Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23805

Engagement für sächsischen Bildungsplan

Stadt-Schüler-Rat wird Botschafter für CSD Leipzig


Im Stadt-Schüler-Rat sind Schüler aus Gymnasien, Mittelschulen, Berufsschulzentren und Förderschulen vertreten

Der Leipziger Stadt-Schüler-Rat wirbt in diesem Jahr als Botschafter des CSDs für die Einführung eines "inklusiven und vielfältigen Bildungsplans" im Freistaat Sachsen.

Die gesetzlich anerkannte Interessenvertretung, der Schülersprecher aus allen weiterführenden Schulen Leipzigs angehören, erklärte in einem Grußwort, dass Fragen der Sexualität vor allem bei Jugendlichen eine große Rolle spiele. "Da man gerade im Schulalter seine Sexualität selbst das erste Mal wahrnimmt, ist es auch in dieser Zeit besonders wichtig, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass die Vielfalt an Formen der Sexualität ganz normal zum Leben dazu gehört", heißt es darin.

Die Schüler verweisen darauf, dass nicht "in jedem Fach zu jeder Zeit" Sexualität behandelt werden solle. Man müsse aber erreichen, dass Heterosexualität nicht mehr als "die einzige Möglichkeit" im Schulunterricht dargestellt wird. "Gleichzeitig muss gewährleistet sein, dass über sexuelle Orientierungen ohne Ängste gesprochen werden kann – ergo: ein Coming-out muss durch den Lehrplan als selbstverständlich vermittelt und darf nicht totgeschwiegen werden", so die Forderung.

Der Leipziger CSD steht dieses Jahr unter dem Motto "Du, ich, wir sind HOMOsapiens". Damit soll gezeigt werden, "dass es trotz verschiedenster Lebens- und Liebesweisen, doch einen Punkt gibt, in dem wir uns gleichen".

Die CSD-Woche wird in der Sachsenmetropole vom 10. bis 18. Juli abgehalten. Am letzten Tag findet die große CSD-Demo statt. (dk)



#1 TheDadProfil
  • 20.05.2015, 20:46hHannover
  • Was ist der Unterschied zwischen einem Stadt-Schüler-Rat und einer Schüler-Union ?

    Der Stadt-Schüler-Rat wird Botschafter für den CSD..

    Die Schüler-Union macht sich zum Deppen, weil sie sich gegen Bildung ausspricht..
  • Antworten » | Direktlink »
#2 David77Anonym
#3 SchülerAnonym
  • 21.05.2015, 03:42h

  • Die Schülerunion ist die Schülerorganisation der Union. Ich weiß jetzt nicht wie viele Mitglieder die hat,aber dürften nicht so viele sein. :D
    Der Schülerbeirat oder wie auch immer hat sich auch in Baden-Württemberg für den Bildungsplan ausgesprochen.
    Also ich versteh den Kommentar nicht, weil abseits der CDU- Schüler hat doch noch nie sich ein Schülerorgan dagegen ausgesprochen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TheDadProfil
  • 21.05.2015, 16:07hHannover
  • Antwort auf #3 von Schüler
  • Die Schüler-UNION zieht sich in Nds quer durch alle Gymnasien, viele Gesamtschulen, und Oberschulen, und rekrutiert dort ihre Mitglieder aus der gymnasialen Oberstufe und vielen Realschülern..
    Insgesamt sind die zahlenmäßig über das Land verteilt wahrscheinlich sogar zahlreicher, als das Zahlenmäßig begrenzte Gremium der Landeschüler-Vertretung als Teil der Selbstverwaltung der Schulen im Land..

    Nicht einmal jedes Bundesland hat einen wirklich funktionierenden Landes-Schüler-Verband, und der Bundes-Schüler-Verband unterhält zwar seit einiger Zeit ein eigenes Büro in Berlin, hat aber wegen auch mangelnder Beteiligung keinen offiziellen Bundesvorstand..

    Die Situation des Stadt-Schüler-Rates Leipzig ist schon allein deshalb herausragend, weil sich dieser aus allen Allgemeinbildenden Schulen, also auch aus Berrufsschulen speist..
    Er ist aber eben nicht mit dem Landesschüler-Beirat in B.-W. vergleichbar, der sich von vorne herein hinter dem Bildungsplan gestellt hat..

    Ohne dabei jetzt noch mehr ins Detail zu gehen..
    Die Position der Schüler-UNION hat mit Seilschaften zu tun, und mit den "Lebens-wiklichkeiten", in denen mindestens die Mehrheit dieser jungen Menschen lebt..

    CDU-nahe Elternhäuser, wirtschafts-nah und Kirchen-nah..

    Da sind solche Positionen und Äußerungen geradezu vorprogrammiert, während dem gegenüber der Stadt-Schüler-Rat Leipzig sich wohl eher in zähem Ringen mit der Realität der Stadt auseinandergesetzt hat..
  • Antworten » | Direktlink »