Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24170
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Israel: Gesetze zur Zivilehe gescheitert


#6 Markus44Anonym
  • 10.07.2015, 13:56h
  • Das die linke Partei Meretz (5 Abgeordnete in der Knesset derzeit) und die liberale Partei Yesh Atid (11 Abgeordnete derzeit in der Knesset) jeweils die staatliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare in Israel fordern, finde ich gut.

    Da es jeweils 39 Abgeordnetenstimmen zur Unterstützung gab, dürften noch 23 der 24 Abgeordneten der sozialdemokratischen Zionistischen Union zugestimmt haben; da auch diese derzeit in der Opposition ist und ich mir am Ehesten vorstellen kann, das von dort die Unterstützung kam.

    Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das derzeit die Regierungsparteien zugestimmt haben. Weder die konservative Likud (30 Abgeordnete derzeit) noch die mitregierende linkskonservative Partei Kulanu (10 Abgeordnete derzeit) noch die mitregiernden rechten Religionsparteien wie die Partei Shas (7 Abgeordnete derzeit), die Partei Vereinigtes Thoratum (6 Abgeordnete derzeit) und die Partei Jüdisches Heim (8 Abgeordnete derzeit) dürften zugestimmt haben.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das die Oppositionspartei Jisrael Beitenu von Liebermann (6 Abgeordnete derzeit) oder die Oppositionspartei der Vereinigten Arabischen Liste (mit 13 Abgeordneten derzeit) zugestimmt hat.

    So ist jeweils meine Einschätzung, wie dort die 39 Ja-Stimmen zustandegekommen sind, ohne das ich es tatsächlich augenblicklich weiß.

    Es müssen aber auch noch 31 Abgeordnete sich der Stimmen enthalten haben oder nicht abgestimmt haben. Woher diese Stimmen der Enthaltung kamen, wäre interessant zu wissen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel