Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://www.queer.de/detail.php?article_id=24525
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kim Davis: Die neue Heldin der Homo-Hasser


#32 David77Anonym
  • 03.09.2015, 15:04h
  • Antwort auf #28 von Harry1972
  • Interessante Frage... ob sie von den christlichen Bäckereien dann auch die Hochzeitstorte für ihre 5. Hochzeit bekommt, oder halten die sich da standhaft an ihren Glauben und verweigern das konsequent?

    "Es wird schon seine Gründe haben, daß der Besen dreimal geschieden ist."

    Wahrscheinlich treibt sie jeden Ehemann mit ihrer Religiösität in den Wahnsinn, dass er nur das Weite suchen kann...spätestens wenn sie beim Sex den Rosenkranz auspackt...Ob die sich dann konsequent für ihre schwere Sünden selbst geißelt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#33 David77Anonym
  • 03.09.2015, 15:08h
  • Antwort auf #30 von Serkan
  • Ich hatte da als Ex-Hardcore-Katholik ja auch einen guten Lehrmeister.

    Nochmal, du vorbildlicher Kämpfer für unsere Rechte:
    Ein paar Beispiele parat, wie man der Sache dienlich passend umgeht?
    Lass und an deinem Erfolgsgeheimnis teilhaben und klär uns auf!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#34 PFriedrichProfil
  • 03.09.2015, 15:13hTrier
  • "... Am Dienstag erklärte sie vor laufenden Kameras, dass Gott persönlich ihr die Autorität gebe, so zu handeln..." -

    Ein schulmäßiger Fall für die Geschlossene Abteilung.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 das wahre LebenAnonym
  • 03.09.2015, 15:16h
  • Antwort auf #4 von Pfarrer H
  • Ja, sie erlebt jetzt harrsche Kritik und auch Spott. Aber muss ich deswegen Mitleid mit ihr haben? Finde ich nicht. Schliesslich ist sie es, die sich 1. gegen das Gesetz wendet, 2. den Aufgaben ihrer Amtsstelle nicht nachkommt und 3. Homosexuelle diskriminiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#36 Harry1972Profil
  • 03.09.2015, 15:37hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #32 von David77
  • Ja, ich kann es mir lebhaft vorstellen, wie sie irgendeinen Trottel bei so einer christlichen Gemeindeveranstaltung umgarnt und kaum, daß er sie geheiratet hat, merkt er, daß er nicht ein unterwürfiges Weib geangelt hat, die ihm die Klamotten wäscht, ihn bekocht und auch mal die Muschi hinhält sondern er in eine Art Vorhölle geraten ist.

    Ansonsten fand ich den Vergleich mit Sissy Spaceks Mutter aus "Carrie" sehr passend.
    Ihre Kinder können sich ja leider nicht mal eben so scheiden lassen.
    Gerne denke ich bei solchen Gelegenheiten auch an die Fernsehserie "Autopsy", wo in kleinen Filmbeiträgen Mordfälle vorgestellt werden. Da hört man bei mehr als jedem 2. Mörder/in so nen Satz wie "Er/Sie war ein angesehenes Mitglied der Gemeinde. Ein guter Christenmensch." Ja nee, schon klar :D
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#37 HonestAbeProfil
  • 03.09.2015, 15:49hBonn
  • "Soziale Netzwerke sind voll von Spott über die Frau."

    Mich wundert ja nur, dass sich bislang noch keine Stimmen erhoben haben, die Kim Davis gegen diese Form der "Selbstjustiz" und "Denunziation" in Schutz nehmen. Wie schrecklich! Da wird dieser armen Frau doch die ganze berufliche Zukunft verbaut! Ich meine, anzeigen wäre ja noch OK, aber muss man sie denn gleich beim Arbeitgeber verpfeifen? Ich meine, nachher radikalisiert sich die gute Frau noch!

    Warum sagt eigentlich noch nicht mal Johannes Kahrs was dazu? Geht ja wohl mal gar nicht an, dass LGBTTIQ sich auf völlig legale Weise gegen ihre ungesetzliche Diskriminierung wehren!
  • Antworten » | Direktlink »
#38 Petrillo
  • 03.09.2015, 16:02h
  • Der Schrubber konnte wohl wirklich nur unter sehr Religiösen mehrere Kerle kriegen, die sie gleich geheiratet haben, um mal ihren Lurch versenken zu können.

    Auf alle Fälle erstaunlich, dass das US-Recht hier quasi eine Lebensstellung garantiert, sofern man vom Volk (aus welchen Gründen auch immer) auf so einen Posten gewählt wurde - bei uns gibts wenigstens noch Disziplinarverfahren gegen amtsmüde Beamte.

    Abgesehen davon würde ich mir mit meinem Partner nun eh ein anderes Standesamt suchen, um das Teil nicht auf den Hochzeitsfotos oder auch nur im Gedächtnis haben zu müssen...
  • Antworten » | Direktlink »
#39 thorium222Profil
  • 03.09.2015, 16:16hMr
  • Sie sollte nach Deutschland ziehen. Hier haben ja die Klerikalfaschisten das Recht auf ihrer Seite, Minderheiten willkürlich zu diskriminieren. Hat hier ja auch gute Tradition.
  • Antworten » | Direktlink »
#40 LawrenceAnonym

» zurück zum Artikel