Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 06.08.2015, 17:13h           8      Teilen:   |

Täter unbekannt

Farbanschlag auf Café Kweer in Bremen

Die Schmierattacke ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag - Quelle: Rat&Tat
Die Schmierattacke ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag (Bild: Rat&Tat)

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter den schwul-lesbischen Treffpunkt Café Kweer mit Farbe beschmiert.

Die Betreiber des Zentrums Rat&Tat erklärten, dass dies kein Einzelfall gewesen sei. Immer wieder komme es vor, dass das Haus beispielsweise mit Tomatensoße beschmiert werde. Auch Eier würden immer wieder auf die Häuserfassade fliegen. Alle Zwischenfälle würden der Polizei angezeigt, allerdings seien die Täter nie ermittelt worden.

"Müssen wir das hinnehmen? Oder sollten wir vielleicht sogar froh sein, dass es wenigstens keine Morddrohungen mehr sind wie in unseren Anfangsjahren?", fragen die Betreiber auf ihrer Facebook-Seite.

Das Kweer ist immer freitags zwischen 20 und 24 Uhr sowie sonntags zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet. Außerdem gibt es Sonderveranstaltungen. Auch zu jedem Spiel des Bundesligisten Werder Bremen öffnen sich die Türen. (cw)

Links zum Thema:
» Homepage Café Kweer
» Facebook-Seite
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 8 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 22             2     
Service: | pdf | mailen
Tags: bremen, rat und tat, kweer
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Farbanschlag auf Café Kweer in Bremen"


 8 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
06.08.2015
18:18:56


(+9, 9 Votes)

Von Luca


In solchen Taten manifestiert sich halt das gesellschaftliche Klima, an dem Politik und Kirchen so hart und fanatisch arbeiten...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
06.08.2015
20:05:12


(+1, 5 Votes)

Von BumbaAusWakumba


Dafür hat der liebe Gott die Videoüberwachung erschaffen. Deren Installation ist hier moralisch geboten, damit in Zukunft die Täter gefunden und hart bestraft werden können.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
06.08.2015
20:53:48


(-6, 8 Votes)

Von picasso


Hätte da nicht Farbanschlag drüber gestanden, ich hätte es glatt für Kunst gehalten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
08.08.2015
07:26:10


(-5, 7 Votes)

Von andreMuc


100 Prozent kein homophober Hintergrund. Solche Wände ziehen andere Sprayer, vermutlich die es besser können, magisch an. Oder es war ein frustierter Werder-Fan. Da hätte ich Verständnis. Das ist ein Trauerspiel. Letzte Saison, letzter Platz.
Auf jeden Fall sicher nur ein "Dummer Jungen Streich".
Jammern lohnt einfach nicht, bei jeder Kleinigkeit.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
08.08.2015
08:38:23


(+1, 5 Votes)

Von Fredinbkk
Aus Bangkok (Thailand)
Mitglied seit 08.01.2015
Antwort zu Kommentar #2 von BumbaAusWakumba


Dafür hat der liebe Gott die Videoüberwachung erschaffen ..
bist Du da sicher,
ich bin bisher immer davon ausgegangen ,dass das die Experten von Siemens,Sony ,Philips und andre waren....
Hast Du die Info darueber direkt von seiner Firmenzentrale in Rom....??

Verfuegst Du ueber seine E-Mail oder Phonnummer,

lass es uns ALLE wissen...wir haben tausende Fragen an den "lieben" GOTT .


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
08.08.2015
12:14:58


(+5, 5 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


Währe die Welt nicht schöner ohne diese ewigvorgestrigen nörgler?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
08.08.2015
14:10:36


(-4, 6 Votes)

Von andreMuc
Antwort zu Kommentar #6 von hugo1970


Stimmt. Die, die bei jedem Farbklecks, alles gleich homophob sehen, sind wirklich Nörgler. Meist aus der linken Ecke, die ja , mit Farbanschlägen äußerst vertraut sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
08.08.2015
23:19:12


(+1, 3 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #4 von andreMuc


Foto mal richtig anschauen bitte..

Tipp :
Bild vergrößern hilft da..

Das Wolken-Design gehört zur Fassade !

Der Farbanschlag ist der Schwarze Streifen quer über diese und die Tür..
Das kostet richtig Mühe diesen zu entfernen !

Das Rat&Tat-Zentrum ist seit Jahrzehnten fester Anlaufpunkt in diesem Haus in der Theodor-Körner-Straße, und im 1/4 (sprich : Viertel, wie sich das Steintorviertel bei den Einheimischen nennt) bestens bekannt..

Und es war nicht der Erste Anschlag dieser Art in all den Jahren..

Videoüberwachung ist so eine Sache..
Direkt gegenüber befindet sich die rückwärtige Hofeinfahrt eines Möbelhändlers mit Schaufenstern..
Diese und der Hof mit den Schaufenstern ist wahrscheinlich sogar Video überwacht, aber so etwas kostet auch Geld, und der Verein hatte es nie so dicke..
Ein anbringen einer Kamera auf der gegenüberliegenden Seite um den Eingang und die Fassade zu überwachen trifft hier außerdem auch noch auf rechtliche Schwierigkeiten..


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 Ort: Café Kweer


 SZENE - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 SZENE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
US-Politiker wirbt mit Dragqueens Skateboard-Star Brian Anderson outet sich als schwul Italien: Zwei Ex-Nonnen lassen sich verpartnern Lil Wayne vermählte zwei Männer im Knast
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt