Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 14.06.2015, 08:10h               Teilen:   |

IGLFA-Europameisterschaften

Aus Berlin und Moskau kommen die besten queeren Kicker

Artikelbild
Freuen sich über den Sieg: drei Spieler von Vorspiel Berlin (Bild: philippszyza.com)

Im Hamburg ging die schwul-lesbische Fußball-EM zu Ende. Thomas Hitzlsperger überreichte den Männer-Pokal an Vorspiel, Sieger bei den Frauen ist der FC Krylya.

Von Dirk A. Leibfried

In Hamburg gingen am Samstag die dritten Europameisteschaften des schwul-lesbischen Fußballverbandes IGLFA zu Ende. Am späten Abend überreichte Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger die Siegerpokale im Ballsaal des Millerntor-Stadions in St. Pauli: Überraschungssieger bei den Männern wurde Vorspiel Berlin, Europameister bei den Frauen wurde der FC Krylya aus Moskau.

Es waren die ersten Europameisterschaften auf dem Festland nach den Turnieren in Manchester und Dublin. Dass ausgerechnet in Hamburg mit den überraschend starken Berlinern eine deutsche Mannschaft den Titel errang, lag sicher auch an der Nichtteilnahme der Abonnement-Sieger aus Stonewall. Dass sich mit den Dublin Devils aus Irland der wirklich einzige ernstzunehmende Kontrahent herauskristallisieren würde, war sehr früh erkennbar.

Fortsetzung nach Anzeige


30 Teams auf dem Trainingsgelände des Hamburger SV

Zwei Tage lang stritten 30 Teams europäischer Vereine um die Titel in drei Männerdivisionen und einer Frauendivision. Ein "Comeback" feierten die vor einigen Jahren noch erfolgsverwöhnten Kicker des Cream Team Cologne mit dem Sieg in der zweiten Division. Die Stuttgart Allstars komplettierten den deutschen Herren-Triumph mit dem ersten Platz in der dritten Division.

Mehr als 400 Spielerinnen und Spieler erfreuten sich nicht nur an der reibungslosen Organisation des schwul-lesbischen Sportvereins Startschuss, sondern auch an den herausragenden Bedingungen auf dem Trainingsgelände des Hamburger SV in Norderstedt.

Erst wenige Minuten vor dem Abpfiff der Endspiele setzte nach zwei Tagen eitlem Sonnenschein Sturm und Regen ein. Vermutlich wären die Gäste aus ganz Europa auch enttäuscht gewesen, nicht wenigstens eine kleine Brise des legendären Hamburger Wetters mitzuerleben.

Event-Galerie
IGLFA European Championship 2015 Hamburg

6 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher keine Reaktionen | FB-Debatte
Teilen: 318             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: vorspiel berlin, fc krylya, fußball, iglfa, europameisterschaften, thomas hitzlsperger
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Aus Berlin und Moskau kommen die besten queeren Kicker"


 Bisher keine User-Kommentare


 SZENE - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Landtagsdebatte in Sachsen-Anhalt: Die AfD sagt der "Normabweichung" Homosexualität den Kampf an Volker Beck: Nicht vor Homophobie von Muslimen zurückweichen Gericht: Schwule Flüchtlinge aus Marokko haben Anrecht auf Asyl "Star Trek"-Crew vereint gegen Trump
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt