Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23981
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Anne Will: "Kollektiver Tauchgang der Unionsführung"


#11 skandalösAnonym
  • 11.06.2015, 12:53h
  • das anti-bildungsfernsehen zur bereicherung von medienmillionär_innen verkommt immer mehr zur plattform für rassisten, homohasser, sexisten, chauvinisten usw.

    unfassbar, aber doch wieder in klarer tradition stehend, dass solche faschistoiden diskurse in der brd nicht nur geduldet, sondern sogar gezielt gefördert werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 denker_innenAnonym
  • 11.06.2015, 13:13h
  • bitte das _innen auch bei

    rassist_innen, homohasser_innen, sexist_innen, chauvinist_innen

    anhängen, da die Petry vermutlich eine biologische Frau ist. gleichberechtigung auch im negativ konnotierten!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 LorenProfil
  • 11.06.2015, 13:14hGreifswald
  • Ich habe mir die Sendung nicht angetan, hatte aber zuvor einen Email-Austausch mit Herrn Goppel. Ein Politiker, der die steile These aufstellt, durch die Eheöffnung würden Einzelne in ihrer freiheitlichen Entwicklung ungerechtfertigt eingeschränkt, und auf Nachfrage dies nicht begründen will, zeigt mir, dass es ihm nicht um sachliche Erwägungen geht (auch wenn er dies vorzugeben versucht), sondern dass er bewusst gegen Lesben und Schwule hetzen und sie diskriminieren will, ob aus persönlichen oder politstrategischen Gründen.

    Zur AfD-Petry erübrigt sich jeder Kommentar. Sie kommt geistig von Rechtsaußen und wirbt um Wählerstimmen aus diesem Spektrum. Da gehört die Diskriminierung und Herabwürdigung von nicht heterosexuellen Menschen zum geistigen Inventar und zum Inhalt der Politik.

    Ansonsten stimme ich mich dem Kommenatar 11
    voll zu. Diese Art von Infotainment ist Symptom und Ursache zugleich und macht deutlich, wie fragil die wertegebundene Demokratie immer noch oder wieder ist, wenn die Grundrechte von Minderheiten wieder zur Disposition gestellt werden, sei es aus menschenfeindlichen Motiven oder wegen des Profitstrebens und der Quotengeilheit von Medienschaffenden.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 herve64Profil
  • 11.06.2015, 13:22hMünchen
  • Antwort auf #11 von skandalös
  • Hast du dir die Sendung überhaupt angesehen? Man macht es sich nämlich verdammt einfach damit, einfach pauschal gegen das "Anti-Bildungsfernsehen" zu wettern, aber nicht einmal die Sendung geschweige denn deren Inhalt zu kennen, die man kritisiert, und diese Vermutung lässt dein Posting einfach erahnen, weil er zu platt und zu oberflächlich gehalten ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#16 herve64Profil
  • 11.06.2015, 14:09hMünchen
  • Warum wurde eigentlich unser konservativer "Kindeswohl"-argumentierender Thomas Goppel nicht darauf festgenagelt, dass seine eigene Ehe kinderlos ist und er sich dann nicht als "Experte" aufspielen soll? DAS wäre mal interessant gewesen, Frau Will.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 hier paart sichAnonym
#18 metooAnonym
  • 11.06.2015, 14:40h
  • Leider machte gerade Reicherts eine sehr schwache Figur. Er saß dort wohl vor allem wegen seiner Nähe zur Kirche. Ein Bürgerrechtler ohne einen kirchlichen Hintergrund wäre die bessere Wahl gewesen. Den einzigen starken Moment hatte er, als er zu Goppel sagte: "jetzt reichts." An der Stelle hätte man Goppel dann festnageln müssen. Stattdessen wurde von Thema zu Thema gesprungen, was in diesem Talkformat ja leider üblich ist. Bildungsfernsehen geht anders.

    Die Petry darf nicht unterschätzt werden, sollte sie die AfD übernehmen. Mit ihrem Auftreten wäre sie sehr wohl in der Lage, bürgerliche Schichten anzusprechen. Sie ist kein Hanswurst, wie Lucke, und hat auch nicht die nuttige Ausstrahlung einer Kelle. Stattdessen verpackt sie alles sehr freundlich, modern und vermeintlich liberal. Und da sie nicht für den Anti-Euro Kurs steht, wäre mit ihr die AfD anschlußfähig zur Union.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 lucdfProfil
  • 11.06.2015, 14:45hköln
  • Ich finde, dass die Sendung konfus war. Alles wurde durcheinander geschmissen. Ich habe den roten Faden nicht gesehen. Zivilehe, Kirche, Sexuelle Erziehung, Gender? Um was ging es eigentlich? Was hatte die ARD vor?Und dann waren noch ein katholischer Priester, eine SPD-Politikerin und 2 rechtsradikale Zombies anwesend. Warum gerade die? Hatten sie uns wirklich was zu sagen? Ich bin nicht schlau geworden! Als ob diese Personen für die deutsche Gesellschaft repräsentativ wären. Nein, ich konnte mit der Sendung nichts anfangen. Von Anne Will hätte ich etwas Besseres erwartet. Meistens sind ihre Sendungen interessanter und besser strukturiert. Es könnte sein, dass ich wegen später Stunde auch konfus war.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 goddamn liberalAnonym

» zurück zum Artikel