Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 09.07.2015, 16:05h           15      Teilen:   |

Aufklärung über Vielfalt

Rheinland-Pfalz: Kita-Koffer ist ein Erfolg

Artikelbild

Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz reißen sich laut dem Familienministerium um Info-Materialien, die über die Vielfalt von Familienformen aufklären.

Die rheinland-pfälzische Familienministerin Irene Alt (Grüne) hat ein Jahr nach der Einführung des Kita-Koffers "Familien- und Lebensvielfalt" eine positive Bilanz gezogen. "Der Kita-Koffer hat sich bewährt, um den vorurteilsfreien Umgang mit Familien- und Lebensvielfalt zu fördern, der Kinder in ihrem Alltag und in ihrer Kita begegnen", erklärte Alt am Donnerstag. "Die große Nachfrage der Kitas und die positiven Rückmeldungen der Fachkräfte bestätigen uns in diesem Konzept."

In dem Koffer sind Bilderbücher und Spiele für die Arbeit mit Kindern zwischen zwei und sechs Jahren sowie Informations-Materialien für Erzieher enthalten. Sie sollen die Kinder mit dem Thema Vielfalt im Alltag vertraut machen – sowohl was Vielfalt von Einzelpersonen, aber auch von Familienformen betrifft. So werden hier neben der klassischen Vater-Mutter-Kind-Familie auch Alleinerziehende, Patchwork-Familien, Pflegefamilien, Familien mit adoptierten Kindern oder Migrationshintergrund oder auch Regenbogenfamilien thematisiert. Kitas können den Koffer kostenlos ausleihen.

Fortsetzung nach Anzeige


Koffer soll weiterentwickelt werden

Landesfamilienministerin Irene Alt
Landesfamilienministerin Irene Alt

"Wegen der großen Nachfrage sind mittlerweile mehrere Koffer im Einsatz. Viele Kitas nahmen die Ausleihe des Koffers zum Anlass, einzelne Medien selbst für ihre Einrichtung dauerhaft anzuschaffen", erklärte Joachim Schulte, Sprecher von QueerNet Rheinland-Pfalz e.V. "Wir nehmen die Gespräche mit den Facheinrichtungen zum Anlass, den Koffer weiterzuentwickeln".

Der Koffer wurde von QueerNet in Kooperation mit der Initiative lesbischer und schwuler Eltern (ILSE) mit Unterstützung des Landesfamilienministeriums erstellt. Die Eignung für Kindertagesstätten ist unter anderem von der Evangelischen Erziehungsberatungsstelle Mainz bestätigt worden. Homo-Gegner halten die Aufklärung über Vielfalt dagegen für "Indoktrination" oder "Porno-Unterricht". An der Kampagne haben sich auch "Focus" und die FAS beteiligt (queer.de berichtete). (cw)

Links zum Thema:
» Flyer zum Kita-Koffer (PDF)
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 15 Kommentare
Teilen: 124                  
Service: | pdf | mailen
Tags: schule, rheinland-pfalz, irene alt
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Rheinland-Pfalz: Kita-Koffer ist ein Erfolg"


 15 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
09.07.2015
17:18:47


(+8, 8 Votes)

Von Sebi


Toll!

Da sieht man wieder mal, dass Aufklärung und Akzeptanzförderung sehr gut funktioniert und auch durchaus altersgerecht geschieht, wenn die Homohasser nicht ständig Lügenmärchen erzählen und damit Proteste forcieren.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
09.07.2015
18:17:12


(+3, 5 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013


Neben dem großen Getöse tut sich was im Kleinen, Schritt für Schritt. So war es bisher und so wird es wohl noch lange Zeit weitergehen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
09.07.2015
19:32:04


(0, 4 Votes)

Von Dietrichei
Aus Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz)
Mitglied seit 26.05.2015


Hängt wohl damit zusammen, dass hier die CDU schon lange weg von der Macht ist. In Baden-Württemberg hat sie den totalen Absturz noch nicht verkraftet.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
09.07.2015
20:31:35


(-1, 1 Vote)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Toll, daß der Kita-Koffer so gut ankommt!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
09.07.2015
21:28:45


(-6, 10 Votes)

Von Markus44


Solange die SPD im Bundestag die Eheöffnung nicht durchsetzt, kann mir das SPD-regierte Rheinland-Pfalz mit seinem Kita-Koffer gestohlen bleiben.

Die SPD ist die reinste Verräterpartei im Bundestag !!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
09.07.2015
22:13:51


(+7, 7 Votes)

Von kleineres Uebel
Antwort zu Kommentar #5 von Markus44


Stimmt, da ist es wirklich besser es engagieren sich noch eine paar unterwürfige Alibischwule in der CDU/CSU/AFD damit es mit der frühen Aufklärung und den LGBTTI-Rechten richtig voran geht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
09.07.2015
22:26:55


(+5, 9 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #5 von Markus44


"Solange die SPD im Bundestag die Eheöffnung nicht durchsetzt, kann mir das SPD-regierte Rheinland-Pfalz mit seinem Kita-Koffer gestohlen bleiben. Die SPD ist die reinste Verräterpartei im Bundestag !!!"

Der Verräter bist DU, du CDU-Arschlecker, der mit seinem Wahlverhalten die CDU stärkt und dann dem kleineren Partner (kleiner und unbeutender dank DIR) auch noch die Schuld gibt!!!!!!!!
Die SPD tut im Land wenigstens was, und was tut JEDE Koalition im Land, in der die CDU dabei ist?
Schon vergessen, welche Koalitionen neulich im Land gegen die Eheöffnung gestimmt hat, weil eine große Partei mit im Boot sitzt?
Arroganter Kotzbrocken!!!!

Übrigens: Was regst du dich über die Eheöffnung auf? Es ist doch zu 99% gleichgestellt, und der Rest sind doch unbedeutende Peanuts, tönst DU doch sonst immer!!!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
09.07.2015
23:33:01
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von WhoIsToBlame
Antwort zu Kommentar #5 von Markus44


Der SPD Feigheit vor dem Feind vorzuwerfen sei Dir gegönnt.
Klar ist aber doch:
Ist die CDU nicht dabei klappts besser.
Der Feind sitzt im Konrad-Adenauer Haus.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
10.07.2015
10:28:42


(-3, 3 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von David77


David77 bedient sich wieder einmal aus dem sehr reichen Gossensprachenwortschatz:

"CDU-Arschlecker"
"Arroganter Kotzbrocken!!!!"

In der Queer-Nettiquette steht klar und deutlich:

Dennoch: Nicht geduldet in diesem Forum werden Verstöße gegen Recht und gute Sitten (Beleidigung, Verleumdung, Hetze, Aufrufe zu Straftaten sowie jugendgefährdende Inhalte), unfreundliche und respektlose Kommentare, Provokationen sowie Wortmeldungen ohne Sachbezug."

Da der Tatbestand der "Beleidigung" damit erfüllt ist, hätte dieses Posting erst gar nicht hier veröffentlicht werden dürfen! Wenn Du schon herumpöbelst, dann nicht auf eine solche asoziale Weise!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
10.07.2015
10:56:58
Via Handy


(+2, 4 Votes)

Von Vorschlag
Antwort zu Kommentar #9 von Patroklos


Nun "Arschlecker" ist doch wirklich nicht beleidigend.
Ist doch ne schöne Sache.
Vielleicht hätte er einfach
neudeutsch "Rimmer" schreiben sollen....


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 Ort: Mainz


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Modern Family" besetzt Rolle mit achtjährigem Trans-Schauspieler Erster Trailer: James Franco verfilmt Mord an schwulem Pornoproduzenten Pulse-Angehörige und Überlebende bedanken sich für Spenden Trump umgibt sich mit Homo-Hassern
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt