Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 28.05.2015           13      Teilen:   |

Nach dem Referendum:

Irland wirbt mit Video um LGBT-Touristen

Artikelbild
Dragqueen Panti Bliss ist Schirmherrin des schwul-lesbischen Hochzeitsfestivals "The Outing" in Lisdoonvarna

"Ireland says YES to love!" heißt ein neuer Clip des Fremdenverkehrsamts, der u.a. den schwul-lesbischen Heiratsmarkt "The Outing" vorstellt.

Das irische Fremdenverkehrsamt hat die weltweite Signalwirkung des Referendums zur Ehe-Öffnung erkannt und will nun verstärkt um schwul-lesbische Touristen werben. Sowohl in Deutschland als auch den USA und Australien soll die grüne Insel als LGBT-freundliches Reiseziel in Erinnerung gehalten sowie insbesondere als ideale Destination für Hochzeiten und Flitterwochen angepriesen werden.

"Da ist ein großer Markt", erklärte der Geschäftsführer von Tourism Ireland, Niall Gibbons. Er erinnerte daran, dass New York nach der Ehe-Öffnung zusätzliche Umsätze in Höhe von 250 Millionen US-Dollar habe verbuchen können. "Davon gingen fast 20 Millionen an Steuern an Stadt und Staat."

Fortsetzung nach Anzeige


Heiratsmarkt für alle in Lisdoonvarna

Irland wirbt jetzt mit dem Regenbogen
Irland wirbt jetzt mit dem Regenbogen

Zum Start der LGBT-Kampagne launchte das Fremdenverkehrsamt das Video "Ireland says YES to love!", das die Volksabstimmung vom 22. Mai zum Aufhänger nimmt. Auch die bekannte irische Dragqueen Panti Bliss hat darin einen Auftritt.

Im Mittelpunkt steht jedoch das Städtchen Lisdoonvarna an der Westküste Irlands, wo seit 159 Jahren der inzwischen legendäre Heiratsmarkt "The Matchmaking Festival" stattfindet, der Besucher und Heiratswillige aus der ganzen Welt anzieht (queer.de berichtete). Willie Daly, Heiratsvermittler in vierter Generation, hat dort schon unzählige Hochzeiten und Romanzen gestiftet.

"Heiraten ist in Irland nach wie vor sehr beliebt und für die Flitterwochen muss man gar nicht weit fahren, denn die Insel bietet zahlreiche romantische Locations für jeden Geschmack", heißt es dazu in einer Pressemitteilung von Irland Information aus Frankfurt.

Bereits seit drei Jahren klingt das fünfwöchige "Matchmaking Festival" mit einem LGBT-Wochenende aus, genannt "The Outing". In diesem Jahr findet es vom 2. bis 4. Oktober in Lisdoonvarna statt. Musik, Comedy, Ceilí-Gruppen und einige der besten Drag-Auftritte Irlands bestimmen dieses farbenprächtige und schillernde letzte Wochenende des großen Marktes der Gefühle. (cw)

Youtube | Das neue Video von Tourism Ireland
Links zum Thema:
» Irland als Reiseziel für Hochzeiten und Flitterwochen
Mehr zum Thema:
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 13 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 533             9     
Service: | pdf | mailen
Tags: irland, gay travel, the outing, lisdoonvarna, matchmaking festival
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Irland wirbt mit Video um LGBT-Touristen"


 13 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
28.05.2015
07:06:19


(+6, 6 Votes)

Von Peter1


Nächstes Jahr schon fest geplant. Eine Rundreise durch Irland und jertzt freu ich mich noch mehr darauf.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
28.05.2015
08:34:25


(+9, 11 Votes)

Von den eltern


"Diese Familie würde mit Ja stimmen"

Eltern auf Plakat gegen Homo-Ehe wehren sich

Link zu www.rp-online.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
28.05.2015
10:10:53


(+3, 5 Votes)

Von Yannick


Da sieht man, dass sich Gleichstellung für ein Land auch wirtschaftlich lohnt. Nicht nur, weil es den Tourismus fördert, sondern auch, weil immer mehr internationale Unternehmen sich Standorte suchen, wo ihre Mitarbeiter nicht diskriminiert werden.

Dass die schwarz-rote Bundesregierung Gleichstellung in Deutschland ablehnt und damit sogar der deutschen Volkswirtschaft schadet, zeigt, wie groß deren Hass sein muss...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
28.05.2015
11:24:15
Via Handy


(+5, 5 Votes)

Von ehemaligem User DavidJacob


Ein lange gehegter Traum wird dieses Jahr wahr. Eine 14-tägige Rundreise durch dieses wunderschöne Land.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
28.05.2015
13:17:43


(+2, 2 Votes)

Von seb1983
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von den eltern


Wenn das vorher bekannt genug geworden ist war es ein PR Gau und soweit ich mich erinnere nicht mal das erste mal dass Homohasser dermaßen ins Fettnäpfchen gegriffen haben


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
28.05.2015
15:27:38


(+7, 7 Votes)

Von Aktivist
Antwort zu Kommentar #3 von Yannick


Der Hauptgrund für Gleichstellung sollten die Menschenrechte sein. Aber die damit verbundenen wirtschaftlichen Vorteile sind auf jeden Fall ein angenehmer Nebeneffekt.

Und wer Gleichstellung verhindert, schadet auf jeden Fall auch der Wirtschaft und vernichtet Arbeitsplätze...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
28.05.2015
16:38:26


(+9, 13 Votes)

Von Großer Markt


Die höchsten Stimmenanteile zum YES kamen von da:

"The strength of the Yes vote in traditional working class areas was also notable.

So what mobilised this vote?

A first hunch is that it was a direct appeal from people like me asking for support.

Yes canvassers were a hugely mixed bunch, young and old, but crucially were local to each area.

One campaigner in Simmonscourt on Saturday had knocked on almost every door in his local area of Darndale, for example." (Irish Times)

Link:
cedarlounge.wordpress.com/2015/05/28/the-conservat
ive-right-and-the-working-class/


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
28.05.2015
17:10:05


(-11, 13 Votes)

Von Jeff
Antwort zu Kommentar #7 von Großer Markt


". One campaigner in Simmonscourt on Saturday had knocked on almost every door in his local area of Darndale, for example."

Ja, die Prolls Zu dumm zu twittern und posten!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
28.05.2015
17:19:23


(+9, 9 Votes)

Von normalverdiener
Antwort zu Kommentar #7 von Großer Markt


Vielleicht sollte er mal bei der irischen Arbeiterklasse Urlaub machen?

Link zu www.queer.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
28.05.2015
17:42:30


(-13, 13 Votes)

Von WozuHype


Es haben nicht mal 40% aller Wahlberechtigten Iren mit Ja gestimmt. Wozu jetzt der Hype?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 REISE - EUROPAZIELE

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Kein sicherer Listenplatz: NRW-Grüne strafen Volker Beck ab Grüne NRW schicken Sven Lehmann in den Bundestag Kein Termin für LGBTI-Aktivisten: Kultusminister redet lieber mit Homo-Hassern Berlin: Straße wird nach Homo-Aktivist benannt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt