Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?23910

In Deutschlands von der Fläche her kleinstem Bundesland ist die CDU weiter als im Bund (Bild: Wiki Commons / Wolfgang Pehlemann / CC-BY-SA-3.0)

Die Landtagsfraktion der CDU im Saarland hat am Montag in einer nicht-öffentlichen Sitzung über die Gleichstellung von lesbischen und schwulen Paaren diskutiert.

Dabei habe sich eine Mehrheit für eine Ehe-Öffnung ausgesprochen, berichtet die "Saarbrücker Zeitung". Zwar gab es keine Abstimmung, doch die meisten Abgeordneten hätten sich mit Wortmeldungen an der Diskussion beteilligt. "Wir haben das offen ausgetauscht, in allen Facetten", sagte der Fraktionsvorsitzende Klaus Meiser. Die Einschätzungen des Meinungsbilds reichten von "knapper Mehrheit" bis zu "zwei Drittel/ein Drittel", so das Lokalblatt.

Zu den Befürwortern der Ehe-Öffnung gehört demnach u.a. der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Conradt. "Aus meiner Sicht zeigt die Erfahrung, dass es bei der Übernahme von Verantwortung und Fürsorge füreinander keinen qualitativen Unterschied zwischen Ehe und eingetragener Partnerschaft gibt", sagte Conradt der "Saarbrücker Zeitung". Der Staat solle Gleiches auch gleich behandeln.

Für die kommende Landtagssitzung am 17. Juni haben sowohl die oppositionellen Grünen als auch die Piraten einen Antrag angekündigt, in dem sie die Landesregierung auffordern wollen, sich einer Bundesratsinitiative zur Eheöffnung anzuschließen. Das Saarland wird von einer schwarz-roten Koalition regiert.

Anders als CDU-Fraktion im Saarland lehnte die Spitze der Bundespartei am Montag in einer parallen Sitzung in Berlin eine Gleichstellung von Lesben und Schwulen im Eherecht weiterhin ab (queer.de berichtete). (cw)



#1 FinnAnonym
  • 02.06.2015, 12:18h
  • Reden alleine bringt nichts.

    Wenn das Saarland sich der Bundesrats-Initiative anschließt, meinen sie es ernst. Falls sie das nicht tun, ist das wieder nur Geschwafel zum Ablenken...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Patroklos
#3 FredinbkkProfil
  • 02.06.2015, 16:09hBangkok
  • Vorsicht liebe Saarland CDU ler ,Merkel kennt keine Gnade mit Abdruennigen ,die werden alle abserviert oder nach Bruessel gejagt.

    Mass-Stab fuer Deutschland ist Frau Merkels "christlicher Furz" den sie als Bauchgefuehl beschreibt ...der sie aber nicht quealt wenn sie darueber nachdenkt ,dass sie selber keine Familie ist..und deshalb ihre EHE eigendlich im "christlichen Sinne" eine Niete ist und geloest werden sollte....
  • Antworten » | Direktlink »