Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2399

Washington Ein untergetauchter, falscher Journalist sorgt in Washington für Verwirrung. Jeff Gannon wurde erst 2003 vom Weißen Haus für die Republikaner-Webseiten Talon und GOPUSA akkreditiert, fiel dann schnell durch kommentierende, beispielsweise anti-schwule Fragen auf und wurde zudem von Präsident Bush und seinem Pressesprecher häufig bei Fragen vorgelassen, vor allem, wenn andere Journalisten harte Fragen stellten. Der Homo-Aktivist John Aravosis, Blogger für AmericaBlog, fand nun vor wenigen Tagen heraus, dass Gannon eigentlich J.D. Guckert heißt und eine Menge schwuler Webseiten wie hotmilitarystud.com betreibt, in der es teilweise auch um Prostitution geht. Guckert ist mittlerweile untergetaucht, hat seine Journalistenjobs aufgegeben und die schwulen Webseiten offline gestellt. Er bestritt die Vorwürfe und gab an, die Homo-Seiten für einen Klienten betrieben zu haben. Aravosis, der mittlerweile von Talkshow zu Talkshow gereicht wird, fand jedoch heraus, dass die Domains früher auf Talon News registriert waren. Die Pseudo-Redaktion von Talon und Guckert selbst war in die Schlagzeilen gelangt, als sie vor Monaten mithilfe eines geheimen CIA-Bandes eine Agentin enttarnen konnten. GOPUSA wiederum bekam exklusiv ein seltenes Interview mit dem Bush-Strategen Karl Rove. Der Pressesprecher des Präsidenten wollte keine Stellung nehmen zu den Spekulationen, wonach Gannon/Guckert von der Regierung bezahlt wurde und gar ein Spion des Pentagons sei, um schwule Armeeangehörige zu enttarnen. Erst in den letzten Wochen war bekannt geworden, dass die Regierung mindestens drei Journalisten bezahlt hatte, um für eine Verfassungsänderung gegen die Homo-Ehe zu werben. (nb)



64 Kommentare

#1 GerdAnonym
  • 11.02.2005, 18:44h
  • Also das ist natürlich eine Schlagzeile aller erste Güte, wenn sie denn der Wahrheit entsprechen sollte...

    Das Pentagon betreibt getarnt eine Military-Fetischseite, um auf diese Weise an die Namen von schwulen Armeeangehörigen zu kommen.

    Wo sind wir eigentlich in den USA hingekommen unter der Bush-Regierung: der reinste Überwachungsstaat: George Orwell läßt grüßen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 KetzerjägerAnonym
#3 GeorgiosAnonym
#4 SydneyboyAnonym
  • 12.02.2005, 00:38h
  • Ich lese schon seit einiger Zeit die Artikel hier und auch die Kommentare von Ketzerjäger und habe mich gefragt, was du eigentlich hier immer machst. Es scheint zwei Möglichkeiten zu geben. Entweder stehst du auf Männer, aber willst es Dir selber nicht eingestehen. Oder du suchst die Aufmerksamkeit anderer auf dich zu ziehen. Wenn das der Fall ist, nehme ich an Du bist eine einsame und armeselige Kröte, die von niemandem beachtet wird. Du beschwerst Dich das du beschimptt wirst. Was erwartest du eigentlich. Du kommst auf einen schwulen site und beleidigst die Schwulen. Hast es verdient, wenn man dir mal so richtig die Meinung sagt. Was bildest du dir ein wer du bist. Wenn du was gegen diesen site hast dann bleibe doch weg und schau dir sites mit muschis und titten an. Wenn du dich mal auf dem Laufenden hatlen würdest, hättest du auch gehört, dass Wissenschaftler rausgefunden haben das schwul sein eventuell durch Genen bediengt ist. Es wäre das Gleiche, wenn man dich angreifen würde weil du Deutscher bist. Das ist genauso so sinnlos. Noch mal, wenn dich die Schwulen so sehr stören dann hau doch endlich ab und halte deine Schnauze. Wenn du den verdammten Bush schon so anbetest, dann komm doch nach Australien dann kannst Du den Premierminister hier auch anbeten. Der ist auch so ein Schwein wie der Bush und hasst die Schwulen auch.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 denwebsAnonym
  • 12.02.2005, 01:48h
  • @ kj
    Eine Meinung zu haben, rechtfertigt nicht die Verletzung der Privatsphäre oder der persönlichen Freiheitsrechte!

    mfg
  • Antworten » | Direktlink »
#6 KetzerjägerAnonym
  • 12.02.2005, 03:16h
  • zu Sydneyboy

    Steh nicht auf Männer, bin keine Kröte und auch nicht Deutscher.

    Ich beleidige keine Schwulen sondern versuche meinen Standpunkt zu erklären, und zu sehen wie die Schwulen darauf reagieren. Wenn es eine Beleidigung für Schwule ist das ich sage das Homosexualität nicht normal ist dann hast du wohl Recht. Aber dann ist folgendes auch eine Beleidigung:

    Mel Gibson ist ein Arsch WEIL er ein KATHOLIK ist.

    CHRISTEN sind Nazis.

    Schade das die Römer die CHRISTEN nicht ausgerottet haben.

    Heiliger Stuhl ist die SCHEISSE von Gott.

    Na endlich einmal ein KATHOLIK mit Rückgrat. (wenn ich über einen Schwulen der seine Schwulheit nicht auslebt sagen würde „Na endlich mal ein Schwuler mit Rückgrat“ dann wäre hier das Geschrei groß. Aber wenn einer hier über einen nicht praktizierenden Katholiken namens Jose Bono schreibt "Na endlich mal ein Katholik mit Rückrad" dann schweigt die sonst so gepredigte schwule Toleranz)

    So das sind Beleidigung! Vergleich sie mal mit dem Zeug das ich geschrieben habe. Dann wirst du merken das ich im Gegensatz zu den Schwulen human geschrieben habe. Du hast mir ja schon Recht gegeben: (es wäre das Gleiche, wenn man dich angreifen würde weil du Deutscher bist. Das ist genauso so sinnlos)

    Bevor ich hier das erste mal etwas geschrieben habe, las ich Wochenlang eure Beiträge und muß ehrlich sagen das ihr nicts anders tut
  • Antworten » | Direktlink »
#7 SydneyboyAnonym
  • 12.02.2005, 03:56h
  • zu Ketzerjäger,

    also ich bin zwar nicht Christ, aber ich finde es totalle Scheisse zu sagen, dass Christen Nazis seien, oder dass man sie hätte ausrotten sollen. Damit bin ich ganz und gar nicht einig. Im grossen und ganzen bin ich eine Person, die alle akzeptiert wie sie sind. ich sage immer: Jedem das seine. Ich bin ganz dafür, dass Du Deine Meinung vertreten sollst. Schliesslich hat jeder das Recht seine Meinung zu äussern. Zu sagen, dass schwul sein unntürlich ist, ist ein bisschen zu einfach. Viele glauben man wähle es aus so zu sein. Das ist aber nicht der Fall. Man ist so geboren. Ich bin auch mit vielem, was die Schwulen machen nicht einig. Es gibt vieles was mir auf die Nerven geht. Ein Besipieil: Hier ist bald wieder der Gay and Lesbian Mardi Gras. Da gibt es wieder einen riesigen Umzug, wo viele ihre sexualität paradieren. Ich finde so was nicht nötig. Man ist Schwul/Lesbisch. Na und? Das ist kein Grund es an die grosse Glocke zu hängen. Obwohl ich schon seit Jahren hier in Sydney wohne habe ich noch nie an einem Mardi Gras teligenommen. Wozu auch?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KetzerjägerAnonym
  • 12.02.2005, 04:34h
  • Es ist mir klar das man keine Wahl hat, aber ich glaube nicht das man so geboren wird. Ich bin mir sicher das äußere Einflüsse, Erlebnisse und Erziehung dazu führen.

    Aber weil du der erste bist der mich nicht beleidigt hat, und mir gnädig erlaubst meine eigene Meinung zu haben, werd ich dir jetzt was erzählen. Danach werde ich nicht mehr auf diese Site kommen, damit alle zufrieden sind.

    Ich bin Erz - Katholisch und vertrete alle Wahrheiten der röm.Katholischen Kirche.
    Trodzdem hab ich mich über Homosexualität nie besonders aufgeregt.
    Ich habe Gewalt und Beleidigungen gegen Schwule immer verabscheut. Der Grund dafür ist mein Glaube. Da ich Christ bin ist Homosexualität eine Sünde für mich. Nicht schlimmer als andere schwere Sünden, aber eine Schwere Sünde. Da Jesus sagt, man soll nicht verurteilen, hab ich nicht verurteilt. Doch jetzt wo man den Schwulen gleiche Rechte geben will wie Nichtschwulen bin ich gezwungen zu sagen: ICH WERDE NICHT AKZEPTIEREN WAS GOTT VERURTEILT
    Wenn du gläubiger Christ wärst, würdest Du genau so denken.
    Jetzt hab ich natürlich einen Hass gegen Schwule, aber viel mehr hass ich die, die euch unterstützen.

    Ich weiß das ihr Schwulen nicht aus eurer Haut könnt, aber ich kann es genau so wenig. So klar es für Euch ist, das Homosexualität nichts schlechtes ist, so klar ist es für mich, das es eine heilbare Krankheit ist.

    Also ihr Schwulen! Lebt Wohl. Möge Gott euch verzeihen und auf den richtigen Weg führen. Mir soll ER meinen Hass auf alles Schwule verzeihen.

    Hetrogruss an alle
  • Antworten » | Direktlink »
#9 SydneyboyAnonym
  • 12.02.2005, 05:07h
  • zu Ketzerjäger,

    also ich bin zwar nicht Christ, aber ich finde es totalle Scheisse zu sagen, dass Christen Nazis seien, oder dass man sie hätte ausrotten sollen. Damit bin ich ganz und gar nicht einig. Im grossen und ganzen bin ich eine Person, die alle akzeptiert wie sie sind. ich sage immer: Jedem das seine. Ich bin ganz dafür, dass Du Deine Meinung vertreten sollst. Schliesslich hat jeder das Recht seine Meinung zu äussern. Zu sagen, dass schwul sein unntürlich ist, ist ein bisschen zu einfach. Viele glauben man wähle es aus so zu sein. Das ist aber nicht der Fall. Man ist so geboren. Ich bin auch mit vielem, was die Schwulen machen nicht einig. Es gibt vieles was mir auf die Nerven geht. Ein Besipieil: Hier ist bald wieder der Gay and Lesbian Mardi Gras. Da gibt es wieder einen riesigen Umzug, wo viele ihre sexualität paradieren. Ich finde so was nicht nötig. Man ist Schwul/Lesbisch. Na und? Das ist kein Grund es an die grosse Glocke zu hängen. Obwohl ich schon seit Jahren hier in Sydney wohne habe ich noch nie an einem Mardi Gras teligenommen. Wozu auch?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 SydneyboyAnonym
  • 12.02.2005, 05:15h
  • Jeder soll seine eigene Meinung vertreten können. Daran ist nichts gnädig. Ich will ja schliesslich auch meine eigene vertreten. Solltest Du dies noch lesen, will ich Dir nur sagen, dass ich Dein Glaube respektiere und Dich nun auch etwas besser verstehe. Ehrlich gesagt werde ich in diesem Fall nie Deine Meinung teilen. Wir sind alle wie wir sind und es gibt Sachen die man nie ändern kann. Der richtige Weg bedeutet für jeden was anderes. Falls ich Dich hier nicht mehr sehen sollte wünsche ich Dir ehrlich gesagt alles Gute. Ich hoffe, dass Du uns eines Tages auch ein bisschen besser verstehen kannst. Wenn sich die Menschheit besser verstehen würde und man sich gegenseitig mehr respektieren, verstehen und akzeptieren würde, wäre so manches ganz anders und es gäbe bestimmt auch weniger Krieg. Auf jeden Fall alles Gute.
  • Antworten » | Direktlink »