Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24127
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Italien: Schwuler Staatssekretär im Hungerstreik


#11 Miguel53deProfil
  • 03.07.2015, 01:42hOttawa
  • Antwort auf #8 von Wolfgang
  • Ich hatte schon einen aehnlichen Kommentar gestartet, dann aber aufgegeben. Ich dachte, lohnt nicht. Es bleibt vergebliche Liebesmuehe.

    Unser Sorgenkind, das so gern andere auffordert, doch bitte Fakten zu nennen, bleibt in einer anderen Sache seltsam stumm. Viele Male habe ich ihn schon aufgefordert, Gruende zu nennen, warum es so wichtig ist, den Segen einer Kirche oder gar eine kirchliche Trauung zu bekommen.

    Gefragt habe ich auch, warum das jemand sein muss, der sich Priester, Pfarrer oder Pastor nennt. Wodurch diese Menschen sich von mir und ihm unterscheiden. Wieso aus Wasser durch ein besonderes Oel ploetzlich heiliges, also Weihwasser wird. Und so weiter.

    Dazu kommt nur Schweigen.

    Auch hat sein Kommentar, wie jetzt auch meiner, kaum etwas mit dem eigentlichen Thema zu tun. Bis auf eine Verbindung eben doch: Italien ist natuerlich durch den Vatikan sehr von der Katholischen Kirche gepraegt. Und Deutschland nach wie vor stark durch die beiden Kirchen. Trennung von Staat und Kirche zum Trotz.

    Ich sage aus gutem Grund von der oder den Kirchen, weil die ja mit dem Christentum nichts am Hut haben. Sowenig wie der ADAC mit den Autofahrern. Ueberall geht es nur um Macht und Einfluss. Und dafuer geht die RKK in Italien durchaus auch mit Organisationen Hand in Hand, die man hier zulande als Verbrecher-Organisationen bezeichnet. Zu Recht.

    Zum Schluss aber noch mal zum Anfang. Es ist nur allzu wahr. Manchen Leuten ist nichts zu peinlich. Weder thematisch noch verbal. Und da ist unser Mann mit den vielen Alias zwar nicht das einzige Beispiel. Doch ganz sicher das krasseste.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#13 schwarzerkater
  • 03.07.2015, 09:04h
  • komisch, die verschiedenen mafia-organisationen, die blühen und gedeihen in italien immer noch, obwohl vom papst exkommuniziert. aber die homo-ehe bringt die (katholischen) italienischen bürger auf die straße - das verstehe wer will.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 userer
  • 03.07.2015, 09:09h
  • Antwort auf #2 von GeorgG
  • @GeorgG

    Auch wenn Ihr Weltbild in den dumpfen 1950ern stecken geblieben ist, sollten Sie es nicht verabsäumen, den - im Artikel klar benannten - wirklichen Grund für die ethische Rückständigkeit Italiens zu nennen:

    die katholische Kirche und ihre Führer.

    Es ist hanebüchen, wenn die Mitglieder der Kinderschändersekte den Kinderschutz vorschieben, um ihre rechtsstaatswidrigen Forderungen zu kreischen.

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Aufrufe zum Kirchenaustritt unter dem Motto "Schützen wir unsere Kinder" sind sehr viel logischer und nötiger.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#15 seel brazdaAnonym
#16 GeorgGAnonym
  • 03.07.2015, 10:01h
  • Antwort auf #11 von Miguel53de
  • Ich bin zwar nicht derjenige, der angesporchen wurde, aber ich möchte dennoch kurz antworten:

    "Viele Male habe ich ihn schon aufgefordert, Gruende zu nennen, warum es so wichtig ist, den Segen einer Kirche oder gar eine kirchliche Trauung zu bekommen. "

    Wer kirchlich sozialisiert wurde und dort als Kind Geborgenheit erlebt hat, kommt sein Leben lang von seiner Kirche bzw seinem Glauben nicht los.
    Entsprechendes gilt für die Gegenseite: Wer atheistisch sozialisiert wurde, wird ein Leben ohne den Glauben an Gott verbringen (müssen). Kein Christ hier im Forum fordert die Atheisten auf, sich taufen zu lassen.
    Es hat also überhaupt keinen Zweck, hier ständig die Christen aufzufordern, aus ihrer Kirche auszutreten. -

    " Gefragt habe ich auch, warum das jemand sein muss, der sich Priester, Pfarrer oder Pastor nennt."

    Das muss nicht zwingend sein. Das hängt mit der Konfession zusammen. Es gibt Gemeinschaften, die haben Priester und Bischöfe, in anderen Gemeinschaften sind alle gleich.

    "Wieso aus Wasser durch ein besonderes Oel ploetzlich heiliges, also Weihwasser wird. "

    Das ist eher ein Volksglaube. Gerade in der orthodoxen und katholischen Kirche werden alle Sinne angesprochen. "Weihwasser" ist ein Mittel dazu.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#17 Patroklos
#18 Markus44Anonym
  • 03.07.2015, 17:07h
  • Das müßte doch eigentlich jezt in Italien vorangehen, denn die Mehrheiten sind doch im Parlament vorhanden: selbst die Oppositionspartei von Beppe Grillo hat doch bereits signalisiert, das Sie die Einführung des Lebenspartnerschaftsinstitutes unterstützen wird.

    Also ich rechne schon damit, das nunmehr im Herbst/Winter dieser Gesetzentwurf in Italien verabschiedet wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 David77Anonym
#20 IchUndIchAnonym
  • 05.07.2015, 15:42h
  • Antwort auf #18 von Markus44
  • M44: "Das müßte doch eigentlich jezt in Italien vorangehen, denn die Mehrheiten sind doch im Parlament vorhanden:"

    >>>>>> Ganz so wie in Deutschland.

    M44: "Also ich rechne schon damit, das nunmehr im Herbst/Winter dieser Gesetzentwurf in Italien verabschiedet wird."

    >>>>> Not so famous last words eines multiplen Religionsppsychopathen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel