Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24220

Debatte um Ehe für alle

Russisch-orthodoxe Kirche lobt Merkel


Die Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau, das zentrale Gotteshaus der Russisch-orthodoxen Kirche

Der Einsatz der Kanzlerin gegen die rechtliche Gleichstellung von Homo-Paaren sei ein unerwartetes Zeichen gegen von westlichen Medien aufgezwungene "unmoralische Ideen".

Der Sprecher des Moskauer Patriarchats, Wladimir Legoida, hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für ihren Einsatz gegen eine Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben gelobt.

Zu ihrem Interview mit dem Youtube-Star LeFloid, das auch in Russland einige Aufmerksamkeit fand, sagte Legoida, Merkels Äußerungen zur "Unterstützung für die traditionelle Familie" seien wie ein "Blitz aus dem Regenbogen-Himmel" der westlichen Medien gekommen.

Ansonsten zeigten westliche Medien "leider ein Bild ihrer Gesellschaften, das die Möglichkeit ausschließt, dass jemand gegen die sogenannte 'Homo-Ehe' sein könnte", meinte Legoida. Dabei sei Meinungsfreiheit ein Wesensmerkmal moderner Gesellschaften. So bräuchten Menschen Schutz, die öffentlich nicht mit "unmoralischen Ideen über das Wesen der Ehe und der Familie übereinstimmen, die in das Leben der Menschen in vielen Länder mit Gewalt eingeführt wurden".

Homophobe Stimmungsmache


Merkels Interview hatte weltweit für Schlagzeilen gesorgt. In manchen Ländern wurden Merkels Äußerungen zur Ehe als rückständig aufgefasst, in anderen nicht.

In dem am Montag veröffentlichten Interview hatte Merkel gesagt, dass für sie die Ehe weiterhin eine Verbindung aus Mann und Frau sei (queer.de berichtete). Wenige Tage später hatte sie diese Ansicht in einem Gespräch mit Schülern wiederholt und dabei betont, dass die Gesellschaft in dieser Frage gespalten sei (queer.de berichtete).

Die russisch-orthodoxe Kirche gilt als Mit-Antreiber der Homophobie in Russland. Patriarchatssprecher Legoida hatte etwa den ESC-Sieg von Conchita Wurst als "Absage an die christliche Identität der europäischen Kultur" und "kulturelle Legitimierung von Lastern in der modernen Welt" gegeißelt. Was die Bibel als "Abscheulichkeit" bezeichne, dürfe nicht verharmlost werden.

Zusammen mit der homophoben russischen Staatspolitik und Propagandasendungen einiger Staatssender über ein "Gayropa" hat die Kirche so homophobe Einstellungen in der Gesellschaft verstärkt. Umfragen zeigen immer wieder, dass die Akzeptanz von Schwulen, Lesben und Transgendern seit Jahren abnimmt (queer.de berichtete). (nb)



#1 goddamn liberalAnonym
  • 18.07.2015, 16:56h
  • Da ist Frau Merkel ja auf der Seite, wo sie mentalitätsmäßig auch hingehört.

    Befangen im deutschen Sonderweg und gegen den westlich-demokratischen Gleichheitswahn gerichtet auf Seiten der 'orientalischen Despotie' Russlands.

    Russische Seele und deutschen Herrenmenschentum traut vereint.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TheDadProfil
  • 18.07.2015, 17:01hHannover
  • Madam erhält offenen Applaus für offenen Rassismus, Homophobismus, Transphobismus, Intersex-Phobismus, Bi-Phobismus, etc..

    Bringt dieser offene Applaus von der falschen Seite einen Menschen zum Umdenken !?..

    Wohl kaum..
    Sie wird sich "im Recht befindlich" wissen..
  • Antworten » | Direktlink »
#3 werteschachAnonym
#4 thorium222Profil
  • 18.07.2015, 17:15hMr
  • Besonders perfide fand ich ja ihr "Gesellschaft noch nicht bereit für sowas".

    Für die rechtliche Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Paaren bei der Ehe gibt es eine 3/4 Mehrheit in der Gesellschaft; eine große Mehrheit der Abgeordneten im Bundestag ist dafür, ebenso der Bundesrat und selbst die Mehrheit der CDU oder CSU-Wähler.

    Und dann stellt die sich dahin und lügt dem Schüler mitten ins Gesicht, nur weil eine kleine religionsfaschistische Minderheit um Merkel im Führungszirkel der CDU die Gleichstellung aller Menschen im ganzen Land verhindern will, um sich mit einer imaginären unmoralischen Himmelsfee ihrer beschränkten Ansicht nach gut zu stellen.

    Diese Frau widert mich von Tag zu Tag mehr an. Nicht zu fassen, dass ich die mal gewählt habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Alles klarAnonym
  • 18.07.2015, 17:15h

  • "Der Einsatz der Kanzlerin gegen die rechtliche Gleich­stellung von Homo-Paaren sei ein unerwartetes Zeichen gegen von westlichen Medien aufgezwungene "unmora­lische Ideen".
    Wenn die nicht mehr weiter wissen wird gegen den "bösen Westen" schwadroniert.
    Hier ist beileibe nicht alles gut, aber definitiv besser als in Russland.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 kuesschen11Profil
  • 18.07.2015, 17:16hDarmstadt
  • Merkels Aussagen über die Ehe-Öffnung und die russisch-orthodoxe Kirche tragen nun mal Parallelen zu faschistoidem Gedankengut in sich.

    Entweder es geht um die Duldung mit maßgeblicher Unterdrückung von Menschengruppen mit der Auswirkung von Homophobie oder im Härtefall, wie die Geschichte es zeigte, um Auslöschung dieser.

    Wo eine patriarchale Herrenmenschenideologie zu Tage tritt, da geht es niemals um die Gleichheit der Menschenrechte vor dem Gesetz. Und das ist ein Verstoß gegen die Grundrechte in jeder Demokratie.

    Würde nicht der kinderlosen Ehe der Frau Merkel auch die Eingetragene Lebenspartnerschaft reichen, gar genügen?

    Ich glaube es genügt ihr nicht, denn sie gehört zur Elite der Zweiklassen-Ehe-Gesellschaft, die angeblich nur aus Mann und Frau bestehen können und somit nur die vollen Eherechte nutzen dürfen.

    Wir leben im 21. Jahrhundert und diese Macht-Ideologie ist eine Verkrustung von gestern, das hat unsere Gesellschaft schon lange erkannt.

    Öffnung der Ehe für alle: das ist die Zukunft.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Markus44Anonym
  • 18.07.2015, 17:20h
  • Also die Russische Kirchenleitung hat wohl nicht mitbekommen, das Frau Merkel das von CDU/ CSU und SPD verabschiedete Rechtsbereinigungsgesetz zur EIngetragenen Lebenspartnerschaft ausdrücklich befürwortet und gelobt hat.

    Ohne Druck des BVerfG wurden von CDU/CSU gemeinsam mit der SPD weitere Gesetze (Insolvenzordnung, Höfeordnung, Verfahrensordnung zur Höfeordnung, Gesetz zur Zwangsverwaltung und Zwangsversteigerung, Zivilprozessordnung, Strafgesetzbuch, Asylverfahrensgesetz, Bundesvertriebenengesetz, Berufliches Rehabilitierungsgesetz, usw.) gleichgestellt.

    Das gesamte Arbeits- und Sozialrecht, das gesamte Steuerrecht, die Besoldung und Versorgung der verpartnerten Bundesbeamten, Soldaten und Entwicklungshelfer wurde im letzten Jahrzehnt bereits unter der Kanzlerschaft Merkel gleichgestellt: mit Druck des BVerfG und entsprechenden Urteilen des BVerfG: die Gesetze wurden dann jeweils mit den Stimmen der CDU unter Kanzlerschaft Merkel verabschiedet.

    ----------------------------
    Grüne und Linkspartei sollten nunmal erstmal im Herbst einen AKTUALISIERTEN Gesetzentwurf erarbeiten und aufzeigen, welche Gesetze denn überhaupt noch fehlen...ganz viel ist es nämlich nicht mehr, Herr Volker Beck und Herr Haraold Petzold. Ich gebe hier sogar Hilfe (vergessen wurden das Sprengstoffgesetz, das Infektionsschutzgesetz, das Transsexuellengesetz, die Approbationsordnungen, einige Ausbildungsverordnungen des Bundes in bezug auf die Vorlage einer Lebenspartnerschaftsurkunde...aber das ist alles KlickerKlackerKram). Wichtig und von Bedeutung ist die Anpassung des Abstammungsrechtes und die gemeinschaftliche gleichzeitige Adoption nichtleiblicher Kinder.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 18.07.2015, 17:31hHannover
  • Antwort auf #7 von Markus44
  • ""Also die Russische Kirchenleitung hat wohl nicht mitbekommen, das Frau Merkel das von CDU/ CSU und SPD verabschiedete Rechtsbereinigungsgesetz zur EIngetragenen Lebenspartnerschaft ausdrücklich befürwortet und gelobt hat.""..

    Schreib es ihnen doch..
    Inklusive der Listen der "besseren Kirchen"..

    mospat.ru/
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TheDadProfil
  • 18.07.2015, 17:34hHannover
  • Antwort auf #7 von Markus44
  • Nachtrag..

    Übrigens kommt Deine Info bei denen dann aufgrund des anderen Kalenders schon an, noch bevor Dein Kommentar und der Artikel hier erschien..

    Uuuuuuh..
    Wie mysssssssstisch..
  • Antworten » | Direktlink »