Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24585

Der Mallorca Gay Men’s Chorus bei einem Auftritt (Bild: MGMC)

Der Mallorca Gay Men's Chorus darf nicht mehr im "Centre d'Acollida Es Convent" in Palma üben – Inhaber ist einer Dominikanerkloster.

Seit Juni trafen sich die Mitglieder des Mallorca Gay Men's Chorus im "Centre d'Acollida Es Convent" in Palma zu ihren Proben – jetzt wurde ihnen per Anwaltschreiben der Zutritt zu dem Kulturzentrum untersagt. Als Grund wurden Vertragsverstöße genannt.

Der Leiter des Mallorca Gay Men's Chorus, Joan Lainez, kann sich den Rauswurf jedoch nur mit Homophobie erklären. Inhaber des zum Kulturzentrum umfunktionierten ehemaligen Klosters sind die Dominikanerschwestern des Ordens Sant Cugat del Vallés bei Barcelona, verwaltet wird es von der Stiftung Sant Joan de Deu. Im Falle einer Fortsetzung der Auftritte des schwulen Chors drohte der Anwalt mit einer vollständigen Schließung des Zentrums für kulturelle Aktivitäten.

Nachdem zahlreiche spanischen Medien über den Rausschmiss berichteten, brach über die Dominikanerschwestern ein Shitstorm herein. Auch die Politik schaltete sich ein: Der für Stadtplanung zuständige Stadtrat Antoni Noguera bot dem Chor einen neuen Probenraum im Stadtviertel Camp Rodó an. (cw)



#1 Robby69Ehemaliges Profil
#2 hypathiaProfil
  • 13.09.2015, 14:33hBaden
  • Erzählen diese Christen nicht ständig was von Nächstenliebe?!
    Achja ich vergas, das gilt nur für die, die in der gleichen Kirche auf den Knien rumrutschen und hetero sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 daVinci6667
  • 13.09.2015, 14:51h
  • Antwort auf #2 von hypathia

  • Naja, so hetero sind viele von denen gar nicht. Leider sind sie zu schwach endlich aufzustehen weil ihr Glaube Ihnen als Kinder schon das Rückgrat gebrochen hat. Klar denken geht auch nicht mehr. Siehe hier drin unsere religiotischen Forenteilnehmer.

    Ein Weiser hat mal gesagt, mit der Religion sei es wie mit der Beschneidung. Wurde dir als Kind das nicht angetan wirst du mit 99% Wahrscheinlichkeit als Erwachsener nichts damit zu tun haben. Das sagt doch alles.

    Die die religiös sind, sind meist schwach und brauchen einen Führer.

    Ich rutsche zwar manchmal auch auf den Knien doch garantiert nicht aus religiösen Gründen sondern weil ich meine Sexualität und mein Leben geniesse.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 userer
  • 13.09.2015, 16:19h
  • Ich habe den Eindruck, die Religiösen werden immer dreister und aggressiver. Ist das nun ein letztes Aufbäumen vor dem endgültigen Mitgliedertod oder ein Wiedererstarken?

    Ein finales Verschwinden im Orkus der Geschichte wäre mir natürlich lieber, aber damit ist wohl noch nicht zu rechnen, zumal die Jünger der Katholiban in Jahrhunderten denken.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 jhgkAnonym
  • 13.09.2015, 18:04h
  • Die Schwulen Chöre sind wirklich tolle Kultur! Ich find die ganzen Chöre super! Auch die Riesenkrichen in den USA nur für Homosexuelle ,wie in Texas .

    www.youtube.com/watch?v=KnYa9R4N-8c

    Jede Großstadt in den USA hat ja Ihren Gay Men's Chor oder Homosexual Chor mit Lesben.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 userer
  • 13.09.2015, 18:28h
  • Antwort auf #5 von jhgk
  • Wo sehen Sie bzw. wieso konstruieren Sie einen Zusammenhang von schwulen Männerchören wie dem Mallorca Gay Men's Chorus und Vereinigungen von religionsgestörten Psychopathen wie den Christen?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 jhgkAnonym
  • 13.09.2015, 18:40h
  • Antwort auf #6 von userer
  • @unserer Wissen Sie wie viele Religionen und Kirchen in den USA Homosexuelle trauen? Die USA sind ein Multikulturelles Land kein Christen -Land.

    Ihre Pauschalisierung die ganze USA schlecht zu machen sind kindisch und mir zu LINKS!

    Noch nicht mal die GRÜNEN sind so USA feindlich wie Sie ,seit der Russland -Politik.

    Immerhin hat die USaA die Volladoption seit 30 Jahren und die Gleichgeschlechtliche Ehe. Nicht so wie das christlich gestörte Nazi -Deutschland ,in dem sogar noch Homo-heilung /Reparativtherapien/Konversationstherapien erlaubt sind.

    Nieder mit Deutschland!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 jhgkAnonym
#9 Patroklos
#10 ollinaieProfil
  • 13.09.2015, 21:17hSeligenstadt
  • Antwort auf #7 von jhgk
  • "Wissen Sie wie viele Religionen und Kirchen in den USA Homosexuelle trauen? Die USA sind ein Multikulturelles Land kein Christen -Land."

    Gegenfrage: Wieviele Menschen sind frei von Religionen, hier?, drüben?

    "Immerhin hat die USaA die Volladoption seit 30 Jahren und die Gleichgeschlechtliche Ehe. Nicht so wie das christlich gestörte Nazi -Deutschland ,in dem sogar noch Homo-heilung /Reparativtherapien/Konversationstherapien erlaubt sind. Nieder mit Deutschland!"

    1. Die von ihnen gepriesenen Vortschritte gibt es in den USA wohl kaum seit 30 Jahren Landesweit. Das Präsidentschaftskandidaten offen gesetzesbrechenden BeamtInen beipflichten und dafür noch beklatscht werden lässt auch nichts Gutes erahnen - da fehlen mir die Worte.

    2. Wenn Sie die regelmäßigen Meinungsumfragen des repräsentativen Bevölkerungsdurchschnitts verfolgten wüssten Sie das wir zumindest die Eheöffnung schon längst hätten, wenn wir nicht gerade mit dieser "Christlichen Regierungskoalition gesegnet" wären. Ich fordere sie auf ihre Parole dem rechten Adressaten zuzustellen!

    3. Sie bezeichnen D als christlich gestört, aber von den vielen von ihnen gepriesenen Religionen und Kirchen in den USA, die Homosexuelle trauen, sind doch mit abstand die meißten "christlich", so wie 70% der Bevölkerung. Was unterscheidet ihrer Meinung nach die Guten-US-Christen von den Nazi-Christen?

    "Ihre Pauschalisierung die ganze USA schlecht zu machen sind kindisch und mir zu LINKS!"

    4. Richtig ist aber, das selbsternannte Sprachrore für den Glauben hier immer wieder Wahlwerbung für die Parteien machen, die LGBT*Is diskeminieren. Und diese ihre Freunde im Glauben sind keineswegs links! Erkenne Sie den Widerspruch?!
  • Antworten » | Direktlink »