Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2424

Berlin Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) feiert am Freitag seinen 15. Geburtstag. Der Verband war 1990 als "Schwulenverband in der DDR" (SVD) gegründet worden, benannte sich aber noch im Sommer zu "Schwulenverband in Deutschland" um. Die meisten Gründungsväter kamen aus der oppositionellen kirchlichen Schwulenarbeit, gezielt wurden zugleich Mitglieder des westdeutschen Bundesverbandes Homosexualität (BVH) angeworben, die dort einen größeren Nährboden für ihr Homo-Ehen-Projekt fanden. 1999 wurde der SVD zum gemischten LSVD. Das 15. Jubiläum wird auf dem nächsten Verbandstag am 23. und 24. April in Köln gefeiert, im Anschluss ist ein Empfang im Rathaus geplant. Bereits am 23. Februar lädt der LSVD Sachsen-Anhalt zum Jubliäums-Empfang. (nb/pm)



#1 svdAnonym
  • 18.02.2005, 00:54h
  • erstaunlich, so lange hat es bislang kein bundesverband geschafft.

    vielleicht sollten doch mehr mitglied werden, ist ja auch online möglich
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ibuensnetAnonym
  • 18.02.2005, 05:42h
  • Von den Gründungsvätern wollen die meisten mit diesem Verband heute nichts mehr zu tun haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarkusAnonym
  • 18.02.2005, 09:39h
  • Gratulation! Die einzige Lobbygruppe dieses Ausmaßes, die wir haben - und sie hat in grade mal 15 Jahren ne Menge erreicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 rudolfAnonym
  • 18.02.2005, 11:02h
  • Ja, ich denke, daß die Erfolge beeindruckend sind. Man darf nicht vergessen, daß Deutschland eigentlich ein ungemein strukturkonservatives Land ist und Institutionen wie die katholische Kirche zwar nicht sonderlich beliebt sind, aber hintenrum bei den Eliten großen Einfluß ausüben. Gerade die unaufgeregte eher stille Lobby-Arbeit des LSVD hat trotzdem einiges erreicht. Wenn jetzt noch die Steuererleichterungen für Homo-Paare durchkommen, müssen wir sehen, daß die Fortschritte einem eventuellen neokonservativen Stimmungsumschwung (und einer anderen Regierung) standhalten....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ibuensnetAnonym
  • 19.02.2005, 01:06h
  • Die Gründungsväter des SVD kannten die BRD nur aus dem Fernsehen, samt konservativen katholischen Eliten. Man hätte nie geglaubt, daß dieser Spuk auch über das Land der Gründerväter kommen würde. Ist ja nett, wenn der SVD für den Westen paßt ...
  • Antworten » | Direktlink »