Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23981
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Anne Will: "Kollektiver Tauchgang der Unionsführung"


#1 ProMarriageEqualityAnonym
  • 11.06.2015, 11:17h

  • Eine eher ernüchternde Sendung bei der AfD/CSU rhetorische Vollprofis in den Ring geschickt haben.
    Deutschland ist in dieser Frage doch schon viel weiter man nach dieser Sendung glauben könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 DiversityAnonym
  • 11.06.2015, 11:24h
  • Manchmal frage ich mich, was manche Menschen wohl in ihrem Kopf haben. Ein Gehirn kann dort nicht sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamn liberalAnonym
  • 11.06.2015, 11:30h
  • Antwort auf #1 von ProMarriageEquality
  • Wie weit das Land des rosa Winkels wirklich ist, wird sich zeigen.

    "Es ist nicht jeder Mensch gleich"

    Darin zeigt sich nämlich das ganze Problem der völkischen Pseudo-Eliten in diesem Land.

    Zu denen gehört Frau Petry aus dem Tal der Ahnunglosen zweifellos:

    2007 Science4Life Venture Cup[36][37]
    2008 Phase 2 beim Gründerpreis FutureSAX
    2008 ugb Gründerpreis der Sparkasse Leipzig
    2008 IQ Innovationspreis Mitteldeutschland der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland
    2009 Darboven IDEE-Förderpreis[38][39][40]
    2011 Sächsischer Gründerinnenpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz[2][41]
    2012 Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

    Die Auszeichnungen für diese Frau zeigen das Problem:

    Hier paart sich technische Intelligenz mit undemokratisch-brauner Gesinnung und dem völligen Unverständnis gegenüber dem Gleichheitsgrundsatz als Grundwert der westlichen Zivilisation.

    Gestalten wie Wernher von Braun oder Albert Speer lassen grüßen.

    Das Zerstörungspotenzial solcher Leute ist riesig.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 12zuiztrewAnonym
  • 11.06.2015, 11:35h
  • Das Rumgestottere des "selbstständigen katholischen schwulen Pfarrers" hat echt genervt, der wurde von den Rhetorikhaien aus der rechtspopulistischen Ecke regelrecht auseinandergenommen.

    Im dritten Viertel der Sendung ging es plötzlich um Religion und Kirche. Schlimm, wenn Religiöses mit der Zivilehe vermischt wird.

    Im letzten Viertel der Sendung ging es dann um Bildungsplan und Gender. Was bitte hat das mit dem Thema Zivilehe zu tun?

    SPD-Mitglied Anne Will hat Fahimi natürlich nicht gefragt ob die SPD im Bundestag für oder gegen die Eheöffnung stimmen wird.

    Die Gästeauswahl war eine Katastrophe. Das Durcheinander in der Gesprächsführung und das Vermischen von nicht zusammengehörenden Inhalten war ein Desaster. Die ganze Sendung war eine Peinlichkeit und uninformierte Zuschauer wurden verwirrt anstatt aufgeklärt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TalkAnonym
#6 Patroklos
  • 11.06.2015, 11:44h
  • "In der Debatte waren sich Goppel und Petry sehr nah: Beide warnten einhellig davor, dass es irgendwie schlecht fürs Kindeswohl sei, wenn Schwule und Lesben sich das Ja-Wort geben können. Priester Reicherts fragte dann, warum alle Studien das Gegenteil behaupteten und Jugendämter gerade schwulen Paaren Pflegekinder vermittelten eine Antwort erhielt er nicht."

    Mit solchen Gegenargumenten kann man Politiker wie Goppel und Petry mundtot machen und das ist auch gut so!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 NicoAnonym
  • 11.06.2015, 11:51h
  • Interessant, wie Union und AfD sich wieder mal verbünden, um gemeinsam ihre Hetze zu verbreiten.

    Die haben die Zusammenarbeit längst beschlossen...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 QueerGeistProfil
  • 11.06.2015, 12:05hBerlin
  • Wieder mal diskutiert man im deutschen Fernsehen ergebnisoffen über unsere Grundrechte. Würde man auch einen Schwarzen Menschen mit zwei weißen Rassist_innen in eine Talkshow setzen und eine faire Diskussion erwarten, wenn darüber diskutiert wird, ob er im Bus hinten zu sitzen habe oder seine_n weiße_n Partner_in heiraten darf? Warum regt sich der denn so auf, wenn man ihm bloß sagt, dass er ein Mensch zweiter Klasse ist?

    Der Unterschied ist, den Rassist_innen wird nichts weggenommen - außer ihrem Überlegenheitsgefühl, während es für den anderen um seine Grundrechte geht. Dass bereits die Ausgangssituation dieser Diskussion völlig schief ist, und bereits in ein Machtgefüge eingebettet ist, gerät gerade im Hinblick auf eine angebliche 'Neutralität' immer mehr aus dem Blickfeld. Die Forderung nach gleichen Rechten 'neutral' neben Rassismus oder Heterosexismus zu stellen, stellt letztere als legitime Meinung dar. In gewisser Weise handelt es sich also um das, was schon Herbert Marcuse1965 als repressive Toleranz beschrieb:

    Zitat: "[... ] Diese Toleranz kann allerdings nicht unterschiedslos und gleich sein hinsichtlich der Inhalte des Ausdrucks in Wort und Tat; sie kann nicht falsche Worte und unrechte Taten schützen, die demonstrierbar den Möglichkeiten der Befreiung widersprechen und entgegenwirken. [...] Aber die Gesellschaft kann nicht dort unterschiedslos verfahren, wo die Befriedung des Daseins, wo Freiheit und Glück selbst auf dem Spiel stehen: hier können bestimmte Dinge nicht gesagt bestimmte Ideen nicht ausgedruckt, bestimmte politische Maßnahmen nicht vorgeschlagen, ein bestimmtes Verhalten nicht gestattet werden, ohne daß man Toleranz zu einem Instrument der Fortdauer von Knechtschaft macht."
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Markus44Anonym
  • 11.06.2015, 12:05h
  • Antwort auf #6 von Patroklos
  • Das sich von der CDU keiner mehr traut, öffentlich gegen die Eheöffnung "anzustänkern" hat wohl mit der Tatsache zu schaffen, dass mittlerweile 20 westliche Industrieländer der Welt und 2/3 der US-Bundesstaaten die Ehe geöffnet haben.

    Frau Will erwähnte dies sehr brilliant und fragte, ob diese anderen Staaten denn alles Schurkenstaaten seien und diese Staatem wie Schweden, Norwegen, Niederlande, Frankreich, Spanien, usw. doch nicht alles Länder seien, die die schlechtesten Gesellschaften der Welt seien.

    Thomas Goppel meinte darauf nur, man müsse ja nicht einfach gleich alles nachmachen, nur weil es die Iren es nunmal machten.

    Die CDU-Politiker im Bundestag wissen, das fast alle westlichen Industriestaaten mittlerweile die Ehe geöffnet haben, und sie haben keine Lust mehr ihren Kopf in der Öffentlichkeit "hinzuhalten" für ein Thema, an dem auch Deutschland nicht vorbeikommen wird.

    Es melden sich daher nur noch so Personen wie Thomas Goppel, Erika Steinbach oder halt Leute von der AfD.

    UND den CDU-Politikern ist ebenso bewusst, das sich bereits eine ganze Reihe ihrer CDU-Kollegen wie Stefan Kaufmann, Jens Spahn, Nadine Schön, usw. öffentlich für die Eheöffnung ausgesprochen haben, da haben die Damen und Herren der CDU keine Lust mehr, sich mit Ihren eigenen Kollegen "anzulegen".

    Und genau deswegen muss noch mehr Druck von aussen (Grüne, Linksparte, LGBT-Aktivisten) und Überzeugungsarbeit von innen (LSU, CDU-Politiker anschreiben), um das "Fass bei der CDU zum kippen" zu bringen.

    --------------------

    Übrigens gibt es eine Dokumentation übr Regenbogenfamilien aus Australien aktuell in diesem Jahr ("Gayby Babys")...vielleicht kann die Queer zu diesem Film einen Artikel schreiben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#10 GeorgGAnonym
  • 11.06.2015, 12:20h
  • Es ist ein Ärgernis, dass Anne Will einen dubiosen Theologen wie Norbert Reicherts eingeladen hatte. Von dieser Sorte gibt es viele, gerade in Köln. Nicht umsonst befindet sich seine Garagen"kirche" in dieser Stadt.
    Sätze wie "Gott ist auch im Darkroom dabei" werden von den meisten Menschen als abstoßend empfunden.
    Also: Entweder Anne Will findet einen seriösen Theologen als Gesprächpartner oder sie lässt die Finger von diesem komplizierten Thema.

    www.taz.de/!5102047/
  • Antworten » | Direktlink »
#11 skandalösAnonym
  • 11.06.2015, 12:53h
  • das anti-bildungsfernsehen zur bereicherung von medienmillionär_innen verkommt immer mehr zur plattform für rassisten, homohasser, sexisten, chauvinisten usw.

    unfassbar, aber doch wieder in klarer tradition stehend, dass solche faschistoiden diskurse in der brd nicht nur geduldet, sondern sogar gezielt gefördert werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 denker_innenAnonym
  • 11.06.2015, 13:13h
  • bitte das _innen auch bei

    rassist_innen, homohasser_innen, sexist_innen, chauvinist_innen

    anhängen, da die Petry vermutlich eine biologische Frau ist. gleichberechtigung auch im negativ konnotierten!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 LorenProfil
  • 11.06.2015, 13:14hGreifswald
  • Ich habe mir die Sendung nicht angetan, hatte aber zuvor einen Email-Austausch mit Herrn Goppel. Ein Politiker, der die steile These aufstellt, durch die Eheöffnung würden Einzelne in ihrer freiheitlichen Entwicklung ungerechtfertigt eingeschränkt, und auf Nachfrage dies nicht begründen will, zeigt mir, dass es ihm nicht um sachliche Erwägungen geht (auch wenn er dies vorzugeben versucht), sondern dass er bewusst gegen Lesben und Schwule hetzen und sie diskriminieren will, ob aus persönlichen oder politstrategischen Gründen.

    Zur AfD-Petry erübrigt sich jeder Kommentar. Sie kommt geistig von Rechtsaußen und wirbt um Wählerstimmen aus diesem Spektrum. Da gehört die Diskriminierung und Herabwürdigung von nicht heterosexuellen Menschen zum geistigen Inventar und zum Inhalt der Politik.

    Ansonsten stimme ich mich dem Kommenatar 11
    voll zu. Diese Art von Infotainment ist Symptom und Ursache zugleich und macht deutlich, wie fragil die wertegebundene Demokratie immer noch oder wieder ist, wenn die Grundrechte von Minderheiten wieder zur Disposition gestellt werden, sei es aus menschenfeindlichen Motiven oder wegen des Profitstrebens und der Quotengeilheit von Medienschaffenden.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 herve64Profil
  • 11.06.2015, 13:22hMünchen
  • Antwort auf #11 von skandalös
  • Hast du dir die Sendung überhaupt angesehen? Man macht es sich nämlich verdammt einfach damit, einfach pauschal gegen das "Anti-Bildungsfernsehen" zu wettern, aber nicht einmal die Sendung geschweige denn deren Inhalt zu kennen, die man kritisiert, und diese Vermutung lässt dein Posting einfach erahnen, weil er zu platt und zu oberflächlich gehalten ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 herve64Profil
  • 11.06.2015, 14:09hMünchen
  • Warum wurde eigentlich unser konservativer "Kindeswohl"-argumentierender Thomas Goppel nicht darauf festgenagelt, dass seine eigene Ehe kinderlos ist und er sich dann nicht als "Experte" aufspielen soll? DAS wäre mal interessant gewesen, Frau Will.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 hier paart sichAnonym
#18 metooAnonym
  • 11.06.2015, 14:40h
  • Leider machte gerade Reicherts eine sehr schwache Figur. Er saß dort wohl vor allem wegen seiner Nähe zur Kirche. Ein Bürgerrechtler ohne einen kirchlichen Hintergrund wäre die bessere Wahl gewesen. Den einzigen starken Moment hatte er, als er zu Goppel sagte: "jetzt reichts." An der Stelle hätte man Goppel dann festnageln müssen. Stattdessen wurde von Thema zu Thema gesprungen, was in diesem Talkformat ja leider üblich ist. Bildungsfernsehen geht anders.

    Die Petry darf nicht unterschätzt werden, sollte sie die AfD übernehmen. Mit ihrem Auftreten wäre sie sehr wohl in der Lage, bürgerliche Schichten anzusprechen. Sie ist kein Hanswurst, wie Lucke, und hat auch nicht die nuttige Ausstrahlung einer Kelle. Stattdessen verpackt sie alles sehr freundlich, modern und vermeintlich liberal. Und da sie nicht für den Anti-Euro Kurs steht, wäre mit ihr die AfD anschlußfähig zur Union.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 lucdfProfil
  • 11.06.2015, 14:45hköln
  • Ich finde, dass die Sendung konfus war. Alles wurde durcheinander geschmissen. Ich habe den roten Faden nicht gesehen. Zivilehe, Kirche, Sexuelle Erziehung, Gender? Um was ging es eigentlich? Was hatte die ARD vor?Und dann waren noch ein katholischer Priester, eine SPD-Politikerin und 2 rechtsradikale Zombies anwesend. Warum gerade die? Hatten sie uns wirklich was zu sagen? Ich bin nicht schlau geworden! Als ob diese Personen für die deutsche Gesellschaft repräsentativ wären. Nein, ich konnte mit der Sendung nichts anfangen. Von Anne Will hätte ich etwas Besseres erwartet. Meistens sind ihre Sendungen interessanter und besser strukturiert. Es könnte sein, dass ich wegen später Stunde auch konfus war.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 goddamn liberalAnonym
#21 michael008
  • 11.06.2015, 16:07h
  • Antwort auf #9 von Markus44
  • "Das sich von der CDU keiner mehr traut, öffentlich gegen die Eheöffnung "anzustänkern"
    ....

    "Es melden sich daher nur noch so Personen wie Thomas Goppel, Erika Steinbach oder halt Leute von der AfD....."

    Und was bitte ist mit Angela Merkel, Thomas de Maizière, Anneliese Kramp-Karrenbauer, Editha Lorberg, Björn Thümler und last but not least Volker Kauder.
    Ob man's glaubt oder nicht, die sind alle in der CDU und melden sich zu Wort und es sind leider nicht alle Hinterbänkler, oder vertu ich mich da?

    Du beist Doch sonst so genau mit Deinen Listen.

    Die CDU ist und bleibt im Herzen reaktionär!
    Und nicht nicht nur bei LGBTTI.
    Da gibt es nichts schönzureden!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#22 TheDadProfil
  • 11.06.2015, 16:08hHannover
  • Antwort auf #10 von GeorgG
  • ""Also: Entweder Anne Will findet einen seriösen Theologen als Gesprächpartner oder sie lässt die Finger von diesem komplizierten Thema.""..

    Die Tatsache das es NICHT um die Kirche ging, sondern um die Ehe-Öffnung, und die Tatsache das Herr Reichert als Schwuler Mann in Verpartnerung lebt und auch schon Pflegekinder betreut hat, machen ihn im Gegensatz zum Kinderlosen-Ehe-Profiteur Thomas Goppel zu einem durchaus seriösem Gesprächspartner !

    ""Sätze wie "Gott ist auch im Darkroom dabei" werden von den meisten Menschen als abstoßend empfunden.""..

    Ach ?
    Angst das Dein Gott Dir beim Laster über die Schulter blickt ?
    Wie kommt denn ein "praktizierender Christ" und praktizierender Homosexueller wie Du auf die "Idee", sein "allgegenwärtiger Gott" würde den Darkroom nicht betreten, um seine Schäflein zu überwachen ?

    Immer wenn man Leute wie Dich auf diese Überwachung hinweisen muß, merkt man, wie wenig ihr von eurem "Glauben" wirklich wisst..

    Du stehst unter permanenter Kontrolle und Überwachung, die perfekter organisiert, und lückenloser dokumentiert als die NSA, denn beim "Jüngsten Gericht" wird Dir jeder Fehltritt vorgehalten, und allein der einzelne Gang in den Darkroom wird Dir ein paar Monate in der Katholiken-Hölle einbringen, die andere "Christen" nebenbei bemerkt, gar nicht haben..
    Und warum ?
    Weil es die Katholiken so wollen..
    Sie wollen das Leid in der Hölle, sie wollen die Qualen, sie wollen sich selbst unterdrücken, auch schon im Diesseits, denn sonst "lebt" man plötzlich, und das kommt ja schon einmal überhaupt nicht in Frage..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#23 Guy FawkesAnonym
#24 GeorgGAnonym
  • 11.06.2015, 17:05h
  • Antwort auf #22 von TheDad
  • TheDad:

    -si tacuisses, philosophus mansisses-

    Bitte verschone uns mit deinem theologischen Halbwissen. Es erreicht ja noch nicht einmal Talkshowniveau. Immer, wenn du etwas zum Thema Theologie meinst sagen zu müssen, wird es peinlich. Offensichtlich bist du über das Wissen zum Thema Glaube und Theologie, das du hattest, als du aus der Kirche ausgetreten bist, nicht hinaus gekommen. Zu diesen Dingen solltest du besser den Mund halten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 TheDadProfil
  • 11.06.2015, 17:57hHannover
  • Antwort auf #24 von GeorgG
  • ""Offensichtlich bist du über das Wissen zum Thema Glaube und Theologie, das du hattest, als du aus der Kirche ausgetreten bist, nicht hinaus gekommen.""..

    Nun..
    Wenn mein Wissen über Theologie und Kirche dazu reicht, eine so wichtige Lebensentscheidung zu treffen, aus der Umklammerung der Sekte zu entkommen, indem man austritt..

    Dann hast Du diesen Grad an Wissen immer noch nicht erreicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 David77Anonym
#27 Homonklin44Profil
  • 11.06.2015, 18:20hTauroa Point
  • Ich hab´s von der Mediathek angesehen.Zu konfus fand ich es nicht,nur einige Abschweife fraßen Zeit am Kernthema.Petry natürlich als gelackte Schnalle mit einer selbstsicheren Arroganz,Goppel als altehrwürdig verknöcherter Zombie,wie der an seinem Ehering dreht.
    Wichtige Aussage von Petry erstaunt dazu,dass aus einer Ehe nun doch nicht zwingend Kinder kommen müssen.
    Okay.
    Wir haben wieder Chancen.
    Wo aber soll diese Mann und Frau-Definition herkommen?

    Die Sache um die Masturbation für 3-Jährige hat die Schnalle sich doch aus der Kombüse geklaut,oder?

    Der Pfarrer hatte einen eher verworrenen Sprechstil,aber rhetorisch natürlich kaum gerüstet als nicht Politperson. Fahimi kam am Vernünftigsten rum,aber in ein paar Dingen ließ sich auch sie zum Abschweifen und kreisen lenken.

    Was nimmt man davon mit? Goppel nivelliert seine Homophobie um bloß nichts Angriffiges zu sagen,bis er den Pfarrer beleidigt.Gemäßigte homodiskriminative Blockadehaltungen entgegen befürwortenden Positionen.Ein bisschen Wortdreherei rund um die Würde von Menschen und Ablenkung von der Gleichberechtigung.
    Kein Schritt heran an eine Verständnis-Entwicklung.

    Bisschen schade.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 ZweckeheAnonym
  • 11.06.2015, 18:29h
  • Antwort auf #16 von herve64
  • Was auch mir dazu NOCH eingefallen ist:

    Als der Goppel auf die Frage, "Hat Ehe nicht auch etwas mit Liebe zu tun?" mit "Nein, Nein, Nein" antwortete, ist mir spontan folgendes eingefallen, was ich, waere ich Teilnehmer der "Runde" gewesen, getan haette:
    Ich haette mich mit der Ausrede, zur Toilette gehen zu muessen, kurzzeitig aus der Runde verabschiedet, und "hinten" die Sendungsleitung/den Redakteur versucht zu ueberreden, ein Telefongespraech mit Goppels Frau einzurichten. Dieses haette dann in die Runde dazugeschaltet werden sollen, um Frau Goppel dann, im Beisein ihres Mannes, zu fragen, was sie von der Aussage ihres Mannes haelt, zur Ehe gehoere keine Liebe. (Obwohl ich den leichten Verdacht habe, dass beide aehnlich "gestrickt" sein koennten und sie der Aussage zustimmen wuerde. Das ist aber eine reine Mutmassung von mir und vielleicht tu ich ihr damit Unrecht und loese mit dieser Aktion dann einen dicken Ehekrach aus (bei dem es mir um "ihn" NICHT leid taete!))
    Wenn sie der Aussage/Haltung ihres Mannes zugestimmt haette, DANN haette ich auch sie noch gefragt, warum sie, wenn die Ehe nur zur Reproduktion dienen solle, denn keine Kinder produziert haben, bzw. wenn sie aus biologischen Gruenden keine Kinder "werfen" koennen, warum sie dann ueberhaupt geheiratet haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#29 David77Anonym
  • 11.06.2015, 18:32h
  • Zu Frauke Petrys Auftritt gestern fällt mir nur die Beschreibung ein:
    "lächelnde Guilloutine"!!

    Dass man Gockel nicht mit seiner kinderlosen Ehe konfrontiert hat, wie die Medien sonst in den Interviews die Merkels und Steinbachs nie darauf ansprechen, ist einfach nur albern!
    So blöd kann man doch nicht sein, als dass diese Frage nicht auf der Zunge liegt?!?!?
    Oder gibt es in den Medien eine stillschweigende Vereinbarung diese als "No-go"-Frage auszusparen?!?!
    Wenn sie diese Frage als "zu persönlich" empört zurückweisen:
    Goppel und Petry attackieren die anderen doch genauso persönlich.
    Gockel mit seinen "28 Millionen normalen Ehen" hätte man mehr entgegensetzen sollen.
    Früher galten von denen auch nur die Ehen als normal, die nur rein katholische oder evangelisch waren. "Mischehen" waren verpönt.
    Wenn 2 Menschen sich lieben und füreinander sorgen wollen, dann IST das NORMAL, Herr Goppel!!!!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 DinogoppelAnonym
  • 11.06.2015, 18:55h
  • Antwort auf #29 von David77
  • "Wenn 2 Menschen sich lieben und füreinander sorgen wollen, dann IST das NORMAL, Herr Goppel!!!!!!!!"

    Sinnlose Art der Argumentation eigentlich. Wie seine Aeusserung zur Liebe als Bestandteil der Ehe zeigt, lebt der nicht nur Jahrzehnte in der Vergangenheit, sondern JahrHUNDERTE! Der wuerde es wahrscheinlich, zumindest nach aussen hin, auch noch gutheissen, wenn die Eltern die Ehepartner fuer ihre Kinder aussuchen und zwangsverheiraten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#31 QuoteoderwasAnonym
  • 11.06.2015, 19:06h
  • Ist eigentlich niemandem aufgefallen, was da als Untertitel unter dem Thementitel stand?
    Bin ich so paranoid, oder ist das heute so ueblich, dass man Ueberschriften generell so auslegt, dass man diese doppeldeutig lesen kann?

    "Bekommen wir bald irische Verhaeltnisse?"

    Das hoert sich so an, als wenn in Irland Sodom und Gomorra herrschen und das irische Volk kurz vor dem Aussterben steht.
    Oder ist das der vezweifelte Versuch, damit die Zuschauerquote hochzutreiben?
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Homonklin44Profil
#33 Just meAnonym
#34 kuesschen11Profil
  • 11.06.2015, 22:49hDarmstadt
  • Goppel und Petry empfinde ich widerlich, sie argumentierten wie "Altersstarrsinnige" in dieser Talk-Runde.

    Der springende Punkt in der Sendung wäre der gewesen, so finde ich, als Frau Fahimi die weit über 20 weltweiten Staaten, darunter auch die EU-Länder, zur Sprache brachte, in denen auf wirklich demokratische Art und Weise die Ehe geöffnet und nach dem Grundgesetz gleichgestellt wurde.

    Warum schafft es DEUTSCHLAND als Demokratie mit der Gleichstellung der Ehe bisher nicht?? Das ist hier die entscheidende Frage.

    Weil es solche Leute gibt, die wie Goppel und Petry sich NICHT von der faschistoiden Gesinnung der Historie Deutschlands trennen können, sonst würden die nicht die Auffassung vertreten, dass Menschen vor dem Gesetz doch nicht gleich sind und Unterschiede vorgenommen werden sollen.

    Aber die deutsche Gesellschaft ist in Bezug auf Ehe-Öffnung heute liberaler entwickelt, das sollte Angela Merkel endlich mal zur Kenntnis nehmen.

    Zum Glück gibts in diesem Staat noch ein Bundesverfassungsgericht, das die Würde des Menschen ernst nimmt, wenn es um Benachteiligungen von Menschengruppen geht.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 David77Anonym
  • 11.06.2015, 23:56h
  • Antwort auf #33 von Just me
  • Danke. Natürlich reagieren diese Heuchler empört.
    Erst alle anderen mit "da gehen keine Kinder hervor" diskreditieren und hinzufügen, es sei nicht so gemeint.
    Aber wehe man dreht die Argumente rum und fragt zurecht, was deren kinderlose Ehen förderungswürdiger macht.
    Damit sollten man die dauerhaft festnageln, wenn die schon wieder dieselben Argumente von anno tobak auspacken.
    Dann wäre gestern die Sendung von Anne Will nach 5 Minuten vorbei gewesen, weil die nicht eine einzige Begründung finden können.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#36 hugo1970Profil
  • 12.06.2015, 12:02hPyrbaum
  • Petry brachte in diesem Zusammenhang das AfD-Lieblingsthema "Gender Mainstreaming" in die Runde ("Es gibt zwei biologische Geschlechter und nicht 60 wie bei Facebook") dabei behauptete sie allen Ernstes, dass das rot-grüne Nordrhein-Westfalen Masturbation mit Zwei- und Dreijährigen propagiere.

    Ein gutes Beispiel was zeigt, das diese rechtsgerichteten hetzer eigentlich, gar keine Argumente haben, sie wollen einzig allein nur diskriminieren auf teufel kom raus, man muß wirklich die Öffentlichkeit von diesen individuen schützen, indem man sie einsperrt und nicht in psychiatrien sondern in die schlimmsten Gefägnisse.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 MarinaAnonym
#38 Miguel53deProfil
  • 12.06.2015, 20:06hOttawa
  • Antwort auf #3 von goddamn liberal
  • Mit "hier paart sich technische Intelligenz mit undemokratisch-brauner Gesinnung" triffst Du den Nagel auf den Kopf. Das ist, mit anderen Worten und auf diese Person bezogen, auch das, was ich immer sage.

    Menschen wie diese sund zwar intelligent, aber eben weder intellektuel, noch klug. Einer Petry fehlt das, was Christen doch so gern ansprechen: eine menschliche Seele. Das gilt im uebrigen auch fuer einen Goppel.

    Mit anderen Worten, diesen Menschen geht jedwede soziale Kompetenz ab. Doch mit geradezu missionarischem Eifer verbreiten sie ihre Kaelte und Uneinsichtigkeit.

    Damit wird deutlich, dass intelligente Menschen zwar raffiniert sein koennen, aber eben auch fuerchterlich dumm. Mit einem Denken geschlagen, das einen schockierend engen Horizont hat. Fachidioten eben.

    Welche schlimmen Auswirkungen das hat, zeigt sich dann, wenn solche Menschen in die Politik gehen. Die Masse ist mit Schlagworten und hohlen Phrasen so leicht zu manipulieren.

    Immer noch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#39 Miguel53deProfil
  • 12.06.2015, 20:21hOttawa
  • Antwort auf #9 von Markus44
  • Das ist das interessante mit Ihnen. Da schreiben Sie so einen Kommentar und blenden dabei voellig aus, was Sie noch kuerzlich immer und immer wieder euphorisch behaupteten.

    Dass naemlich die CDU so viel Positives fuer die LGBT(etc.) auf die Beine gestellt und gesetzlich verankert habe. Dass auch innerhalb der CDU laengst ein anderer Wind weht und die "Homo-Ehe" praktisch vor der Tuer steht.

    Beschlossen und verkuendet und ohne gerichtlichen Druck von Palhuber und Soehne, sprich CDU/CSU.

    Und siehe da. Ploetzlich verlangen ausgerechnet Sie, der doch immer voller Verachtung von den boesen Linken schreibt, die muessen nun Druck von aussen machen.

    Und haben doch immer ausgeblendet, dass all Ihre Vorteile von diesen "linken Socken" (Ihr Ausdruck) erkaempft worden sind. Wobei wir natuerlich wissen, dass Sie Ihnen ohnehin nur Ihr persoenlicher Vorteil von Wichtigkeit ist.

    Was da wohl in Ihrem Kopf vorgehen mag, falls da ueberhaupt etwas vorgeht. Mir ist das ein Raetsel.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#41 David77Anonym
  • 12.06.2015, 21:28h
  • Antwort auf #39 von Miguel53de
  • So isser halt, auf einem Auge verträumt und versuchend, die CDU sich noch so schön zu reden, aber auf dem Partner rumhacken.
    Jetzt ist im Bundesrat abgestimmt worden und auch hier wird das Verhalten der CDU schöngeredet. Es habe ja nur die CSU dagegen gestimmt. Dass die Enthaltungen nicht von der CDU sondern auf Druck der Partner kommen (nirgendwo im Land regiert die CDU alleine), wird auch hier wieder ignoriert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#42 raganello
  • 12.06.2015, 22:18h
  • Ich finde es obergenial.. vor allem die Aussagen von Frau Fahimi haben mir wirklich die Augen geöffnet.

    Bei den zwei wichtigsten Aussagen ca. in 0:32 und in 0:44 war ich fasziniert.
    Ich finde sowieso, dass sie eine sehr gute Politikerin ist.

    Sie hat in beiden Aussagen erklärt, dass nicht die Norm ist, was die meisten tun.
    Nur weil vielleicht 80 % heterosexuell sind, von mir auch 99 %, heißt es nicht, dass das die Norm ist.

    Und die Debatte zwischen Gleichheit und Unterschiedlichkeit vor dem Gesetz, die Argumente von Herr Goppel. Da kamen mir die Tränen aus den Augen, als ich gehört habe, wie sich um den Hals geredet hat... köstlich...
  • Antworten » | Direktlink »
#43 johannes90Anonym
#45 Miguel53deProfil
#46 Patroklos
  • 13.06.2015, 09:23h
  • Antwort auf #45 von Miguel53de
  • Habe Frau Wöhrl darauf angesprochen und das ist die Antwort:

    Sehr geehrter...

    wie Sie sich sicherlich denken können, teile ich die Auffassung des Hr. Goppel nicht. Aber immerhin gibt es in Deutschland eben das hohe Gut der Meinungsfreiheit. Ich werde mich weiterhin für die Öffnung der Ehe innerhalb meiner Partei und in der Öffentlichkeit einsetzen!

    Beste Grüße,
    DW
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#47 TheDadProfil
  • 13.06.2015, 12:28hHannover
  • Antwort auf #3 von goddamn liberal
  • Die Aufzählung ist ja nicht komplett..

    Da fehlt noch wichtiges :

    ""Ende 2013 musste sie für das Unternehmen einen Insolvenzantrag stellen[13] und anschließend in die Privatinsolvenz gehen,[14] da sie privat gebürgt hatte.[15][16][1] Die Firma wurde 2014 durch ein süddeutsches Investorenkonsortium erworben und deren Name in PURinvent System GmbH geändert. Der Geschäftsbetrieb wurde aufrechterhalten. Petry ist weiterhin Geschäftsführerin des neu firmierten Unternehmens""..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#48 JuniAnonym
  • 15.06.2015, 23:36h

  • Kann das nicht der Bosbach übernehmen? Der ist eh schon in ( fast) jeder Talkshow zu Gast.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel