Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23774
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Das peinliche Selfie mit der Pegida-Hetzerin


#41 grüner RegierungAnonym
#43 Robby69Ehemaliges Profil
  • 18.05.2015, 20:30h
  • Antwort auf #38 von wanderer LE
  • Nein, absolut NICHT! Schließlich hat sie die ganzen letzten Monate damit zugebracht, ständig immer wieder massiv gegen uns LGBTIs zu hetzen! Übrigens nicht nur bei den "Pegida"-Hass-Demos". Und ihre rechtsextremistische Ideologie ist auch mehr als einmal nachgewiesen worden. Ach ja, wegen ihrer Nazi-Affinität haben sie die Festerling übrigens auch bei der "Aasgeier für Deutschland" rausgeworfen. Die Festerling hatte nämlich öffentlich - und mehr als direkt - diese Neonazis von "HoGeSa" beweihräuchert und gehuldigt. Tja, das hat ihr bei der "Aasgeier für Deutschland" das Genick gebrochen. SOOOO offen will Lucke dann doch nicht, dass jemand (der nicht Petry oder Gauland heißt) die Nazis featured. -
    Zu Festerling: Dieser perversen rechtsextremistischen Schwulen- und Ausländerhasserin glaube ich KEINEN EINZIGEN BUCHSTABEN. Die lügt wie gedruckt! Die will uns LGBTIs nur für dumm verkaufen, damit diese "Nazi-Braut" in Zukunft "OB" spielen kann, das ist alles. Für ihre "politische Karriere" ist ihr jedes Mittel recht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#44 Miguel53deProfil
#46 Miguel53deProfil
#47 Miguel53deProfil
  • 19.05.2015, 00:12hOttawa
  • Antwort auf #33 von Loren
  • Der Hass gegenueber Minderheiten, unabhaengig, ob rassistisch oder wegen der sexuellen Orientierung, ob religioes oder sonst wie begruendet, ist bei Profis in der Politik oft nichts weiter, als Kalkuel. Als Strategie fuer die Macht funktioniert es immer wieder.

    Die Masse, da muss man dieses Wort leider benutzen, laesst sich damit leicht fuehren und orientieren. Dass selbst - angeblich - Schwule sich innerhalb dieser Masse fuehren laesst, wird hier von bestimmten Individuen plastisch demonstriert.

    Dieser Hass der Polit-Profis wird geschuert, in "Friedenszeiten" gekoechelt, bis er im richtigen Moment wieder heiss serviert wird.

    Nichts anderes ist die Taktik dieser Bundesregierung, die deshalb auch weder bereit ist, den Menschen gleiche Rechte zu geben, noch, Minderheiten klar und deutlich per Gesetz vor Uebergriffen zu schuetzen.

    Es ist beschaemend zu sehen, dass die Partei eines Willy Brandt diese Politik mittraegt. Sie macht sich damit mitschuldig daran, dass Homophobie mehr und mehr Raum und Kraft und Zulauf erhaelt. Verbunden mit all den anderen Phobien, siehe oben.

    Da ist keine Balance mehr erkennbar. Die Strasse wird den Neo-Nazis ueberlassen. Die Folgen sind an den verschiedensten Ereignissen und der Ruecknahme geplanter Erziehungs-Reformen sichtbar.

    Keine gute Zeiten in und fuer Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#48 Miguel53deProfil
  • 19.05.2015, 00:18hOttawa
  • Antwort auf #38 von wanderer LE
  • Nein! Kann man nicht!

    Man kann darueber nachdenken, wenn sie bei ihrem naechsten Pegida-Auftritt saemtliche homophoben Sprueche dezidiert zurueck nimmt. Dazu natuerlich auch alle rassistischen Sprueche.

    Und wenn sie sich ausdruecklich dafuer einsetzt, an den Schulen endlich eine vernuenftige Sexual-Erziehung und Aufklaerung einzufuehren.

    Wie gesagt, Distanzierung, klar und deutlich von der Buehne und per Fluestertuete oder Mikro! Alles andere ist fuer den A...h!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#49 wanderer LEAnonym
  • 23.05.2015, 03:54h
  • Antwort auf #48 von Miguel53de
  • Besteht ein Interesse an der Antwort von Tatjana Festerling, ohne ihr dafür die Pistole auf die Brust zu setzen? Dann verlinke ich die Antwort. Wer sie erpressen will, hat Pech. Minderheiten gehören nicht in denselben Abwasch, wenn sie spinnefeind sind so wie Schwule und Moslems. Falls Köln noch was merkt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »

» zurück zum Artikel