Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24368

"American Horror Story: Hotel"

Lady Gaga spielt böse Bisexuelle


Lady Gaga will bei "American Horror Story: Hotel" ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen (Bild: FX)

In der neuen Staffel von "American Horror Story" wird die Kultsängerin eine Hotelbesitzerin mit einem "ruchlosen Plan" darstellen.

Bislang war nur bekannt, dass Lady Gaga in der fünften Staffel von "American Horror Story" eine Rolle übernehmen wird. Zwei Monate vor der US-Fernsehpremiere haben die beiden Schöpfer der Serie, Ryan Murphy und Brad Falchuk, nach Angaben von "Variety" nun mehr über ihre Rolle verraten. Demnach spielt die 29-Jährige Elizabeth, eine wohlhabende Hotelbesitzerin, die "besessen ist von Kunst, Mode und Menschen". Außerdem habe sie "einen ruchlosen Plan, der in der ersten Folge enthüllt wird".

Als ein Journalist fragte, ob es in dieser Staffel auch LGBT-Geschichten geben wird, sagte Murphy: "Lady Gaga spielt eine Figur, die Beziehungen mit Matt [Bomer], Angela [Bassett] und Cheyenne [Jackson] haben wird." Die oscarnominierte Bassett spielt in der Serie eine Schauspielerin, die eine langjährige Beziehung mit Elizabeth unterhalten soll.

Sowohl Bomer als auch Jackson sind offen schwule Schauspieler. Bomer ist besonders durch seine Hauptrolle in der Fernsehserie "White Collar" bekannt geworden. Er wird bei "American Horror Story" die Rolle des Donovan übernehmen, der nach eigenen Angaben "sehr interessante Beziehungen mit dem weiblichen Geschlecht" haben soll.

Die bekannteste Filmrolle von Cheyenne Jackson war die des Mark Bingham in "Flug 93". In "AHS" soll der bereits in zweiter gleichgeschlechtlicher Ehe verheiratete 40-Jährige die alternde Modeikone Drake darstellen.

Youtube | Der Teaser zur neuen Staffel

Preisgekrönte Serie


Werbeposter für die neue Staffel (Bild: FX)

"American Horror Story" läuft bereits seit 2011 im kleinen Kabelsender FX und gehört zu den von den Kritikern am meisten gelobten Sendungen. Insgesamt wurde die Serie für über 150 Fernsehpreise nominiert.

Jede Staffel ist eine eigene Miniserie mit einer eigenen Geschichte und eigenen Figuren. So spielte Staffel eins in einem Geisterhaus, Staffel zwei zeigte eine katholische Psychiatrie in den Sechzigerjahren und Staffel drei die Welt von Hexen in New Orleans. Die letzte Staffel hieß "Freak Show" und handelte von einem Jahrmarkt in den Fünfzigerjahren, in denen Missgebildete und andere "Freaks" ausgestellt wurden. Auch in dieser Staffel sind wieder die "Horror Story"-Veteranen Sarah Paulson, Kathy Bates und Chloë Sevigny in neuen Rollen dabei.

Wegen der verstörenden Thematik ist die Serie in Deutschland meist erst ab 18 Jahren freigegeben und fristet daher im frei empfangbaren Fernsehen ein Schattendasein. Derzeit hält der Frauensender Sixx die Free-TV-Rechte.

Noch ist unklar, wann die neue Staffel, die in den Vereinigten Staaten am 7. Oktober startet, nach Deutschland kommt. Letztes Jahr zeigte der Pay-TV-Sender FOX die Sendung gut zwei Monate nach der US-Erstausstrahlung. (dk)



#1 AndiAnonym
#2 DavidJacobEhemaliges Profil