Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2425

Berlin Die CDU-Bundestagsabgeordnete Katherina Reiche hat sich gegen ein Adoptionsrecht für Homo-Paare ausgesprochen. In einem Interview der "Märkischen Allgemeinen", in der sie eine neue Familienpolitik der Union fordert, sagte sie: "Ich will homosexuellen Partnerschaften nicht Fürsorglichkeit und Verantwortlichkeit absprechen, aber die natürliche Reproduktion findet zwischen Mann und Frau statt, und die Kinder sollten auch dort bleiben." Daher sei sie "definitiv" gegen ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare.



13 Kommentare

#1 PrinzesschenAnonym
  • 17.02.2005, 17:16h
  • Wenn ich das erste Wort schriebe, das mir da einfällt, würde die glücklicherweise neuerdings hier umherstreifende Moderation gleich zugreifen, also zu den Fakten:
    1. Reproduktion findet zwischen Mann und Frau... ÖNNNK! FALSCH! Nur bis zur siebten Klasse in Bio aufpassen reicht eben manchmal nicht, Mädel. Die Prinzessin rät: Öfter mal was trauen und sich mit Lesben unterhalten. Auch auf die Gefahr hin, dass die Kenntnisse über menschliche Fortpflanzung dann völlig CDU-untypisch auf einen Stand nach 1930 gebracht werden.
    2. "zwischen Mann und Frau [...] und die Kinder sollten auch dort bleiben." Zwischendrin? Da sollen sie bleiben? Wenn also Papa (biol.) unerkannt entkommen ist und Mama (biol.) eigentlich erst noch die mittlere Reife schaffen wollte, bevor sie mit der Vermehrung anfängt, könnte es kompliziert werden. Aber dann soll das Würmchen wahrscheinlich lieber in seinen ersten zehn Lebensjahren durch die Heime gondeln als mit der Fürsorge von zwei niegelnagelneuen Papas aufzuwachsen? Also nöööö, wirklich nicht...

    Ein bisschen empört, ein bisschen gelangweilt (CDU-Schnallen tun, was CDU-Schnallen tun müssen) (Und dieser Dress!! Meine Augen --! AAAAARGH...) -
    Prinzesschen
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MarkusAnonym
  • 17.02.2005, 18:30h
  • Danke! Danke, Fräulein Reiche! Mir kommen die Tränen! Habt Ihr das gelesen: Sie will homosexuellen Partnerschaften "Fürsorglichkeit und Verantwortlichkeit" NICHT absprechen! Ich bin zu Tränen gerührt, wirklich! SOWAS aus dem Munde einer CDU-Frau! Das ist so lieb! Endlich! *schluchz* Okay, der ganze Rest is für'n Eimer, aber -
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FloAnonym
  • 17.02.2005, 18:34h
  • Was sagen eigentlich die ebenso unverzicht- wie unvermeidlichen "LSU" dazu? Ich STERBE vor Neugierde! -prust-
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JörgAnonym
  • 17.02.2005, 18:58h
  • Die LSU darf jetzt noch nix sagen, nicht vor der Wahl in Schleswig-Holstein! Der Spagat zwischen >Eigentlich sind wir Schwule und Lesben doch ganz nett, liebe Parteigenossen!< und >Okay, die Union würde Euch Homos am liebsten wegschließen, aber - bittebitte - wählt sie trotzdem!< ist ja in normalen Zeiten schon schwierig genug, aber wenn Wahlkampf ist... Das kriegen noch nicht mal diese Schizos gebacken!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 JuliaAnonym
  • 17.02.2005, 19:35h
  • Meine Güte, so jung noch und im Geiste so Engdenkend. Das ist wirklich schlimm.
    Bin ich froh dass ich Lesbisch bin. "Lieber Lesbisch und froh als verklemmt und Hetero." Das ist von der Dagmar.

    Manche Kinder können gar nicht bei ihrer Mama und Papa bleiben, weil sie verprügelt worden Frau Reiche. Es scheint es kommt immer mehr vor, in Holland auf jedem Fall.

    Lieve groeten, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JuliaAnonym
  • 17.02.2005, 19:49h
  • Durch Menschen wie Frau Reiche und leider viele Anderen, werden wir als Zweitrangs Bürger gesehen. Eigentlich soll man solche Leuten verklagen im Gericht, wegen Diskrimination. Es ist nicht schlimm wenn ein Einzelen so was erklährt, das Recht hat sie/er. Als offentliche Person darf man nicht diskriminieren.

    Lieve groeten, Julia
  • Antworten » | Direktlink »
#7 schnuckelgayAnonym
  • 17.02.2005, 21:33h
  • frau reiche,

    finde ich schon mal net toll da CDU! aber eines muss ich ihr dennoch lassen auch wenn ich ihre ragumente klar net für gut heiße sie hat im gegnsatzt zu anderen cdu politikern einen höflichen ton am leib!!! das sollte man auch mal würdigen! das ist selten und wenigstens ein kleiner schritt!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 manni2Anonym
  • 18.02.2005, 08:33h
  • Und was ist mit Frau Merkel?

    Verheiratet und keine KInder?!! Schnell reproduzieren!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 wolfAnonym
  • 18.02.2005, 08:47h
  • na dann sollen doch die reproduktiven "ehe"-paare mal endlich ihren selbstauferlegten "verpflichtungen" nachkommen !!!!! raus aus der politik (kostet zuviel zeit), rein in die betten und poppen das die heide wackelt, damit wir endlich wieder nachwuchs haben (auch gut für die rente). kindergeld gibts auch genug und wir "einzelnen" zahlen ohnehin für die nachfolgenden generationen jetzt schon steuern wie die bekloppten und müssen dafür auch noch rauchen.
    wiegesagt, jetzt tun wir homophilen schon alles dafür dass die heten glücklich werden, zumindest finanziell, und die fallen sich und uns noch in den rücken.
    angela ist auch noch nicht schwanger, aber zumindest weiss sie ja theoretisch was gut für mama und papa + kind ist !
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Noch'n MarkusAnonym
  • 18.02.2005, 09:54h
  • Die Argumente dieser Dame und ihrer schwarzen KollegInnen ließen sich aber genauso gut gegen jede andere ("heterosexuelle") Form der Adoption einwenden, da auch dort der Vater und/oder die Mutter nicht mehr vorhanden sind, außerdem gegen jeden alleinerziehenden Vater, jede alleinerziehende Mutter und jede andere Konstellation als der angeblich idealen, "natürlichen" (???????) und "gottgewollten" (??????????) MamaPapaVierKinder-Familie...
  • Antworten » | Direktlink »