Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23810
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Westfalen-Blatt entschuldigt sich ein zweites Mal


#4 David77Anonym
  • 20.05.2015, 23:36h
  • Antwort auf #2 von hugo1970
  • Die Person als auch den besorgten Vater gibt es wahrscheinlich gar nicht...
    Die Kolumne wird eingestellt oder unter anderem Namen fortgeführt, offiziell tut man so, als habe man sich distanziert...Aus Dr. Sommer wird Dr. Winter... Aus Raider wird Twix...
    Diese dubiose Frau Eggert hätte sich sicher längst zu Wort gemeldet, wenn sie echt wäre...

    Alleine die Geschichte klingt doch schon konstruiert - warum soll ein Vater seinen Kindern einbleuen, die Ehe sei nur zwischen Mann und Frau möglich, wenn dies doch erst die Kinder auf die Idee brächte, es könnte auch anders sein; um dann die Homosexualität des Onkels auf jeden Fall zu verschweigen, der ja doch als "wunderbarer" Mensch im Familienleben (samt Kinder) doch nicht ausgeblendet werden kann?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel