Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
 powered by
  • 24.09.2015, 13:22h           9      Teilen:   |

Absage

Air Berlin streicht erneut "Help & Fly"

Artikelbild
Die Aktion von Air Berlin und früher der LTU hat der Aids-Hilfe Düsseldorf im Laufe der Jahre fast 700.000 Euro eingebracht

Der Benefiz-Rundflug zugunsten der Aids-Hilfe Düsseldorf fiel bereits 2013 aus.

In diesem Jahr wird es in Düsseldorf erneut keine "Help & Fly"-Aktion geben. Wie die Aids-Hilfe Düsseldorf am Donnerstag mitteilte, habe der Partner Air Berlin den beliebten Benefiz-Flug zum Welt-Aids-Tag trotz einer im letzten Jahr gemachten Zusage abgesagt.

Uwe Kattwinkel, Senior Vice President Communications der Fluggesellschaft, habe der Aids-Hilfe schriftlich mitgeteilt, "dass man sich schweren Herzens zu der Absage gezwungen sah". Weiter schrieb Kattwinkel: "airberlin befindet sich in einem schwierigen Wettbewerbsumfeld und muss ihren Sparkurs fortsetzen. Sobald wir wieder eine Möglichkeit zur Unterstützung und Fortsetzung einer Zusammenarbeit sehen, melden wir uns umgehend."

"Damit endet nun leider erneut für 2015 die Erfolgsgeschichte eines besonderen Events, das über 16 Jahre lang sympathisch und fantasievoll mitgeholfen hat, Sympathie und Akzeptanz für Menschen mit HIV und Aids zu schaffen", kommentiert Yvonne Hochtritt von der Aids-Hilfe die Entscheidung. Air Berlin hatte die Aktion bereits 2013 abgesagt (queer.de berichtete), im letzten Jahr aber durchgeführt.

Die Aids-Hilfe verweist darauf, dass "Help & Fly" ein "Erfolg engagierter Mitarbeiter" damals noch der LTU gewesen sei, "die es geschafft haben, ihre Solidarität und ihr Mitgefühl für HIV-Betroffene in Form einer genialen Benefiz-Idee zu verwirklichen". Durch die ehrenamtliche Arbeit, die Unterstützung von Unternehmen und Künstlern sowie den Gästen seien durch die Flüge mit anschließendem Bodenprogramm fast 700.000 Euro zusammen gekommen.

Der Ausfall der Aktion wird sich also bei der Aids-Hilfe bemerkbar machen. Zum Welt-Aids-Tag ist noch eine von Bettina Böttinger moderierte Kunst-Auktion am 14. Dezember geplant. (nb/pm)

Mehr zum Thema:
» Gay and gayfriendly Hotels buchen
Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 9 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 4                  
Service: | pdf | mailen
Tags: düsseldorf, aids-hilfe, air berlin
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Air Berlin streicht erneut "Help & Fly""


 9 User-Kommentare
« zurück  1  vor »

Die ersten:   
#1
24.09.2015
15:24:30


(-1, 5 Votes)

Von ehemaligem User reiserobby


Ob sich Dirk Baumgartl, der ehemalige Spartacus Traveler-Chefredakteur, der zur PR-Abteilung von Air Berlin wechselte, nun schämt?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
24.09.2015
19:47:57


(+4, 6 Votes)

Von Thom_ass1973
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Ob DAS wohl bei den Eigentümern von air berlin auch so bleiben wird?!

Wess´Brot ich eß - dess´Lied ich sing´ läßt hier mehr als deutlich grüßen.
Da wird sich wohl die AIDS-Hilfe aus der verbotenen Stadt nach einer neuen Fluglinie umschauen müssen, wenn man an dieser Art Benifiz-Veranstaltung festhalten möchte ...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
24.09.2015
21:37:59


(+3, 7 Votes)

Von Chalifa


Wer war noch mal größter Anteilseigner von airberlin?
Ach ja: Etihad Airways mit Sitz in ...?
Richtig: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate.
Und dort wird Homosexualität was?
Genau: Mit dem Tode bestraft.
Und warum? Weil der Islam es so will.
Und Muslime glauben nochmal was?
Dass Aids eine von Allah gesandte Krankheit ist, um die Schwulen auszurotten.
Na dann ist doch alles klar, oder?
Ja, ist es.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
24.09.2015
22:07:58


(-4, 6 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #3 von Chalifa


Es besteht ein großer Unterschied zwischen einer behaupteten "Anteilseignerschaft" und einer "Strategischen Allianz" in der vorhandene Ressourcen gemeinsam genutzt werden :

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Luftfahrtallianz


Schon vor der Bekanntgabe der Kooperation mit Etihad Airways im Jahr 2011 gab Air Berlin 2010 die Absicht bekannt der weltweiten Kooperation der Oneworld Alliance beizutreten..
Dieser Beitritt trat 2012 in Kraft, und seitdem kooperiert Air Berln mit all diesen Gesellschaften :

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Oneworld_Alliance#Mitglieder


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
25.09.2015
09:06:24


(+1, 5 Votes)

Von Chalifa
Antwort zu Kommentar #4 von TheDad



>...und musste einen Rekordverlust von 315,5 Millionen Euro eingestehen, der weitgehend vom größten Anteilseigner Etihad Airways...>

Link:
de.wikipedia.org/wiki/Air_Berlin#2014.2F2015


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
25.09.2015
21:17:02


(-4, 6 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #3 von Chalifa


Als ob die ganzen christlich Evangelikalen oder Hardcore-Katholiken nicht genau denselben Scheiss erzählen.

Aber so ein bisschen Islambashing kühlt das christliche Gemüt und lenkt wunderbar von den Hasspredigern in den eigenen Reihen ab, nicht wahr?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
25.09.2015
21:58:24


(+2, 4 Votes)

Von Chalifa
Antwort zu Kommentar #6 von Harry1972


Ah, Whataboutism! Dann hast du keine echten Argumente zur Hand.

Um die Christen geht's hier grad nicht, die werden woanders von mir gebasht.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
25.09.2015
23:31:53


(-4, 6 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013
Antwort zu Kommentar #7 von Chalifa


Na, wenn Du unterstellst, daß irgendwelche Muslime das "Help & Fly" aus Homophobie verhindert haben, dann wirst Du auch hinnehmen müssen, daß ich Dich auf christliche Radikale hinweise.

Wobei Du allen Muslimen diese homophobe Denke unterstellst, ich aber nicht allen Christen.

Damit bist Du auch ein Hassprediger. Kannste ja mal drüber nachdenken, wenn Du Dir den Geifer abgewischt hast.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
25.09.2015
23:53:34


(-2, 4 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von Harry1972


Religiöser Fanatismus und Extremismus stinkt zum Himmel und ist auf der Erde fehl am Platz!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 


 REISE - TIPPS & TRENDS

Top-Links (Werbung)

 REISE



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Jetzt unterschreiben: Kein Schmusekurs mit Homo-Hassern in Bayern! Landtagsdebatte in Sachsen-Anhalt: Die AfD sagt der "Normabweichung" Homosexualität den Kampf an Volker Beck: Nicht vor Homophobie von Muslimen zurückweichen Gericht: Schwule Flüchtlinge aus Marokko haben Anrecht auf Asyl
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt