Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24611

Coming-out nur vier Tage vor dem Eröffnungsspiel der Saison: Mason Darrow (Bild: Outsports.com)

Mason Darrow von den Princeton Tigers gilt nun als der einzige offen schwule Spieler im professionellen College Football.

Die Princeton Tigers, eine der ältesten College-Football-Manschaften der USA, haben ihren ersten schwulen Spieler: Der "offensive lineman" aus Lake Barrington im Bundesstaat Illinois outete sich am Dienstag über die Website Outsports.com, nachdem er zuvor bereits seinen Trainer und das Team informiert hatte.

Die Reaktionen auf sein Coming-out seien ausschließlich positiv gewesen, erklärte Darrow. "Ich hatte wirklich Angst vor armseligen Reaktionen, aber heutzutage scheint das wirklich kein großes Ding mehr zu sein."

Coach Bob Surace meinte in einem Interview: "Wir unterstützen Mason zu 100 Prozent". Als Darrow ihn vor einigen Monaten um ein persönliches Gespräch bat, habe er nur befürchtet, er müsse eine Verletzung melden.

Mason Darrow will ein Vorbild sein

Er selbst fühle sich nun erleichtert, erklärte der Spieler. Das Verheimlichen seiner Homosexualität habe sich negativ auf seine sportlichen Leistungen ausgewirkt. Dennoch habe er anderthalb Jahre gerungen, ob er diesen Schritt gehen solle.

Nach seinem Coming-out wolle er nun Vorbild sein: "Ich wollte den Menschen zeigen, dass man schwul sein und Division I Football spielen kann", meinte Darrow. "Wenn ich nur einem Erstsemester in Arizona helfen kann, sich gegenüber den Mitspielern zu outen und zu sich selbst zu stehen, hat sich mein Schritt schon gelohnt."

An diesem Samstag wird Mason Darrow beim Eröffnungsspiel der Saison in Lafayette auf dem Spielfeld stehen – er gilt nun als einziger offen schwuler Spieler im College Football.

Als erster Football-Profi in den USA hatte sich im Februar 2014 Michael Sam geoutet (queer.de berichtete). Mit der Karriere ging es danach jedoch bergab: Sowohl bei den St. Louis Rams aus Missouri als auch den Dallas Cowboys konnte sich Sam als Spieler nicht durchsetzen. Auch beim kanadischen Team Montreal Alouettes hatte er kein Glück. Nur kurz nach seinem Debüt erklärte er im August, eine Auszeit vom Sport nehmen zu wollen (queer.de berichtete). (cw)

Youtube | Mason Darrow über sein Coming-out


#1 schwarzerkater
#2 YoungHeterolikeAnonym
#3 PfoteAnonym
#4 YoungHeterolikeAnonym
#5 Patroklos
  • 17.09.2015, 09:07h
  • Herzlichen Glückwunsch zum Coming-Out und ich hoffe, daß auch Michael Sam einen Verein wie die Princeton Tigers findet, der ihn so akzeptiert, wie er ist!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Patroklos
  • 17.09.2015, 09:10h
  • Nachtrag:

    Schade, daß die Schrankschwestern, die bei uns in der 1., 2. und 3. Fußballbundesliga spielen, nicht auch soviel Eier wie Mason Darrow in ihren Hosen haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 NavratilovaAnonym
#8 abcdefgAnonym
#9 Marco6Profil
  • 17.09.2015, 13:57hMAnnheim
  • Ach, wäre Mason Darrow, doch nur mein Personal Trainer, er könnte mir bestimmt viel beibringen und mir über meine Schwachpunkte hinweghelfen. Und College Football war ehrlich gesagt, jetzt wo ich sein Bild sehe, schon immer meine geheime, bisher unbewußte Leidenschaft. Doch leider nur ein Traum.....
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Patroklos