Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23774
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Das peinliche Selfie mit der Pegida-Hetzerin


#11 Aragon2000Anonym
#12 Robby69Ehemaliges Profil
#13 Robby69Ehemaliges Profil
#14 stromboliProfil
  • 16.05.2015, 20:05hberlin
  • Antwort auf #8 von VbFfM
  • gauweiler ging seinerzeits auch unter die "leute vor ort .. wurde aber im eagle hochkant rausgeworfen.
    leider gabs da noch kein selfi-system mit you tube verteiler
    Man hätte die heterotussi zum ausgang hin abklatschen sollen.. ihr vermittelnd ,wie freudig wir schwulen über ihren unerwarteten wahlkampfbesuch besuch doch seien .. das ab-klatschen ein freundschaftsritual sonderer art sei unter homosexuellen.
    Aber wir linken sind ja so nachsichtig im umgang mit faschisten...@ Sürfi
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#15 SürfiAnonym
  • 16.05.2015, 20:28h
  • Schaut mal das Tatjana Festerling bei FB um circa 19:30 Uhr geschrieben.

    Tatjana Festerling
    "Lara Liqueur hat in einer ihrer ersten Wahlkampfaussagen verlauten lassen, dass sie gerne - bei einem Glas Likör - mit den Menschen ins Gespräch kommen will. Das habe ich beim Wort genommen und sie gestern in der Boys Bar "überfallen", um mit ihr eben dieses Glas Likör zu trinken und mich gleichzeitig stellvertretend bei ihr zu entschuldigen. Für eine Formulierung, die ich in einer Rede vor einigen Wochen gewählt habe. Die, das weiss ich jetzt, war unsensibel und verletzend bzw. kann so verstanden werden. Das ist mir heute klar und es tut mir aufrichtig leid. Wenn Kommunikation nicht funktioniert, liegt es immer am Absender und nicht am Empfänger. Ich habe einen Fehler gemacht, der mir nach den teilweise (radikalen) Reaktionen auf die Rede klar wurde. Daher wollte ich das Gespräch suchen, auch wenn's vielleicht ungemütlich werden könnte. Denn wenn eine vermeintliche "Schwulenfeindin" in eine Schwulenbar geht, muss sie damit rechnen, dass ihr massive Ablehnung entgegen schlägt. Ich habe Lara Liqueur als kluge, offene und liebenswürdige Künstlerin kennengelernt, die sehr kritisch nach dieser Rede fragte, mir jedoch die Möglichkeit der Klärung bot. Für mich war sie in dem Moment eine Vertreterin der Schwulenszene Dresdens. Es tut mir daher sehr leid zu lesen, dass sie für diese versöhnende Geste angefeindet wird. Und um das klarzustellen: Ich bin keine Schwulen- oder Lesbenhasserin. Ich setze mich dafür ein, dass Deutschland ein Land bleibt, in dem JEDER die Freiheit hat, nach seiner Fasson leben zu können, ohne dass ihm jemand ideologisch reinredet. Freiheit ist das Thema."

    Das ist ihre Art sich zu entschuldigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TheDadProfil
  • 16.05.2015, 20:57hHannover
  • Antwort auf #11 von Aragon2000
  • ""Und diese sollen jetzt aus Lokalen geworfen werden?""..

    Lokale die Du nicht kennst, weil Du sie nie betreten hast, und nie kennenlernen wirst, weil Du ungeoutet bist, und das auch bleiben willst..

    Bitte schön, dann bleib in Deinem Schrank wohnen, aber erkläre denjenigen, die solche Lokale besuchen nicht, mit wem sie sie zu teilen haben !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#17 DiversityAnonym
  • 16.05.2015, 21:10h
  • Antwort auf #15 von Sürfi
  • Entschuldigen? Sie hat wohl gemerkt, dass ihre homophobe, rassistische Hetze nicht gut ankommt und versucht es jetzt mit Schadensbegrenzung. Das heißt noch lange nicht, dass ihr irgendetwas leid tut! Dieses Verhalten ist doch ganz typisch für (Möchtegern-) Politiker!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 TheDadProfil
  • 16.05.2015, 21:51hHannover
  • Antwort auf #15 von Sürfi
  • ""Wenn Kommunikation nicht funktioniert, liegt es immer am Absender und nicht am Empfänger.""..

    Aus welchem Lehrbuch hat sie sich das denn FALSCH gemerkt ?

    Nach dieser "Devise" liegt es dann also an der schlechten Kommunikation der Community das Gleichstellungsgegner die Dummheiten ihrer Parolen nicht erkennen ?
    Weil wir denen nicht erklären können, was genau daran diskriminierend ist ?

    Ach so..
    Ja, nee, ist klar..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 Ikaiko
#20 Aragon2000Anonym
  • 17.05.2015, 00:23h
  • Antwort auf #16 von TheDad

  • @ The Dad

    Nur weil ich ungeoutet bin heisst das noch lange nicht das ich nicht auch mal in gewissen Clubs unterwegs bin.

    Weil ich eher ländlich wohne muss ich sowieso in Großstädte fahren wo mich keiner kennt :)

    Ausserdem bin ich nicht 100 % gay, was soll ich mich da outen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel