Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24267

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, die zu den entschiedensten Gegnern von LGBT-Rechten gehört, twitterte am Freitag über ihre "Homofreunde":



Nur zwei Stunden vor diesem Griff in die muffige Klischeekiste hatte Steinbach auf Twitter das Ergebnis der Mitgliederbefragung der CDU Berlin, die sich mehrheitlich gegen eine Ehe-Öffnung aussprach, begrüßt: "Habe nicht vermutet, dass die Berliner CDU so vernünftig ist:-)"

In den folgenden Debatten in dem sozialen Netzwerk meinte die menschenrechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion unter anderem, es sei "keine Diskriminierung, wenn man Ungleiches nicht gleichstellt. Jeder Intelligenztest würde zu dem Ergebnis kommen". Und: "Es hindert niemand, niemanden zusammenzuleben. Steuervorteile müssen damit aber nicht verbunden sein!" (mize)



#1 Horst31Anonym
  • 25.07.2015, 17:18h
  • "Steuervorteile müssen damit aber nicht verbunden sein!"

    Frau Steinbach möchte offenbar in offenem Widerspruch zur Entscheidung des Verfassungsgerichtes die frühere Unrechts-Gesetzgebung wieder einführen. Es sei denn, sie weiß nicht einmal, wie die aktuelle Gesetzgebung aussieht und quatscht trotzdem munter mit. Interessant.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RobinAnonym
  • 25.07.2015, 17:24h
  • Ja, Frau Steinbach,

    ich kenne auch Bauarbeiter und Handwerker und habe folglich auch viel mit Heteros zu tun.

    In welcher abgedrehten Welt lebt die eigentlich?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddamn liberalAnonym
  • 25.07.2015, 18:30h
  • Antwort auf #1 von Horst31
  • Das Interessante ist nicht die verfassungswidrige Gesinnung der Frau Steinbach, die nicht nur gegenüber uns eine herrenmenschliche Arroganz sondergleichen kultiviert.

    Das Interessante ist, dass die Kanzlerpartei dieses unmenschliche Gestalt zur menschenrechtspolitischen Sprecherin gekürt hat.

    Deutsches Elend halt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Gisbert HeuserAnonym
  • 25.07.2015, 18:35h
  • Schickt die Steinbach doch als Vertriebenenbeauftragte ins Aufmarschgebiet des IS. dort kann sie ihren Müll absondern. Ich wusste gar nicht, dass Blondieren so viel Hirnzellen zerstört.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SchangelinaAnonym
#6 schwarzerkater
#7 userer
  • 26.07.2015, 15:07h
  • So, so ... der Eheman von Steinbach ist also "Künstler". Ob daher ihr irrationaler Schwulenhass rührt?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 reiserobbyEhemaliges Profil
#9 Patroklos
#10 gatopardo