Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 30.05.2015           14      Teilen:   |

Homophobe Beleidigung und Körperverletzung

Kreuzberg: Händchenhaltende Männer angegriffen

Artikelbild
Anders als in anderen Städten weist die Berliner Polizei auf mutmaßliche homo- oder transphobe Hintergründe von Gewalttaten hin

Unbekannte haben am Freitag Abend in Berlin-Kreuzberg zwei schwule Passanten verletzt und sind anschließend geflüchtet. Nach dem Polizeibericht trafen die beiden händchenhaltenden Spaziergänger im Alter von 30 und 40 Jahren gegen 21.30 Uhr in der Admiralstraße auf eine sechs- bis achtköpfige Gruppe, aus der heraus sie zunächst gemustert und dann homophob beleidigt worden sein sollen.

Anschließend sollen zwei Männer aus der Gruppe erst dem 40-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin dieser auf den Gehweg stürzte, dann attackierten sie den Jüngeren. Die Angreifer schlugen und traten den 30-Jährigen und warfen eine Plastikflasche nach ihm. An diesem Angriff hatten sich auch die anderen Männer aus der Gruppe beteiligt. Im Anschluss ergriffen die Täter die Flucht.

Der 30-Jährige erlitt Arm- und Rumpfverletzungen, sein Begleiter Verletzungen am Kopf. Behandlungen in Krankenhäuser waren nicht erforderlich. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernommen. (pm/cw)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 14 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 775             20     
Service: | pdf | mailen
Tags: berlin, kreuzberg, gewalt, homophobie
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Kreuzberg: Händchenhaltende Männer angegriffen"


 14 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
30.05.2015
11:55:43


(+15, 17 Votes)

Von thorium222
Aus Mr (Hessen)
Mitglied seit 10.02.2011


Tja, laut Merkel und ihrer CDU haben wir ja auch keine gleichen Rechte. Da kann man uns dann auch ruhig schlagen und treten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
30.05.2015
12:03:41
Via Handy


(+11, 11 Votes)

Von Nick


Es kann nicht sein, dass Frauen ( zurecht) Hand in Hand laufen können, ganz unabhängig davon ob sie hetero oder lesbisch sind und Männer ( egal ob schwul oder hetero) Angst vor Anfeindungen haben müssen wenn sie dasselbe tun.

Wie unsicher müssen manche Menschen sein, dass es sie stört wenn andere Hand in Hand laufen? Das ist mir doch völlig schnuppe was andere machen, das hat doch nichts mit mir zutun.
Warum können das manche anscheinend nicht trennen und mischen sich bei anderen ein oder greifen sogar an?

Ich beobachte aber in letzter Zeit eine Entwicklung. In meinem weiteren Bekanntenkreis war es bisher üblich dass sich die Frauen zur Begrüßung umarmen, die Männer und Fauen untereinander auch, nur die Männer haben sich lediglich die Hand gegeben. In letzter Zeit scheint es aber weniger Berührungsängste zu geben, so umarmen sich zur Begrüßung auch mehr Männer untereinander als es früher der Fall war. Ist jemandem diese positive Entwicklung auch aufgefallen?

Umso trauriger, dass es leider noch viele negative Beispiele gibt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
30.05.2015
12:03:44


(+9, 17 Votes)

Von Alex
Antwort zu Kommentar #1 von thorium222


Und wer erlaubt der CDU erst diese Politik, obwohl es eigentlich eine Mehrheit links der Union gibt: die SPD!

Die SPD ist an der Situation genauso schuldig wie die CDU.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
30.05.2015
12:35:21


(-9, 21 Votes)

Von seb1983
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Alex


Na dann würde ich Herrn Erdogan in dieser Aufzählung nicht vergessen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
30.05.2015
14:14:37


(+13, 15 Votes)

Von bildungsplan


wir brauchen definitiv deutlich mehr händchenhaltende männer im öffentlichen raum. überall.

zeigt eure zuneigung, liebe & lust, jungs!

und organisiert euch dafür, auch in sachen selbstverteidigung!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
30.05.2015
14:53:29


(-7, 11 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ohne Worte!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
30.05.2015
14:57:35


(-4, 8 Votes)
 
#8
30.05.2015
16:28:29


(+6, 10 Votes)

Von Marek
Antwort zu Kommentar #4 von seb1983


Dir ist aber schon klar, dass Herr Erdogan nicht der Koalitionspartner der Union ist, oder?

Die SPD ist die Kraft, die trotz der Mehrheit links der Union lieber Frau Merkel an der Macht hält und auch dem homophoben Koalitionsvertrag zugestimmt hat.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
30.05.2015
16:40:00


(+11, 11 Votes)

Von Timon


Jeder einzelne dieser Vorfälle ist ein weiteres Argument dafür, dass wir mehr Bildung und Aufklärung benötigen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
30.05.2015
19:29:57


(+3, 3 Votes)

Von Robby69
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von Beginnings


Warum verlinkst Du eine Petition, die bereits "geschlossen" ist?! Macht doch keinen Sinn...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort: Admiralstraße


 BOULEVARD - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 BOULEVARD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
US-Politiker wirbt mit Dragqueens Skateboard-Star Brian Anderson outet sich als schwul Italien: Zwei Ex-Nonnen lassen sich verpartnern Lil Wayne vermählte zwei Männer im Knast
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt