Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23927
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Gurke für Annegret Kramp-Karrenbauer


#31 gatopardo
  • 04.06.2015, 16:52h
  • Antwort auf #14 von Christine
  • Landesmutter Annegret kann aber auch sehr lustig sein, wie ich einmal im Karneval auf SWR verblüfft feststellen konnte, wo sie eine Büttenrede besorgte. Hat sie daraufhin den wichtigen Aachener "Orden wider den tierischen Ernst" bekommen ? Man muss das immer im Zusammenhang sehen, denn katholische CDU-Mädchen kommen stets fröhlich daher und sehen auch Steinbachs Menschenrechte lockerer als so manch anderer Zeitgenosse.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#32 Miguel53deProfil
#33 yelimSEhemaliges Profil
  • 04.06.2015, 17:06h
  • Antwort auf #28 von Sosa Roli
  • Du meinst also daß die CDU mit ihren mickerhaften Bundes- und Landtagswahlergebnissen von zwischen 20 bis 35 Prozent sich gesellschaftspolitisch im Wesentlichen an der BIG-Partei ausrichtet, mit ihren überwältigenden Null-Komma-Fliegenschiss Landtagswahlergebnissen?

    Daß sich konservativ-christliche Homophobe in den Zehparteien ausgerechnet an "kulturellen Eigenheiten" der Türken orientieren? Wie soll ich mir das vorstellen? Muß ich annehmen daß in zB den evangelikalen Gemeinden von der Kanzel gepredigt wird "Brüder und Schwestern in Christi, lasset uns nacheifern jenen Muslimen, den Feinden des christlichen Abendlandes, denn sie sind unsere Rettung vor den Schwuchteln"?

    Wäre es dann nicht konsequent wenn sie den EU-Beitritt der Türkei forderten? Weil sie ihre Rollback-Politik dann noch effizienter umsetzen könnten?

    Und wenn die Muslime ihre "kulturellen Eigenheiten" wie Du so schön sagst "in die Gesellschaft tragen durften", noch dazu "massiv", warum gibt es dann - übrigens gerade unter konservativen Christen - so eine Welle islamophober Propaganda?

    Scheinen sich ja recht dämlich anzustellen beim Unterwandern, diese Muslime.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#34 JoelAnonym
  • 04.06.2015, 17:47h
  • Lucke und Krampf-Karrenbauer wollen jetzt eine neue Partei gründen. Lucke läuft in seiner "Arschlöscher für Deutschland" Partei auch nicht mehr so ganz rund und die Saar-Tussi AKK hat ähnliche Ansichten. Warum nicht. Die beiden wollen das Abendland retten. Sicherlich treten da auch noch Steinbach, Geis, Kauder, Reiche und ein paar aus der NPD ein und mischen richtig schön braun mit. Herrlich! Wieviel Dummheit müssen wir eigentlich noch von diesen Regierungen ertragen, besser von deren Politiker/innen.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Patroklos
#36 Rosa SoliAnonym
  • 04.06.2015, 18:37h
  • Antwort auf #28 von Sosa Roli
  • Ah, okay! Der Moslem trägt also die Schuld, wenn die Konservativen so konservativ sind.
    Ich bin sicher, das war auch schon in den 1950er Jahren so, als die damals noch nicht in Deutschland vorhandenen Muslime für eine konservative Adenauer-CDU gesorgt haben.

    Danke für den Hinweis, Dr. Berger/Dr. Krause.
    ;-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#37 faktencheckAnonym
  • 04.06.2015, 18:46h
  • Antwort auf #36 von Rosa Soli
  • Ja. Die überwältigende Mehrheit der Muslime in Frankreich stimmte für Hollande. Französische Analysten beschrieben nach der Wahl ausführlich in allen bürgerlichen Zeitungen, wie diese ihm den Sieg brachten. Folge: Homo-Ehe. Weitere Folge: Reaktionäre arg böse (->militante Straßenumzüge).

    Was wählen Menschen mit muslimischen Vorfahren in Deutschland? Welche Parteien? Warum kommt die Mehrheit nicht zur Wirkung?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#38 Rosa SoliAnonym
  • 04.06.2015, 18:50h
  • Antwort auf #28 von Sosa Roli
  • Mein Lieber, ansonsten bleibe ich dabei.

    Über die Öffnung der Ehe entscheidet nicht der Türke in Neukölln, sondern die Parteikollegen von Herrn Spahn im Deutschen Bundestag. Er muss nicht mit dem Finger auf die Moslems zeigen, sondern auf seine homophoben Parteifreunde. Die sind es, die ihm und seinen Partner die gleichen Rechte verweigern, obwohl sie es ändern könnten.

    Nebelkerzen muss Herr Spahn nicht werfen. So doof sind wir nicht. Und was seine ausgeprägte Xeno- und Islamophobie angeht, kann ich ihm nur sagen: So international ist das eben in einer Stadt, die von sich behauptet, eine Weltstadt zu sein. Möglicherweise wäre er besser in seinem münsterländischen Ahaus geblieben. Das wäre für ihn besser gewesen, und uns wäre ein Provinz-Ei in der großen weiten Welt der Politik erspart geblieben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#39 FreeyourgenderProfil
  • 04.06.2015, 19:16hBamberg
  • Es mag im Sinne des CDU-Präsidiums sein oder nicht.

    Die Vorgehensweise ist, wenn hier politisches Taktieren unterstellt werden will,
    äußerst unklug.

    Wenn ich mit meinem Jeep schon mit der Achse im Schlamm versunken bin,
    gebe ich nicht noch Vollgas,
    damit ich völlig versinke....

    Mich würde es nicht wundern,
    wenn Annegret Kramp-Karrenbauer das gleiche Schicksal ereilt wie Norbert Röttgen.

    Sie ist im Prinzip jetzt schon für die CDU-Führung nicht mehr zu halten.

    Bauernopfer ?
  • Antworten » | Direktlink »
#40 David77Anonym
  • 04.06.2015, 19:49h
  • Antwort auf #39 von Freeyourgender
  • Das glaube ich eher nicht, sie handelt genauso wie Mutti es will und liegt damit voll auf einer Linie.
    Merkel will sicher die Landesverbände vor einem Ausscheren aus ihrer Linie bewahren und macht Druck. Aber so, dass an ihr nichts hängenbleibt.
    Was solls, dann bleibt die CDU in den Großstädten unten und mutiert in Hamburg gar zur FDP (Fast Drei Prozent). Man liebäugelt sicher schon mit der AFD und da fallen ja manche Schwuppen drauf rein, wie heute gewisse Kommentatoren es wieder mal bewiesen haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »

» zurück zum Artikel