Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24322
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Fulda: Der Aufschrei der Erz-Homophoben


#31 XenomorphaEhemaliges Profil
  • 03.08.2015, 13:22h
  • Antwort auf #29 von HonestAbe
  • ...Bei allem Respekt aber ich werde hier keine Haarspaltereien betreiben.
    Ich denke man weiß was gemeint ist.
    Dünnes Eis? Ist mir vollkommen egal.
    Und ja, ich habe vielleicht nicht so toll geschrieben wie andere es können, aber es ist mir auch egal,wir verstehen uns, nicht wahr!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#32 WillieAnonym
  • 03.08.2015, 13:55h
  • Hallo queer.de- habt ihr dazu schon berichtet?
    " Er verwies auf eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung über christliche Fundamentalisten, die nach Beschwerden aus dem Netz genommen worden sei und dem "Spiegel" eine einstweilige Verfügung eingebracht hätte,"
    Wie kann das sein??
  • Antworten » | Direktlink »
#33 magdeburgAnonym
  • 03.08.2015, 14:07h
  • Lesenwerter Artikel. Nur:
    Algermissen ist Bischof in Fulda.
    Und:
    Gut das Münch und Bergner aus der Landespolitik verschwunden sind.
  • Antworten » | Direktlink »
  • Anm. d. Red.: Danke, Flüchtigkeitsfehler ist korrigiert
#34 HonestAbeProfil
  • 03.08.2015, 14:34hBonn
  • Antwort auf #31 von Xenomorpha
  • Was ist daran Haarspalterei? Ich habe bezüglich einiger Dinge die du geschrieben hast nachgefragt und meine Ansichten dargelegt. Schade, dass du nicht mal im Ansatz auf meine Kritik am religiösen Glauben an sich eingehst.

    Und ja, es IST nun mal dünnes Eis, wenn du auf einen Allerweltsbegriff wie "Gottesdienst" dein Copyright aufdrücken willst. Bist du denn der Meinung, dass nur dein Gottesbild Gültigkeit haben darf? Das fordern ja noch nicht mal die schlimmsten Katholiban. Verstehe mich nicht falsch, ich sage das nicht, weil ich dich mit diesen Leuten gleichsetzen möchte, sondern dir lediglich in Erinnerung rufen, dass auch in Hinsicht auf das bevorzugte Gottesbild gleiches Recht für alle gilt. Ansonsten läuft man Gefahr, ganz schnell in einen Trugschluss zu laufen, der sich "Kein wahrer Schotte" nennt. Kannst ja mal nachlesen, falls es dich interessiert:
    de.wikipedia.org/wiki/Kein_wahrer_Schotte
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#35 saltgay
  • 03.08.2015, 17:51h
  • Anstatt die ewig gleichen Parolen gegen Kirche und Pfaffen reflexartig zu wiederholen, sollten sich die Forumsteilnehmer lieber zwei Personen eindringlicher annehmen. Der Herr Geis ist unwichtig, er erscheint senil und muckert in und um Aschaffenburg herum.

    Der Herr Münch hat ein etwas gestörtes Verhältnis zum Geld. Deshalb ist es wichtig ihn immer wieder an seine Gehälter-Affäre zu erinnern, die mit seinem Rücktritt als Ministerpräsident unrühmlich endete . Einem solchem Raffzahn nimmt man jederzeit auch die Besorgtheit um die katholische Kirche ab - oder ist es der Alkohol, der in der Umgebung von Vechta so reichlich fließt? Diese Nester sind ja bekannt als katholische Saufbastionen, wo die grauen Zellen langsam verkümmern und der CDU deshalb die absolute Mehrheit sichern.

    Ach ja und da ist der immer noch aktive Jürgen Liminski, die Verhöhnung eines unabhängigen Jounalismus. Wenn nicht sein Intendant Steul diese merkwürdige Doppelarbeit stützen würde, nämlich nicht nur für den DLF zu arbeiten, sondern auch in der "junge Freiheit" zu publizieren, wäre er bei einem anderen Organ längst fristlos wegen Interessenkollision gekündigt worden. Da braucht es übrigens keine gerichtliche Verfügung, denn die "junge Freiheit" hat sehr stolz in einem Artikel über den frommen Sohn des Herrn Liminski von Vaters Freude, für die "junge Freiheit" zur Feder zu greifen, berichtet.

    Erst wenn diese anscheinend biederen Bürger als rechtsradikale Hetzer öffentlich und glaubhaft enttarnt werden, wenn die retardierte Bevölkerung es dann auch begreifen kann, was für ein Spiel wirklich gespielt wird, besteht die Chance diese Leute auf das Altenteil zu schicken. Dort können sie sich dann gegenseitig angrummeln, wie die verblichene Werbeikone für "Alka-Seltzer", der Moderator des ZDF-Magazins Gerhard Löwenthal.

    Das ist nämlich der rechte Sumpf, aus dem immer wieder diese "Bewegungen" aufsteigen, wie Methangas. Ihr Ziel ist ein totalitärer Staat wie Chile in der Machart eines Auguste Douarte Pinochet, die colonia dignidad inclusive, welche früher bei den Parteifreunden der CSU hohes Ansehen genoss.

    Aufklärerisch wirken kann jedermann und ist viel wirksamer als sich gegenseitig gebetsmühlenartig zu versichern, dass Kirche und Schwulsein unvereinbar ist. Dadurch schrumpft diese "Bewegung" nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 rubicon777
  • 03.08.2015, 17:54h
  • Hallo zusammen, man muss doch wirklich was tun und regelmäßig Strafanzeige gegen diese Hassprediger stellen. Die müssen doch mal von Seiten der Justiz merken, dass es so nicht geht und wir uns das nicht gefallen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 GeorgFalkenhagenProfil
  • 03.08.2015, 18:44hBremen
  • Solche finde ich ja witzig. Und dass das Geislein auch dabei war - einfach süß, unsere Gegner. Feinde könnte ich auch sagen wollen, aber die Bibel sagt nun mal, dass ich auch diese Wesen lieben soll ...
  • Antworten » | Direktlink »
#38 GeorgFalkenhagenProfil
  • 03.08.2015, 21:42hBremen
  • Werte Leser und Rinnen! Ihr begeistert mich mit Eurer Eigennamen-Findung. Name: Nick, oder so ähnlich. Quasi unsichtbar - pah, da pfeif ich drauf und trete nur mit meinem amtlich beurkundeten Klarnamen auf.

    Das soll natürlich nicht heißen, dass Ihr das jetzt auch machen sollt. Und Tarnung gehört zum Gayschäft. Eingeweihte wissen ja sowieso, wer sich in Wahrheit hinter den Schreibern verbirgt.

    Auch, wie die so ticken, denken, fühlen.

    Tja, das "OUTEN" gehört nun mal dazu ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#39 thorium222Profil
#40 Frank DüpmannAnonym
  • 04.08.2015, 20:20h
  • Christen berufen sich eigentlich auf die Lehren von Jesus Christus und nicht auf die "Leviten".
    Hass und Lüge gehört auch nicht zur christlichen Glaubenslehre! "Richtet nicht auf dass Ihr nicht gerichtet werdet" ist das Mass der Dinge!

    Aber was soll man sagen, wenn selbst katholische Bischöfe offenbar die Grundgebote vergessen?!

    Aber wenn schon jeder seine Lieblingssätze aus der Bibel nach Belieben zitieren darf, dann habe ich einen für Frau Dr. Kugler:

    "1.Korinther 14:34
    Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt."

    Und das sogar ohne die "Leviten" zu zitieren!

    O Herr, gib Deinen Schäfchen mehr Weisheit! Danke!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel