Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 25.07.2015, 16:43h           10      Teilen:   |

Twitter-Fundstück

Klischeerika hat wieder zugeschlagen

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, die zu den entschiedensten Gegnern von LGBT-Rechten gehört, twitterte am Freitag über ihre "Homofreunde":



Nur zwei Stunden vor diesem Griff in die muffige Klischeekiste hatte Steinbach auf Twitter das Ergebnis der Mitgliederbefragung der CDU Berlin, die sich mehrheitlich gegen eine Ehe-Öffnung aussprach, begrüßt: "Habe nicht vermutet, dass die Berliner CDU so vernünftig ist:-)"

In den folgenden Debatten in dem sozialen Netzwerk meinte die menschenrechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion unter anderem, es sei "keine Diskriminierung, wenn man Ungleiches nicht gleichstellt. Jeder Intelligenztest würde zu dem Ergebnis kommen". Und: "Es hindert niemand, niemanden zusammenzuleben. Steuervorteile müssen damit aber nicht verbunden sein!" (mize)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 10 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 225             7     
Service: | pdf | mailen
Tags: erika steinbach, homofreunde, cdu, twitter
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "Klischeerika hat wieder zugeschlagen"


 10 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
25.07.2015
17:18:02


(+14, 14 Votes)

Von Horst31


"Steuervorteile müssen damit aber nicht verbunden sein!"

Frau Steinbach möchte offenbar in offenem Widerspruch zur Entscheidung des Verfassungsgerichtes die frühere Unrechts-Gesetzgebung wieder einführen. Es sei denn, sie weiß nicht einmal, wie die aktuelle Gesetzgebung aussieht und quatscht trotzdem munter mit. Interessant.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
25.07.2015
17:24:06


(+12, 16 Votes)

Von Robin


Ja, Frau Steinbach,

ich kenne auch Bauarbeiter und Handwerker und habe folglich auch viel mit Heteros zu tun.

In welcher abgedrehten Welt lebt die eigentlich?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
25.07.2015
18:30:37


(+18, 20 Votes)

Von goddamn liberal
Antwort zu Kommentar #1 von Horst31


Das Interessante ist nicht die verfassungswidrige Gesinnung der Frau Steinbach, die nicht nur gegenüber uns eine herrenmenschliche Arroganz sondergleichen kultiviert.

Das Interessante ist, dass die Kanzlerpartei dieses unmenschliche Gestalt zur menschenrechtspolitischen Sprecherin gekürt hat.

Deutsches Elend halt.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
25.07.2015
18:35:13


(+11, 17 Votes)

Von Gisbert Heuser


Schickt die Steinbach doch als Vertriebenenbeauftragte ins Aufmarschgebiet des IS. dort kann sie ihren Müll absondern. Ich wusste gar nicht, dass Blondieren so viel Hirnzellen zerstört.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
25.07.2015
20:22:09


(+7, 11 Votes)

Von Schangelina


Die Künstlerfreunde ihres Mannes lieben die gute Erika bestimmt :)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
26.07.2015
10:29:32


(+4, 4 Votes)

Von schwarzerkater
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Youtube-Video:


warum denke ich nur an so was?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
26.07.2015
15:07:49


(+2, 8 Votes)

Von userer
Profil nur für angemeldete User sichtbar


So, so ... der Eheman von Steinbach ist also "Künstler". Ob daher ihr irrationaler Schwulenhass rührt?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
26.07.2015
16:17:30


(+3, 9 Votes)

Von ehemaligem User reiserobby


"Mein Mann ist Stricher, wir haben viele CDU-Freunde."

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
26.07.2015
16:32:12


(-4, 6 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #7 von userer


Who knows?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
27.07.2015
14:00:39


(+7, 7 Votes)

Von gatopardo
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von goddamn liberal


Ja, das ist eigentlich das Fassungsloseste an dieser Partei, sich eine solche Person als Menschenrechtlerin zu leisten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt