Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2440

Berlin/Rom Ein neues Buch des Papstes hat für breite Kritik gesorgt, da es umstrittene Äußerungen zu Abtreibung, Holocaust und Homosexualität enthält. Zur Homo-Ehe stellt der Papst Vorabberichten zufolge die Vermutung an, "ob nicht hier - vielleicht heimtückischer und verhohlener - wieder eine neue Ideologie des Bösen am Werk ist, die versucht, gegen den Menschen und gegen die Familie sogar die Menschenrechte auszunutzen", wenn das Europäische Parlament darauf dränge, homosexuelle Verbindungen als alternative Form der Familie anzuerkennen. Der Fraktionsgeschäftsführer der Grünen im Bundestag, Volker Beck, kritisierte den Papst: "Die Politik zur Beseitigung der Diskriminierung von Homosexuellen als Ergebnisse einer 'neuen Ideologie des Bösen' zu bezeichnen, ist Volksverhetzung." Auch sei die "Gleichsetzung des Holocaust und der Abtreibungsproblematik genauso unerträglich wie das Unwort Bombenholocaust". Auch der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, und FDP-Chef Guido Westerwelle hatten die Papst-Äußerungen kritisiert. Das Buch erscheint am Mittwoch im Weltbild-Verlag und wird in Auszügen auch in der "Bild"-Zeitung erscheinen. "Es sind Gedanken eines Jahrhundert-Menschen, die tief bewegen und uns optimistisch in die Zukunft blicken lassen", sagte dazu "Bild"-Chef Kai Diekmann. (nb/pm)



48 Kommentare

#1 fredAnonym
#2 MarkusAnonym
  • 21.02.2005, 14:14h
  • Ich weiß schon, warum ich die "Weltbild"-Prospekte immer ungelesen wegwerfe... Kein Cent für die Katholiban!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ThorstenAnonym
  • 21.02.2005, 17:43h
  • Komisch - jede andere Schrift, die Volksverhetzung enthält kommt auf den Index und der Autor wird verknackt.
    Warum passiert das hier nicht (zumindest das mit dem Index)? Nur weil der Autor der Papst ist?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LedertypAnonym
  • 21.02.2005, 18:03h
  • Nicht nur das Buch, sondern auch der Papst seber gehören auf den Index --- Der Papst ist absolut nicht mehr zeitgemäss
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ichAnonym
  • 21.02.2005, 18:33h
  • vom past is man ja mittlerweile schon nichts mehr anderes gewohnt als höchstkonservatives gedankengut in der welt zuverbreiten.

    was ich allerdings viel viel bedenklicher finde, ist der kommentar des bild-chefs kai diekman. wie soll man optimistisch in eine welt blicken, wenn die gedanken dieses papstes so intolerant und diskriminierend sind?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 DykeAnonym
  • 21.02.2005, 18:57h
  • Ja han ich wat auf den Linsen? Der Papst macht'n Hitlergruß! Er gehört wohl der "alten Ideologie des Bösen" an. Schließlich waren/sind die Nazis unter anderem gegen Homos und Menschenrechte.
    Der Vatikan, eine Geheimorganisation der Nazis? :o)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 DykeAnonym
  • 21.02.2005, 19:11h
  • Zum Thema Index:
    Der "Grundstein unserer Kultur", also die Bibel, ist einer der bluttriefensden Bücher die es gibt. So oft wird zum Mord aufgerufen und meist nur wegen Kleinigkeiten. Da müsste einiges zensiert werden, aber das wäre wohl eine Beschneidung der Religionsfreiheit. Päh!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Sehr FruendlichAnonym
  • 21.02.2005, 22:36h
  • Hallo meine Kollege:

    Es herrscht jetzt gefaehrliche Zeiten. Ob der Papst oder George Bush wird Europa von Fanatikern und Rechtsextremisten ueberfahren.

    Bush kommt am Mittwoch in Mainz. Wehrt Euch gegen den Affen und lasst euch weder von seinen ruecksichtloser Politit beeinflussen noch von seiner gierigen Armee tiefer in Deutschand einmarschieren.

    Er steht fuer Hass, Giere auf Oel und Geld.

    Seid wach und munter...
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Gruene gegen PapstAnonym
#10 MuffAnonym
  • 22.02.2005, 03:12h
  • @fred

    Der Papst ist vom Kopf her topp fitt. Sein Körper ist das Problem. Mit einem Körper schreibt man kein Buch!
  • Antworten » | Direktlink »