Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23847



Seit Ende 2013 ist sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und nicht mehr Vorsitzende der Grünen – doch besonders staatsfräulich und zurückhaltend präsentierte sich Claudia Roth nicht am Samstag bei der Eröffnung des CSD Hannover auf dem Opernplatz.

"Liebe Bundesregierung, wir haben überhaupt keinen Bock darauf zu warten, dass wir gleiche Rechte im Himmel bekommen. Wir wollen sie im Hier und Jetzt und Endlich!", sagte die 60-Jährige in ihrer umjubelten Power-Rede. Das gerade bekanntgewordene Ergebnis der Volksabstimmung in Irland nannte sie einen "absoluten Hammer", "heute tanzen unsere Herzen mit den Iren".

Doch Roths Herz war natürlich auch "mit Trauer erfüllt", da LGBT in Russland "niedergeknüppelt" und in Saudi-Arabien "zusammengepeitscht" werden. Und von den ertrunkenen Menschen im Mittelmeer, von denen einige auch wegen ihrer sexuellen Orientierung geflüchtet seien, schlug Roth als "ESC-Junkie" dann doch wieder den mutmachenden Bogen zu "I am what I am".

Selbst die "Bild"-Zeitung lobte nach dieser Rede: "Bunter Pride-Umzug sieht Roth". (mize)



#1 -hw-Anonym
#2 VeganBearEhemaliges Profil
  • 26.05.2015, 08:56h
  • So lobe ich mir unsere Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages! Es gibt nur noch wenige Politiker_innen mit so viel authentischem Charisma. Hut ab! <3
  • Antworten » | Direktlink »
#3 -hw-Anonym
#4 RobinAnonym
  • 26.05.2015, 09:18h
  • Ich finde es toll, dass die Grünen sich immer wieder für uns einsetzen und dass sie sich dabei auch nicht zurückhalten, sondern stets deutliche Worte finden.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SofiaBerlinProfil
#6 FennekAnonym
  • 26.05.2015, 10:00h
  • Auch diese Forderung wird leider an Union und SPD abprallen.

    Union und SPD sind so machtbesoffen, dass sie alle Stimmen der Vernunft ignorieren.

    Es wird Zeit, denen eine Lektion zu erteilen. Und wo kann man in einer Demokratie am besten Lektionen erteilen? Bei Wahlen!

    Wenn Union und SPD schon außerhalb von Wahlen taub sind, bleibt nur noch das Abstrafen bei der Wahl. Das ist das einzige, wo sie nicht weghören können und wo es wirklich Konsequenzen für sie hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SebiAnonym
  • 26.05.2015, 10:18h
  • Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

    Union und SPD müssten doch eigentlich wissen, dass sie die volle Gleichstellung nicht dauerhaft aufhalten können, sondern allenfalls verzögern können (was schon schlimm genug ist).

    Wenn die das weiterhin aufhalten, müssen halt andere Parteien das Ruder übernehmen, die sich nicht dem deutschen Grundgesetz, der Meinung der Mehrheit und den Menschenrechten in den Weg stellen.

    Wie gesagt:
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 VeganBearEhemaliges Profil
  • 26.05.2015, 10:25h
  • Antwort auf #7 von Sebi
  • Mit der "Meinung der Mehrheit" wäre ich vorsichtig. Nicht immer entspricht diese dem ethisch-moralisch definierten Standard der unveräußerlichen Menschenrechte, wie besonders Deutschland schon mehr als eindrucksvoll bewiesen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 HeinerAnonym
  • 26.05.2015, 10:58h
  • Wir müssen jetzt den Schwung aus Irland nutzen, um das Thema auch in Deutschland auf der Tagesordnung zu halten.

    Wir müssen jetzt am Ball bleiben.

    Und wenn die SPD nicht endlich ihre Wahlversprechen umsetzt, müssen wir die jeden einzelnen Tag an ihren Wahlbetrug erinnern.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Hannes WamserAnonym
  • 26.05.2015, 11:05h
  • Ich will keinen einzigen Tag mehr auf die Umsetzung der uns zustehenden Grundrechte warten müssen.

    Jeder Partei, die jetzt noch die volle Gleichstellung auch nur verzögert, ist für mich auf ewig unwählbar!
  • Antworten » | Direktlink »