Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24191

Marcel hatte auf Facebook selbst von dem Überfall berichtet und dazu Fotos gepostet (Bild: privat)

Die Grüne Jugend ruft zu einer Solidaritätsaktion am Mittwoch um 18 Uhr am Orleansplatz in München auf.

Nach der homophoben Attacke auf ein schwules Paar auf dem Nachhauseweg vom Münchner CSD am Samstag hat die Grüne Jugend zu einer Solidaritätsaktion am Mittwoch aufgerufen. Der Sprecher der Grünen Jugend, der 18-jährige Marcel Rohrlack, war dabei am Auge verletzt worden und musste in einem Krankenhaus behandelt werden (queer.de berichtete).

"Unsere Solidarität gilt Marcel und allen anderen Opfern von Homo-, Trans- und Interphobie", heißt es in dem Aufruf zum Protest ab 18 Uhr am Orleansplatz. "Der Angriff bewies auf erschreckende Weise, dass viele Menschen in unserer Gesellschaft noch immer nicht sein und leben können, wie sie möchten. Wer offen seine Identität zeigt, läuft leider immer noch Gefahr, beleidigt oder angegriffen zu werden."

Da das Paar angegriffen wurde, als es Fummel trug, sollten Teilnehmer "im Drag-Outfit und/oder High-Heels" erscheinen. Man könne aber auch an einem Hand-Holding oder Kiss-In teilnehmen oder sich sonstwie beteiligen, auch Regenbogenfahnen seien willkommen, heißt es in dem Aufruf bei Facebook.

Bereits im Internet hatte sich eine große Solidarität gegenüber dem 18-jährigen Marcel gezeigt: Sein Eintrag bei Facebook, mit dem er selbst den Angriff öffentlich machte und seinen Kampfeswillen zeigte, wurde fast 1.000 Mal geteilt und erhielt fast 1.400 Kommentare – von einigen Hassbemerkungen abgesehen überwiegend Genesungswünsche.

 Update  14.7., 23h: Ortswechsel

Die Kundgebung wurde vom Orleansplatz zum Weißenburger Platz verschoben.



#1 XDASAnonym
  • 14.07.2015, 10:19h
  • Ein wichtiges Zeichen - hoffentlich nehmen viele daran teil...

    Es ist richtig und wichtig, dass das Opfer sich jetzt nicht versteckt, sondern offensiv damit umgeht und sagt "Jetzt erst recht". Das ist nicht nur ein wichtiges Zeichen für die Community und an alle Politiker und Pfaffen, sondern auch für ihn selbst, weil er sonst lebenslang mit Ängsten leben würde.

    Lasst uns ein Zeichen gegen homophobe Gewalt setzen!!! Und gegen die Politiker und Pfaffen, die das Klima dafür bereiten...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 sanscapote
#3 ohjeohjeAnonym
#4 LedErich
  • 16.07.2015, 08:13h

  • Ach Mist, mein Mann und ich waren gester erst am Odeonsplatz, haben dann nochmal bei Queer.de nachgelesen und sind zum Orleansplatz, wo nix los war. Heute steht in der SZ, dass es am Weißenburger Platz war - und schon am Dienstag. Und jetzt sehe ich hier, dass am Ende des Artikels ein Hinweis auf den neuen Ort eingefügt wurde aber nichts vom Dienstag stand. Schade!
  • Antworten » | Direktlink »
  • Anm. d. Red.: Wir hätten auch den ersten Satz ändern sollen, um deutlicher auf die Änderung hinzuweisen. Die Veranstaltung war aber tatsächlich am Mittwoch und nicht am Dienstag. www.facebook.com/events/939106579465821/
#5 LedErich
#6 WoernmucProfil
  • 17.07.2015, 21:49hMünchen
  • Schade, die Demo war super. Beim Amerikanischen Konsulat war ich auch da. Und hatten sogar Sekt dabei!
  • Antworten » | Direktlink »