Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23914
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Lieber Sigmar Gabriel, es sind nur fünf Schritte bis zur Ehe-Öffnung!


#41 Markus44Anonym
  • 03.06.2015, 03:13h
  • Der Witz an der Abstimmung im Bundestag wird sein, dass die SPD im Bundesrat dafür stimmen wird und im Bundestag stimmt die SPD dann dagegen.

    Widersprüchlicher und unglaubwürdiger kann eine Partei nicht handeln !!!

    Hat die SPD eigentlich begriffen, dass dort der eine Teil der Partei nicht weiß, was der andere Teil macht.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Miguel53deProfil
  • 03.06.2015, 05:26hOttawa
  • Antwort auf #39 von Markus44
  • Damit ist meine Frage nicht beantwortet. Und selbstverstaendlich nicht die Distanz gehalten, auf der ich bestehe. Aber ok, ich kenne ja schon Ihre Schreibschwaeche. Daran mags liegen.

    Ich habe bisher nichts geleistet. Ich habe mich hier lediglich meistens zu 100% mit linker Schaumschlaegerei eingebracht. Denen steht keinerlei Leistung gegenueber. Wie ich damit meine "Schaefchen ins Trockene" gebracht haben soll, wie Ihr Freund und Versteher Adrien gern dagegen haelt, soll Ihrer Beider Geheimnis bleiben.

    Im Gegensatz zu Ihnen habe ich aber auch NIE BEHAUPTET, ich sein Aktivist und haette mich aktiv irgendwo eingebracht. Ich habe ebenso wenig je behauptet, ich sei ein Christ und muss mir deshalb nicht vorhalten lassen, dass ich das Gegenteil von dem lebe, was ich behaupte.

    Immerhin habe ich durch Sie gelernt, dass die Forderung nach gleicher Behandlung jedes einzelnen Menschen linke Schaumschlaegerei ist und nicht einfach Gerechtigkeit, wie sie sogar im Grundgesetz steht.

    Und weil da nur die Verurteilung meiner linken Schaumschlaegerei kommt, die ich hiermit offen bekenne, meine Frage aber offen geblieben ist: Deshalb hier noch mal, Sie eifriger Schreiber und Aktivist. Was haben Sie denn nun an Frau Merkel geschrieben?

    Danke schoen!

    Vielleicht auch dazu den Text an die SPD, damit wir einen Vergleich haben?

    Super, ich bin gespannt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#43 Miguel53deProfil
  • 03.06.2015, 06:30hOttawa
  • Antwort auf #27 von Isaak
  • Sorry, aber da kann ich Dir nicht folgen. Das Thema "Homo-Ehe" (ich nenne es wegen der Realpolitik jetzt einfach mal so) ist fuer due SPD im naechsten Wahlkampf ohnehin durch - es sei denn, sie werden jetzt aktiv und eventuell erfolgreich! Dann koennen sie das u.a. im Wahlkampf sogar ganz dick einbringen. Als eines der Themen, bei denen sie sich durchgesetzt haben.

    Da, wo sie sich voller Stolz "durchgesetzt haben, haben sie nach Ansicht derjenigen, die bei sozialer Realpolitik ein bisschen mehr erwarten eher enttaeuscht. Da ist nicht viel zu holen. nur bei der Homo-Ehe, da koennten sie wirklich punkten. Und zwar jetzt ider nie wieder.

    Aber, wie hier irgendwo erinnert wird, der Gabriel selbst war wohl schon ein Gegner des LPG und damit eher homophob eingestellt. Das erklaert so Manches.Angesichts des Weges, den die SPD derzeit geht, muss man manchmal fuerchten, die Partei hat sich mit Gabriel, zusammen mit der Nahles (ich sage nur Tarifeinheitsgesetz) ein echtes Kuckucksei ins Nest geholt. So eine Art 5. Kolonne der CDU.

    Dieser Gedanke ist mir schon mehrfach gekommen, wenn ich sehe, was das so gesagt und entschieden wird. Und wie schnell "unser" Thema bei den Koalitionsverhandlungen vom Tisch war.

    Kann ja auch sein, dass dem Gabriel einfach noch ein bisschen Extra-Zeit fuer eine bessere Pension fehlt, weil seine Zeit als Ministerpraesident arg kurz ausgefallen war. 2 Jahre und 2 Monate und 4 Jahre Minister, das bringt vielleicht nicht genug. Denn auch das ist ja Realpolitik: Das Schielen auf Posten nicht wegen des Postens selbst, wohl aber wegen des n(f)etten Einkommens + Pensioenchen. Das nennt man dann Realpolitik des eigenen Geldbeutels.

    Wenn ich mich schon Sozialdemokratische Partei nenne, dann muss ich auch soziale Politik machen. Das darf der Parteianhaenger doch wohl real erwarten. Wenn ich mich so nenne, aber unentwegt taktiere und das Geschaeft der Gegenseite betreibe, dann hat das mit Realpolitik nichts zu tun. Das ist Betrug am Waehler oder Verrat. Zumindest der Verrat der eigenen Ziele. Und genau deshalb laufen der SPD die Waehler weg. Entweder gleich zum Original, der CDU. Oder zu den Linken. Oder auch nach rechts zur AfD.

    Zu Gabriel, doch ebenso auch zur Merkel, Kauder, Nahles, Steinmeier, Schaeuble, Seehofer, mehr kennt man ja fast schon gar nicht mehr mit Namen - ach die Blonde Bahlsentochter noch, Ursula - kann ich mich immer nur "meinen" Karl Kraus wiederholen:

    "Wenn die Sonne der Kultur tief sinkt, werfen selbst Zwerge lange Schatten."

    Diese Typen in der aktuellen Politik sind lauter Zwerge. Politisch wie menschlich. Das macht ihr Lamentieren auf niedrigstem Niveau mehr als deutlich. Das ist zwar keine Politik. Schon gar keine gute. Und das ist ebenso traurig, wie real.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#44 Miguel53deProfil
#45 stromboliProfil
  • 03.06.2015, 07:30hberlin
  • Antwort auf #41 von Markus44
  • ach schatzerl, von der fdp lernen heißt siegen.. das hat die tante spd verinnerlicht.
    Sie macht genau dass, was ihr vorbild selbst tat.
    Ziel 18% +
    Kein gejammer also, keine schuldzuweisung gerade von so unpolitisch denkenden homos wie du einer bist.

    Versteh: die mitgliedschaft in einem homoverein macht dich noch lange nicht zum homoemanzipierten oder politisch reifen ..Geschweige zu einem aktiven

    Wenn man dann noch die wechselbäder deiner politanal-ysen hier im forum bewertet, dass fähnchen flattern im meinungswind, die beliebtheitsskalen die wie im delirium zu parteilichen beliebtheitspaternostern werden , so vollkommen ohne sinn und verstand, des nachdenkens fähig..., dann kommt einem eine solche frage-feststellung gegenüber einem anderen user betreffs dessen aktivitätsnachweis eher albern vor.
    Womit wir wieder bei der bewertung deiner beiträge angelangt wären...
    Paternoster...

    Vieleicht sollte die nahles für dich ein sondergesetz für paternoster-politanal-ysanten erlassen, dann hätt die dumm kuh erstmals was vernünftiges in ihrer laufbahn auf die beine gestellt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#46 Foxie
  • 03.06.2015, 07:47h

  • Jetzt hat die SPD die Chance, den mehrheitlichen Willen des Volkes zu erfüllen. Sie nennen sich doch Volkspartei, oder?
    Jetzt ist eine Entscheidung gefragt, mit klaren Worten und Taten, kein kühl berechneter
    Machtpoker.
    Oder dürfen die Domestiken auf dem Merkelschen Gutshof keine Widerworte geben?
    Beweist mir, daß ich mich irre!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 stromboliProfil
#49 andreMucAnonym
  • 03.06.2015, 12:30h
  • Ist alles nicht glaubwürdig. Mails schreiben und solche Sachen. Ist eher etwas lächerlich. Der Frust auf die SPD ist sowieso bald wieder vergessen. Spätestens am SPD-Werbestand auf jedem schwul/lesbischen Straßenfest oder CSD. Was jetzt passiert, ist "mit Wattebällchen" werfen und mit dem abgeknickten kleinen Finger drohen.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 Just meAnonym

» zurück zum Artikel