Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24145
  • 6. Juli 2015, 12:07h
    Noch kein Kommentar
    Dresden

Lara Liqueur hat bei drei Kandidaten die Bronzemedaille gewonnen

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Dresden konnte die 20-jährige Dragqueen Lara Liqueur am Sonntag im zweiten Wahlgang 3.412 Stimmen erreichen. Das entspricht 1,8 Prozent.

Im ersten Wahlgang vor einem Monat hatte die Kandidatin der Satirepartei "Die Partei" noch über 5.400 Stimmen oder 2,5 Prozent erreicht (queer.de berichtete).

Sieger wurde der amtierende Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), der als unabhängiger Kandidat angetreten war. Er erhielt 54,2 Prozent der Stimmen und konnte damit die sächsische Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) besiegen, die auch von Linken, Grünen und Piraten unterstützt worden war. Weitere Kandidaten gab es im zweiten Wahlgang nicht.

Im ersten Wahlgang war noch ein breiteres Feld an Politikern angetreten: So entfielen damals auf den CDU-Kandidaten Markus Ulbig 15,4 Prozent, der AfD-Kandidat Stefan Vogel erreichte 4,8 Prozent. Die rechtsextremistische Pegida-Kandidatin Tatjana Festerling kam auf 9,7 Prozent – sie hatte zuvor Schwulen und Lesben vorgeworfen, die heterosexuelle Mehrheit zu terrorisieren (queer.de berichtete).

Mit einem Schmusekurs gegenüber der homophoben Pegida-Kandidatin hatte Lara Liqueur vor der Wahl einige Sympathien in der Community verloren: Im "Boys" hatte sie die Rechtsextremistin zum Likör eingeladen und ein gemeinsames Selfie auf Facebook gepostet (queer.de berichtete). (cw)