Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 29.05.2015           12      Teilen:   |

Ehe für alle

Homo-Rechte: Amnesty International kritisiert Deutschland

Artikelbild
Mit dem Slogan "Human Rights Are My Pride" ist Amnesty International weltweit auf CSD-Veranstaltungen präsent

Nach dem positiven Referendum für eine Ehe-Öffnung in Irland hat Amnesty International die zögerliche Haltung Deutschlands kritisiert.

"Die Entscheidung in Irland ist ein Signal für die deutsche Politik, endlich die vollständige Gleichstellung lesbischer und schwuler Paare im Eherecht zu beschließen", erklärte Selmin Çalışkan, Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland.

Der am Mittwoch von der Bundesregierung beschlossene Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) zur Stärkung eingetragener Lebenspartnerschaften sei "Augenwischerei und zementiert die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare", kritisierte die Menschenrechtsorganisation in einer Pressemitteilung vom 28. Mai. "Eine volle Gleichstellung inklusive Adoptionsrecht sieht anders aus. Jeder Mensch hat das Recht, frei zu entscheiden, wen er oder sie heiraten will – auch in Deutschland muss dieses Menschenrecht endlich gewährleistet werden!"

Bereits seit 2007 fordert Amnesty International alle Staaten dazu auf, die gesetzlich verankerte Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung oder der Geschlechteridentität bei Eheschließungen zu beenden. In Irland hatte sich die Organisation mit einer Kampagne für den positiven Ausgang des Referendums eingesetzt. (cw)

Links zum Thema:
» Homepage von Amnesty International Deutschland
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 12 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 411             8     
Service: | pdf | mailen
Tags: amnesty international, ehe für alle, menschenrechte
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Homo-Rechte: Amnesty International kritisiert Deutschland"


 12 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
29.05.2015
08:22:48


(+10, 10 Votes)

Von Nico


Es wird echt immer peinlicher für Deutschland...

An der skrupellosen CDU/CSU wird auch diese Kritik abprallen. Für ihren Hass gehen die über Leichen.

Aber die SPD sollte so langsam mal auf den Pfad der Vernunft zurückfinden. Oder ist die SPD wirklich nur noch eine opportunistische Partei, denen Menschenrechte am Arsch vorbei gehen?!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
29.05.2015
08:27:56


(+9, 9 Votes)
 
#3
29.05.2015
08:29:54


(+8, 8 Votes)

Von Heiner


Ich habe langsam das Gefühl, dass alle auf unserer Seite stehen - bis auf die schwarz-rote Bundesregierung...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
29.05.2015
10:27:58


(+8, 10 Votes)

Von Finn


Wenn Frau Merkel unsere Gleichstellung Bauchschmerzen bereitet, sollte sie zum Arzt gehen.

Aber wieso sollte man nur wegen Merkels gesundheitlicher Probleme Millionen Menschen ihre Rechte vorenthalten?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
29.05.2015
12:30:09


(+5, 5 Votes)
 
#6
29.05.2015
14:09:04
Via Handy


(+5, 7 Votes)

Von Alex


Es ist mir unbegreiflich, wieso die schwarz-rote Bundesregierung den Willen der Mehrheit und das deutsche Grundgesetz ignoriert und alles tut, um demokratische Grundrechte zu verhindern.

Dafür muss man schon sehr vom Hass zerfressen sein...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
29.05.2015
23:51:42


(-3, 7 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Alex


Ich frage mich, wozu wir immer noch Artikel 6 im Grundgesetz haben? Der Schutz von Ehe/Familie ist für mich kein Menschenrecht, denn es wird ja noch nicht einmal begründet, vor WEM oder vor WAS die beiden Institutionen geschützt werden sollen! Die Antwort ist uns CDU und CSU schuldig!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
30.05.2015
00:16:07


(+6, 8 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Patroklos


""Ich frage mich, wozu wir immer noch Artikel 6 im Grundgesetz haben? Der Schutz von Ehe/Familie ist für mich kein Menschenrecht, denn es wird ja noch nicht einmal begründet, vor WEM oder vor WAS die beiden Institutionen geschützt werden sollen! Die Antwort ist uns CDU und CSU schuldig!""..

Äh ?

Das ist auch nicht die Aufgabe der UNION !

Das ist Aufgabe Deines Politik-Lehrers, und der hat hier offenbar versagt, ebenso wie Deine Fähigkeiten hier Kommentare zu lesen..

Die Bedeutung von Artikel 6 GG ist hier in den vergangenen 3 Jahren mindestens ein Dutzend Mal erklärt worden..

Die Ehe und die Familie wird VOR dem Zugriff DURCH den Staat geschützt..
Der darf die Ehe nicht scheiden, und die Familie nicht auflösen..
Und die Ursache zu diesem Recht waren die Nürnberger Gesetze..
Das ist auch kein einfaches Grundrecht, sondern sogar ein Menschenrecht, denn in der AEMR steht eine annähernd ähnliche Formel..

Btw..
Eigentlich kannst Du auch mal wieder von HH nach Haltern umziehen..
Die Stadt hat auf tragische Weise schon genügend Bürger verloren..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
30.05.2015
06:44:24


(+8, 8 Votes)

Von couple4ever
Aus Nongplalai, Banglamung, Chonburi 20150 (Thailand)
Mitglied seit 23.10.2014


Laut eigenen Aussagen verspuert Mutti ein seltsames Kribbeln im Bauch, wenn sie ueber die vollstaendige Ehe-Oeffnung fuer Schwule in Deutschland nachdenke. Ob sie auch mal darueber nachgedacht hat, dass die Eltern dieser Homosexuellen nicht nur ein Kribbeln, sondern eine ohnmaechtige Wut im Bauch verspueren, weil ihre Landesmutti ihre Kinder aufs uebelsste diskriminiert und ihnen das Recht auf vollstaendige Gleichstellung verweigert, obwohl sie selbst keinen Beitrag zum Fortbestand der deutschen Bevoelkerung geleistet hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
30.05.2015
14:56:44


(-4, 4 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #8 von TheDad


Dann erkläre mir doch mal den Satz:

Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.

Artikel 6 Absatz 4 des Grundgesetzes: mit diesem Passus werden Väter diskriminiert und deshalb ist auch hier eine Änderung vonnöten! Auch ein Vater hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Die SPD und der Paragraf 175 Österreich: Van der Bellen ist neuer Bundespräsident Von Drogen und Dreiern Drei Barkeeper in Berlin homophob beleidigt
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt