Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2401
  • 11. Februar 2005, noch kein Kommentar

Eine lesbisch-schwule Segelgruppe aus Berlin richtet den Euro Gay Cup 2005 aus. Es werden noch Teilnehmer für die Segelregatta auf dem Wannsee gesucht.

Von Anne Richter

Die Gay Games 2006 in Chicago rücken näher und näher – Zeit für ein letztes Kräftemessen der Segler vor dieser Großveranstaltung. Der Euro Gay Cup, die europäische Segelmeisterschaft für Lesben und Schwule, wird in diesem Jahr am 30. und 31. Juli in Berlin stattfinden. Diese Veranstaltung entstand vor den Gay Games in Sydney 2002, als bei Sportlern in Amsterdam die Idee aufkam, eine Regatta zur Vorbereitung für die europäischen Gay Games-Teilnehmer zu veranstalten. Nach dieser ersten Regatta und dem intensiveren Kennenlernen in Sydney beschlossen die Sportler, den Euro Gay Cup jährlich zu veranstalten. In den folgenden Jahren wurde in den Niederlanden, in England und in Frankreich gesegelt.

In diesem Jahr lädt die Segelgruppe beim Sportverein Vorspiel nach Berlin ein. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem die Siegerinnen des Euro Gay Cup in Paris, Inez Eichner und Birgit Deininger-Kabisch, die im letzten Jahr den riesigen Siegerpokal mit nach Hause brachten. Die Vorbereitungen für den Cup laufen schon auf Hochtouren, die traditionsreiche Regattastrecke auf dem Wannsee steht als Austragungsort fest. Als Schirmherrn konnten die Veranstalter Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit gewinnen, der auch plant, bei den Siegerehrungen dabei zu sein.

Den Sportlern von Vorspiel e.V. ist es wichtig, dass die schwulen und lesbischen Segler offen auftreten und in Zukunft eine Lobby und festere Strukturen entwickeln. Im Moment verbergen viele ihre sexuelle Orientierung noch, weil sie in traditionellen Vereinen nicht auffallen möchten.
Zum Euro Gay Cup werden Segler aus ganz Europa und aus den USA erwartet. Jeder ist willkommen, auch Segler, die noch keine große Regattaerfahrung haben. Gestartet wird in Zweierteams, die leicht zu bedienenden Boote werden den Teilnehmern gestellt. Wer nicht so perfekt segeln kann, sollte sich in einen schicken Fummel werfen, eine tolle Performance abliefern und immer lieb zu den Konkurrenten sein, denn auch dafür werden Preise vergeben. Informationen zur Anmeldung, zum Programm und vielem anderen mehr finden sich unter www.eurogaycup.de.

Da der Euro Gay Cup nicht als kommerzielles Ereignis geplant ist und der Teilnahmebeitrag die entstehenden Kosten nicht deckt, suchen die Veranstalter noch Sponsoren, die sich an den Kosten für Bootsmiete, Preise und Öffentlichkeitsarbeit beteiligen. Auch hierzu finden sich Informationen auf der Homepage.

11. Februar 2005