Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2367

Washington US-Präsident George W. Bush hat sich in seiner Rede zur Nation in der Nacht zum Donnerstag erneut für eine bundesweite Verfassungsänderung ausgesprochen, die eine Ehe als Verbindung von Mann und Frau definiert und damit Homo-Ehen unmöglich macht. "Da die Ehe eine geheiligte Institution ist, und das Fundament der Gesellschaft, sollte sie nicht von aktivistischen Richtern umdefiniert werden. Für das Wohlergehen von Familien, Kindern und der Gesellschaft" unterstütze er eine solche Verfassungsänderung. Bush hatte erst Mitte Januar überraschend angekündigt, die Festschreibung eines Verbotes der Homo-Ehe in der Verfassung nicht weiter zu verfolgen. Der Zeitung "Washington Post" hatte Bush gesagt, er selbst halte zwar ein solches Verbot weiterhin für notwendig, glaube aber nicht mehr an eine Durchsetzung. Viele Senatoren hielten die geltende Gesetzgebung, die Bundesstaaten die Nichtanerkennung von Homo-Ehen aus anderen Staaten erlaubt, bereits für ausreichend, betonte der Präsident. Eine erste Initiative Bushs war bereits vor den US-Präsidentschaftswahlen gescheitert. (nb)



#1 Chris23Anonym
  • 03.02.2005, 20:23h
  • Da sprechen die Amerikaner vom Land der unbegrenzten Moeglichkeit und Freiheit fuer alle. Und was sehen wir auf der anderen Seite des Meeres?
    Ein Land in dem die Todesstrafe immer noch an oberster Front steht. Besser drei unschuldige kommen ums Leben, als dass ein Schuldiger davon kommt.
    Da ist es nicht zu verwundern, dass Wir Schwulen und Lesben unser Geld ungern in den USA lassen, wo ein Verbrecher mehr zaelt als ein Homosexueller. Ein Land in dem die Doppelmoral an der Tagesordnung steht. Gewalt ist auf allen Sendern ohne Probleme zu empfangen, doch die Liebe zwischen zwei Menschen, egal welcher Orientierung, wird in der Gesellschaft tabuisiert. Was ist das fuer ein Land, indem die Rechte der MENSCHEN beschnitten werden. Gibt es soetwas in den VEREINIGTEN STAATEN soetwas wie MENSCHENRECHTE eigentlich. Ich bin mir sicher, solang das Geld stimmt hat der Recht der es hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 gerdAnonym
  • 03.02.2005, 21:21h
  • Wir sollten Bush seinen vergangenen Wahlkampf während der nächsten vier Jahre nicht vergessen:

    Auf Kosten von homosexuellen Menschen hat er die fundamentalistische-christliche Ecke mobilisiert, um seinen Wahlkampf zu gewinnen. Wird bestimmt irgendwann in 50 Jahren im Schwulen Museum in Berlin als Ausstellung zu sehen sein...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HugoAnonym
  • 03.02.2005, 22:13h
  • Was wird sich hier eigentlich stets und ständig über irgendwelche "schlimmen" Meldungen aus dem Land der unbeschränkten Dummheit aufgeregt? Hat inzwischen eigentlich niemand begriffen, daß die USA schon längst nicht mehr das Vorbild sind, das sie gerne sein wollen. In Europa ist man da schon sehr viel weiter. Aber das kann und will in dieser Redaktion scheinbar niemand begreifen. In Sachen Gleichstellung hinken die USA den Europäern um Längen hinterher und ich weiß nicht, wen diese Pseudo-Shocking-News noch wirklich aufregen sollen. Warum stehen hier eigentlich so selten Nachrichten aus den eigenen Landen. Es gibt in Deutschland sehr viele schwule Nachrichten, die sicher auch mal erwähnenswert wären, aber die Welt scheint ja so schlecht zu sein... Da kann man ja nichts gutes schreiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JuliaAnonym
  • 04.02.2005, 15:42h
  • Eine wahnsinnige Welt und ein wahnsinniger President. Eine tödliche Eigenschaft für einen Mann mit soviel Macht.

    "When I was in the military they gave me a medal for killing two men and a discharge for loving one."

    Epitath of Leonard P. Matlovich, 1988.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 wolfAnonym
  • 04.02.2005, 17:28h
  • na bitte, wie so oft gesagt, schwappt alles irgendwann zu uns rüber, ab heute werden die raucher hier auch wieder verteufelt, aber jedes a...loch das gegen passivrauchen zu felde zieht, sitzt 5 minuten später am steuer seines autos und verpestet die luft !!!
    bravo wir europäischen deppen, alles negative haben wir seit 60 jahren übernommen !
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KetzerjägerAnonym
  • 05.02.2005, 03:54h
  • Chris23 fragt was das für ein Land ist?

    Die USA sind ein Christliches Land in dem Christen leben und ihre Christenkinder nach Christlichen Moralvorstellungen erziehen wollen.
    Da 76,5 % der Menschen dort Christen sind, und der Präsident versprochen hat die Interessen des Volkes zu vertreten, ist es doch absolut logisch und richtig was er machen will.
    Außerdem scheinen manche Leute vergessen zu haben das gläubige Christen auch Rechte haben. Wie z.B das Recht so zu leben wie es die Heilige Schrift verlangt und Ihre Gebote zu befolgen. Da Homosexualität nach der Heiligen Schrift Todsünde ist, darf man es gläubigen Christen nicht verwehren gegen Todsünde vorzugehen, weil man sonst Ihre Menschenrechte beschneiden würde.
    Wäre es richtig die Rechte von 200 Mill. Menschen zu beschneiden wegen einer Handvoll Homosexuellen? Ich glaube nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DavidAnonym
  • 05.02.2005, 04:07h
  • Lieber Ketzerjäger,

    Vielen Dank, dass du sich so aufopfernd bemühst, den Menschen die Gesetze
    Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges von dir als Christ gelernt und
    versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn
    etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen,
    erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo
    klargestellt wird, dass es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der
    Debatte. Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von dir im Hinblick
    auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind.

    1. Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich,
    dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev.1:9). Das
    Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht
    lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

    2. Meine Schwester würde gerne ihre Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es
    in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage
    ein angemessener Preis für sie?

    3. Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn
    sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev.15,19-
    24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu
    fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

    4. Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl
    männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen
    erwerbe. Einer meiner Freunde meint, das würde auf Polen
    zutreffen, aber nicht auf Holländer. Kannst du das klären? Warum darf
    ich keine Holländer besitzen?

    5. Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus
    35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings:
    bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?

    6. Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren,
    wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es
    ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu.
    Könnten Sie das klarstellen?

    7. In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes
    nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind.
    Ich muss zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft
    perfekt sein oder gibt's hier ein wenig Spielraum?

    8. Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt - und
    Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das
    eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

    9. Ich weiss aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines
    toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball
    spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

    10. Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er
    zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüber
    hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht
    sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist
    es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette
    Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev.24,10-16)? Genügt es nicht,
    wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es
    ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev.
    20:14)

    Ich weiß, dass du dich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt hast,
    daher bin ich auch zuversichtlich, dass du uns behilflich sein kannst.
    Und vielen Dank nochmals dafür, dass du uns daran erinnern, dass das Wohl der Menschen UNTER den religiösen Ansichten anderer Menschen zu stellen ist, egal ob sie in ihren eigenen Rechten beschnitten werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Dirk JungAnonym
#9 KetzerjägerAnonym
  • 09.02.2005, 04:16h
  • Da sieht man das du nicht lesen kannst. Ich habe geschrieben das die USA ein christliches Land sind, kein jüdisches.
    Christen befolgen das Neue Testament.
    Christ kommt von Christus, und Christus ist das Neue Testament, nicht das Alte.
    Wenn es um Homosexualität geht kann man sich getrosst aufs Neu Testament verlassen.

    Bin ja so gespannt was du dazu sagst.
  • Antworten » | Direktlink »