Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 01.09.2015, 05:11h           5      Teilen:   |

"Die Ahnungslosen"

Das schwule Doppelleben des Ehemanns

Artikelbild
Die geschockte Antonia (Margherita Buy) lernt den heimlichen Geliebten (Stefano Accorsi) ihres verstorbenen Mannes kennen (Bild: Edition Salzgeber)

Mit Ferzan Özpeteks Film "Die Ahnungslosen" hat die Edition Salzgeber einen Klassiker des Queer Cinema neu auf DVD veröffentlicht.

Nachdem ihr Mann Massimo durch einen Autounfall jäh aus dem Leben gerissen wird, findet Antonia auf der Rückseite eines seiner Bilder eine rätselhafte Widmung: "Für Massimo, für unsere gemeinsamen sieben Jahre…"

Die geschockte Witwe macht sich auf die Suche nach der vermeintlichen Geliebten – und sie lernt Michele kennen, einen schönen jungen Mann, mit dem Massimo ein schwules Doppelleben geführt hat.

Fortsetzung nach Anzeige


Michele nimmt die Witwe warmherzig auf

Die Edition Salzgeber hat die deutsche Synchronfassung neu auf DVD veröffentlicht
Die Edition Salzgeber hat die deutsche Synchronfassung neu auf DVD veröffentlicht

Für die brave Antonia bricht eine Welt zusammen, aber es öffnet sich ihr auch eine neue: in Micheles chaotischer, lebenslustiger und sehr queerer Wohngemeinschaft wird sie warmherzig aufgenommen. Sie lernt nicht nur, wieder Freude am Leben zu empfinden, sondern auch, dass Freunde die beste Familie sein können. Im Rahmen dieser Annäherung muss allerdings auch Michele akzeptieren, dass ihm Massimo nicht alles sagte.

Das Motiv des "Ahnungslosen" spielt sich auch in anderen Nebenhandlungssträngen des Films wieder. So verschwiegen Michele und dessen Freunde deren Mitbewohner Ernesto, dass dessen Freund bereits vor einem Jahr starb. Die Bewohnerin Mara, eine Transsexuelle, überlegt, ob sie zurück zu einer Familienfeier gehen soll. Deren Familie weiß aber nichts von der Geschlechtsanpassung, sodass sie sich vor den Reaktionen dort fürchtet.

"Die Ahnungslosen", längst ein Klassiker des Queer Cinema, war der zweite große Erfolg von Ferzan Özpetek nach seinem Debüt "Hamam – Das türkische Bad".

Im Jahr 2001 wurde der Film auf der Berlinale für den Goldenen Bären nominiert, seine beiden Hauptdarsteller für den Europäischen Filmpreis, er erhielt den Hauptpreis beim New Yorker Newfest und war mit vier Auszeichnungen und vier Nominierungen der große Gewinner beim italienischen Kritikerpreis. (cw/pm)

Youtube | Offizieller Trailer zum Film. Die DVD bietet eine deutsche Synchronfassung
  Infos zur DVD
Die Ahnungslosen (Originaltitel: Le fate ignoranti). Spielfilm. Italien/Frankreich 2001. Regie: Ferzan Özpetek. Darsteller: Margherita Buy, Stefano Accorsi, Serra Yilmaz, Gabriel Garko, Erika Blanc, Andrea Renzi, Filippo Nigro. Laufzeit: 105 Minuten. Sprache: deutsche Synchronfassung, italienische Originalfassung. Untertitel: Deutsch (optional). Extras: Behind the Scenes, Original Kinotrailer. FSK 12. Edition Salzgeber
Links zum Thema:
» Die DVD bei Amazon bestellen
Galerie
Die Ahnungslosen

5 Bilder
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 5 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 29             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: ferzan özpetek, die ahnungslosen, doppelleben, edition salzgeber
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Das schwule Doppelleben des Ehemanns"


 5 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
01.09.2015
20:01:20


(0, 4 Votes)

Von Dont_talk_about
Aus Frankfurt (Hessen)
Mitglied seit 14.01.2014


Sehr guter Film. Er zeigt, dass das typische schwule Leben mit dem der Heteros nicht kompatibel ist. Ich finde das besser als diese Gleichmacherei, die nicht der Realität entspricht
(wobei es natürlich immer Ausnahmen gibt, aber Ausnahmen gehen natürlich per Definition an der Lebenswirklichkeit vorbei)


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
01.09.2015
20:26:55
Via Handy


(+1, 5 Votes)

Von Pfote
Antwort zu Kommentar #1 von Dont_talk_about


"Gleichmacherei". Aha. Die Vokabeln der Rechten hast Du ja sehr gut gelernt und wie mir scheint auch verinnerlicht.

Die AfD und die Kirche werden Dich lieben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
01.09.2015
20:42:18


(-3, 3 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #2 von Pfote


Leiber Gleichmacher- als Ungleichmacherei, Dude!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
01.09.2015
20:59:39


(+4, 4 Votes)

Von no_name_01
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Bisher habe ich nur "Männer al dente " von Ferzan Özpetek gesehen. Es war ein toller Film, sehr herzerwärmend und mit einer klasse Botschaft, die in der Macho-Gesellschaft eingebettet ist.
Und vor Allem der Soundtrack ist gut ..besonders hervorzuheben ist "50 mila " von Nina Zilli

Daher bin ich mal gespannt, was mich in "die Ahnungslosen" erwartet..die beschrieben Handlung klingt schonmal sehr spannend


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
01.09.2015
21:00:40
Via Handy


(0, 4 Votes)

Von Pfote
Antwort zu Kommentar #3 von Patroklos


Es ist oft genug die Gleichberechtigung, die despektierlich als Gleichmacherei abgestempelt wird.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 DVD - DRAMEN

Top-Links (Werbung)

 DVD



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Hessen: AfD sorgt sich um "Relativierung" der Heterosexualität im Unterricht Uganda: Polizei verhindert CSD Erste Transfrau auf dem Weg in ein Landesparlament Die Große Koalition kommt bei queer.de-Lesern nur auf 17,5 Prozent
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt