Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 01.09.2015, 19:56h           2      Teilen:   |

Staatstheater

St. Petersburg: CSD-Organisator freigesprochen

Artikelbild
Gawrikow bei einem früheren CSD in St. Petersburg

Juri Gawrikow war unter fadenscheinigen Begründungen festgenommen und so an einem Protest gehindert worden.

Der St. Petersburger LGBT-Aktivist Juri Gawrikow hat am Montag einen wichtigen Sieg errungen: Ein Gericht verwarf eine Anklage gegen ihn wegen Rowdytums und ordnungswidrigem Verhaltens.

Der 40-Jährige, der als Physiker am Forschungszentrum CERN arbeitet, war am 2. August verhaftet worden, als er seine Wohnung zu einem vorab angekündigten Protest verlassen wollte (queer.de berichtete). Zwei Männer rannten nacheinander in sein Fahrrad und beschuldigten ihn, sie verletzt und beleidigt zu haben. Binnen Sekunden tauchte die Polizei auf und nahm Gawrikow fest, erst am nächsten Tag wurde er freigelassen.

Gawrikow hatte die "Tat" immer bestritten und von Provokateuren gesprochen. Nach vier Verhandlungsterminen hat nun das Gericht die Anklage verworfen. Zu Hilfe kam Gawrikow, dass ein Journalist der Zeitung "Fontanka" ein absurdes Video des Vorfalls veröffentlicht hatte – er hatte den Aktivisten den Tag über begleiten wollen.

Mit der Aktion habe sein Protest unterbunden werden sollen, kritisierte Gawrikow in einer Pressemitteilung. Er hatte für den Tag der Luftlandetruppen einen (nach russischem Recht ohne Genehmigung erlaubten) Einzelprotest abhalten wollen, nachdem mehrere Pläne für eine CSD-Demonstration nicht genehmigt worden waren (mehr dazu in dem Bericht von dem Tag).

Mehrere LGBT-Aktivisten hatten dennoch (Einzel-)Proteste abgehalten, drei von ihnen waren für wenige Stunden festgenommen werden. Gawrikow will nun gegen die Verbote und Festnahmen gerichtlich vorgehen und will auch das Vorgehen gegen ihn durch die Polizei überprüfen lassen. (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 2 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 204             13     
Service: | pdf | mailen
Tags: russland, st. petersburg, csd, juri gawrikow
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu "St. Petersburg: CSD-Organisator freigesprochen"


 2 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
01.09.2015
20:37:40


(0, 2 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Sehr gut und ein wichtiger Sieg für Gawrikow!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
02.09.2015
09:17:09


(+3, 3 Votes)

Von seb1983
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #1 von Patroklos


Eher eine "großzügige" Geste von Putin.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 POLITIK - EUROPA

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Volker Beck bedauert "schreckliche Sätze" aus den Achtzigern Schwulen Flüchtling verprügelt: Zehn Monate auf Bewährung 25 Jahre "Schwulen-Verrat" im Fernsehen LiSL: Keine deutschen Steuergelder für Verfolgerstaaten
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt