mal wieder als idealisierte Vorbildreligion dargestellt. Dass diese Religion dort, wo sie an der Macht ist, alles andere als tolerant und friedlich ist, ist aber Fakt. Man denke nur an die radikale Verfolgung von Muslimen in Sri Lanka und Myanmar.

Link zu www.spiegel.de

Link zu www.zeit.de

Auch was Homosexualität angeht, sind diese Menschen nicht so homo-freundlich wie ihr offenbar denkt:

Link zu www.vice.com

Auch in Sri Lanka stehen 10 Jahre auf Homosexualität. Also ich halte nichts von dieser pseudo-toleranten Religion.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  1234  vor »


 POLITIK - INTERNATIONAL

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Uganda: Polizei verhindert CSD Erste Transfrau auf dem Weg in ein Landesparlament Die Große Koalition kommt bei queer.de-Lesern nur auf 17,5 Prozent Mexiko: Papst unterstützt Homo-Gegner
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt