Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 07.05.2015           9      Teilen:   |

"Grace and Frankie"

Jane Fonda und Lily Tomlin als "Opfer" der Ehe-Öffnung

Artikelbild
Doppel-Coming-out im Fischrestaurant: Sol (Sam Waterston, l.) und sein Kanzleipartner Robert (Martin Sheen, r.) erklären ihren verdutzten Ehefrauen Frankie (Lily Tomlin, 2.v.l.) und Grace (Jane Fonda), dass sie schwul sind und einander heiraten wollen (Bild: Netflix)

In der neuen Netflix-Serie "Grace and Frankie" müssen sich zwei Frauen, die von ihren schwulen Männern nach 40 Jahren Ehe verlassen werden, irgendwie zusammenraufen.

Von Peter Fuchs

Da nehmen wir doch gerne Platz! Robert (Martin Sheen) hat sich einen Stuhl bestellt, auf dessen Sitzfläche das sexy Konterfei von Ryan Gosling prangt. "Ist ein Insider", erklärt er seiner verwunderten Ehefrau Grace (Jane Fonda). Und ja, dieser Insider hat es in sich.

Bei einem Abendessen im eleganten Fischrestaurant eröffnen Robert und sein langjähriger Kanzleipartner Sol (Sam Waterston) ihren überraschten Ehefrauen Grace und Frankie (Lily Tomlin), dass sie sich scheiden lassen. Der Grund? Robert und Sol haben seit zwanzig Jahren eine Affäre miteinander und wollen heiraten, was in den USA aktuell in 37 Staaten möglich ist.

Den Ort für dieses überraschende Coming-out wählten sie mit Bedacht. Durch die Öffentlichkeit sollen unschöne Szenen vermieden werden. Wir sind schwul. Okay. Reichst du mir bitte mal das Brot? Aber nach der anfänglichen Überraschung fliegen dann doch die Meeresfrüchte über den Tisch und die neue Netflix-Comedyserie "Grace and Frankie" hebt ab.

Fortsetzung nach Anzeige


Von Schock über Wut bis zur Besinnung



Der Fokus der dreizehn Folgen, die ab 8. Mai zur Verfügung stehen, liegt auf den beiden Frauen, die durch die neuen Tatsachen nach 40 Jahren Ehe den Boden unter ihren Füßen verlieren. Leiden konnten sich die beiden nie und unterschiedlicher auch nicht sein. Jane Fonda gibt ihre Grace im kleinen Schwarzen und in Pumps steif und mit eiserner Haltung. Ihr Porträt einer humorlosen Frau serviert sie ziemlich komisch.

Ganz anders die Frankie von Lily Tomlin (die übrigens erst kürzlich ihre Partnerin heiratete). Als Alt-Hippie verbrennt sie Räucherstäbchen, trägt gebatikte Walle-Walle-Kleider und zieht bei der Sinnsuche auch übernatürliche Möglichkeiten in Betracht. Das ohnehin schon fiese Schicksal sperrt die beiden auch noch in eine Wohngemeinschaft.

Die beiden Schauspielerinnen und das Drehbuch wissen diese komödiantischen Rahmenbedingungen effektvoll zu nutzen und geben ein wunderbares Paar im Stil von Walter Matthau und Jack Lemmon. Gerne gehen wir mit ihnen durch die Bewältigungsphasen von Schock über Wut bis zur Besinnung.

Ein entzückendes Liebesständchen über graue Haare



Aber nichts wird verblödelt. Die Serie nimmt sich auch die Zeit, ernste Dinge ernst zu zeigen. Und lässt Kritik, dass schwule Paare im Fernsehen oft aseptisch und eher wie gute Freunde dargestellt werden, alt aussehen. Da gibt es gemeinsames Aufwachen und Kuscheln, ein entzückendes Liebesständchen über graue Haare. Und küssen sich zwei Jungs 70+ so liebevoll wie Sol und Robert, dann verdient das Szenenapplaus.

Neben Gags über Altersweitsicht, Taubheit und gebrochenen Hüften kommt auch der derbe Humor nicht zu kurz. Weiteres Highlight neben dem Ryan-Gosling-Stuhl: Erwachsene Tochter will ohne zu klingeln ihr Elternhaus betreten, wird jedoch von ihrer Schwester mit der Begründung zurückgehalten, dass sie hier nicht mehr wohne. Die lakonische Antwort: "I lost my virginity in this house, wait, both virginities. I don't ring the bell."

Ja, "Grace and Frankie" macht Spaß!

Youtube | Offizieller Trailer zur Serie
  Infos zur Serie
Grace and Frankie. Webserie. USA 2015. Darsteller: Jane Fonda, Lily Tomlin, Martin Sheen, Sam Waterston, Brooklyn Decker, Ethan Embry, Baron Vaughn, June Diane Raphael. 13 Folgen. Ab 8. Mai 2015 auf Netflix.
Links zum Thema:
» Homepage von Netflix
» Fanpage zur Serie auf Facebook
Galerie
Grace and Frankie

7 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 57                  
Service: | pdf | mailen
Tags: grace and frankie, netflix, jane fonda, lily tomlin
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Jane Fonda und Lily Tomlin als "Opfer" der Ehe-Öffnung"


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
07.05.2015
19:35:51


(+3, 3 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Die Serie ist mit Schauspielern super gut besetzt: Lily Tomlin ist eine großartige Schauspielerin; von ihren Filmen mag ich vor allem die zwei Komödien "The Incredible Shrinking Woman" und "Zwei mal zwei" (mit Bette Midler).

Jane Fonda fand ich in "Das Schwiegermonster" an der Seite von Jennifer Lopez spitze. Vor allem bin ich überrascht, daß Martin Sheen eine der beiden schwulen Rollen übernommen hat, aber das macht den Vater von Charlie Sheen für mich jedenfalls viel mehr sympathischer! Vielleicht kommt die Serie ja bald mal im Free-TV!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
08.05.2015
12:35:59


(+4, 6 Votes)

Von gegen opfer


Um gutes Leben im Alter machen sich zur Zeit übrigens auch eine Reihe von Homo-Ehe-Unterstützern verdient.

Wie das geht?

Frei handelnde Akteure in Sachen Finanz-, Wirtschafts- und Industriespionage, zum Nachteil, auch von Marktteilnehmern im Geltungsbereich des Grundgesetzes, sind die Vertragspartner von TTIP und TTP. Das nennt man dann Freihandelsabkommen. (Harte und flexible Verhandlungspositionen von Gazprom mit europäischen Energieriesen nennt man Putinisierung!)

(So blöde sind nicht mal Hartz IV-befürchtende, lohnabhängige Bild-Leser. (->Deutschlandtrend, Merkel))

Sicher nicht blöde sind die Homo-Ehe befürwortenden Senatoren Elizabeth Warren und Sherrod Brown, die sich Obama entgegenstellten, als dieser Kritikern wütend vorwarf, sie seien unehrlich, wenn sie behaupten, TPP sei ein Geheimabkommen.

In einem Offenen Brief nahmen sie dann Obama beim Wort und schrieben, wenn das Abkommen nicht geheim ist, warum werde der Text jetzt nicht veröffentlicht, statt das Schnellverfahren zu betreiben?

Obama reagierte: es gebe schon eine ausführliche öffentliche Debatte, und behauptete bei mehreren Gelegenheiten, seine Kritiker sollten doch wissen, dass er niemals etwas tun würde, was amerikanischen Arbeitnehmern schadet.

Der frühe Homo-Ehe-Befürworter Eric Schneidermann aus Obamas Heimatstaat New York, ein Anti-Wallstreet-Demokrat, schrieb am 19. April einen Gastbeitrag im Magazin Politico mit dem Titel TPP darf keine Gesetze von Bundesstaaten aushebeln.

Er verurteilte, dass TPP es multinationalen Unternehmen erlauben soll, einen Vertragsstaat wegen Maßnahmen, die von gewählten Mandatsträgern auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene beschlossen werden, vor einem Schiedsgericht zu verklagen.

Wenig später beschloss der Stadtrat von New York City nahezu einstimmig eine Resolution, die den Kongress auffordert, Obama keine Genehmigung für das Schnellverfahren bei den TPP-Verhandlungen zu erteilen.

In der Resolution - ähnliche gibt es in Madison/Wisconsin und in Los Angeles - wird New York City zur TPP-freien Zone erklärt, in der TPP-Vorschriften ungültig sind.

Fünf demokratische Kongressabgeordnete aus der Region New York waren im März mit Gewerkschaftlern bei einer Kundgebung gegen TPP mitmarschiert, und der Gewerkschaftsdachverband AFL-CIO leitet eine umfangreiche Mobilisierung gegen TPP.

Dass sich etwas tut, ist auch Hillary Clinton nicht entgangen.

Link:
time.com/3851113/elizabeth-warren-tpp/


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
08.05.2015
18:38:00


(0, 4 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013


Irgendwie bizarr, diese gestrafften Gesichter. Nicht direkt abstossend, einfach nur bizarr.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
08.05.2015
19:30:28


(+2, 4 Votes)

Von Lovestern
Aus Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)
Mitglied seit 29.07.2014
Antwort zu Kommentar #3 von Harry1972


Nun ja, über die (teils) gestrafften Gesichter macht sich die Serie selbst lustig, kein Grund, sich darüber zu echauffieren...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
08.05.2015
19:37:03
Via Handy


(+4, 4 Votes)

Von Eric Lassard


Schaue gerade die 4. Folge, wäre toll wenn die beiden Männer noch etwas mehr in den Fokus rücken. Martin Sheen ist wahnsinnig attraktiv... :D


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
08.05.2015
19:42:30


(+1, 5 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #4 von Lovestern


Ich echauffiere mich nicht, denn ich bin ja nicht empört oder entrüstet.
Ich finde diese Gesichter einfach nur bizarr, bin verwundert bzw. erstaunt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
09.05.2015
17:04:04


(+1, 3 Votes)

Von SchleicheR74
Aus Rostock (Mecklenburg-Vorpommern)
Mitglied seit 07.02.2014
Antwort zu Kommentar #6 von Harry1972


Tja, da musste durch :) Muss man genauso akzeptieren, was Menschen mit sich selbst anstellen wie auch die sexualität. Hab mal ne Doku über einen jungen Erwachsenen gesehn, der sich Bizeps, Trizeps, Brust und Hinternimplantate hat einsetzen lassen. Ich mein, das sah schon geil aus. aber als er dann eine Flagge auf dem zügig fahrenden Motorboot halten sollte sagte er sinngemäß "Oh ist das schwer, aber meine Muskeln sind ja nur aus Plastik". Da musste ich dann schon schelmisch grinsen *g*.
Also wenn im Filmgeschäft sich ältere Menschen straffen lassen, dann ist das für mich nichts Besonderes mehr. Das erstaunt mich nicht und bizarr ist das auch net. Aber man sieht, was möglich ist.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
09.05.2015
17:46:37


(-1, 3 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #7 von SchleicheR74


Ach, weil Du nicht erstaunt bist, darf ich das jetzt auch nicht mehr sein? :)
Is ja nen Ding.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
12.05.2015
18:55:18
Via Handy


(+2, 2 Votes)

Von Bernardo


Mein Mann und ich haben in der letzten Woche alle 13 Folgen der ersten Staffel gesehen und sind total begeistert!

Die Charaktere sind ausgereift und warten förmlich darauf, ihre Geschichten zu erzählen. Die Schauspieler sind allesamt top und haben sichtlich Spaß am Spiel. Hut ab vor Jane Fonda und Lily Tomlin, die auch die durchaus ernsten Momente nicht verkitscht rüberkommen lassen!

Wir hoffen jedenfalls auf eine weitere Staffel!

Ach so: Unbedingt im Originalton anschauen ...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 KULTUR - TV-TRENDS

Top-Links (Werbung)

 KULTUR



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck: "Ich bin noch lange nicht weg" Leander Haußmann will Merkel wählen – wenn sie die Ehe öffnet Bis zum Jahr 2000 durften Schwule keine Berufssoldaten werden Volker Beck: Der Beste wurde kaltherzig abserviert
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt