Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?24677

(Bild: sebwhite / flickr / by-sa 2.0)

In Ägypten sind erneut elf Männer wegen angeblicher Homosexualität festgenommen worden.

Wie die staatliche Zeitung "Al-Ahram" meldet, wurden die Männer am Sonntag in zwei Wohnungen in einem Vorort von Kairo verhaftet. In den Wohnungen sollen auch Sex-Toys gefunden worden sein. Den Verhafteten wird vorgeworfen, sexuelle Dienste über soziale Netzwerke angeboten zu haben. Allerdings haben die Behörden in der Vergangenheit immer wieder von Prostitution gesprochen, wenn sie Männer wegen einvernehmlichem Sex verhaftet haben.

Menschenrechtsaktivisten haben bereits wiederholt die Militärregierung unter Präsident Abdel Fattah al-Sisi für die Verfolgung von Homosexuellen kritisiert. Die Organisation "Egyptian Initiative for Human Rights" (EIPR) erklärte im November letzten Jahres, dass seit der Machtübernahme der Militärs bereits über 150 Menschen wegen ihrer Homosexualität verhaftet worden seien (queer.de berichtete). Es gibt auch Berichte, dass mutmaßliche Homosexuelle in Gefängnissen durch Anal-"Untersuchungen" gefoltert werden.

International sorgte im Dezember 2014 die Verhaftung und öffentliche Bloßstellung von 26 Männern in einem Hammam für Aufsehen – sie sollen sich wegen "homosexueller Orgien" schuldig gemacht haben (queer.de berichtete). Im Januar wurden die Männer von einem Gericht freigesprochen (queer.de berichtete). (dk)



#1 reiserobbyEhemaliges Profil
#3 MarekAnonym
  • 25.09.2015, 22:17h
  • Ich verstehe nicht, wie westliche Touristen das auch noch mit ihren Devisen unterstützen können...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Patroklos
  • 26.09.2015, 00:01h
  • Als Ägypten noch von Pharaonen regiert wurden, ging es schwulen Männern ganz gut. Immerhin gab es auch Pharaonen, die dem eigenen Geschlecht zugetan waren und niemand hat sich daran gestört!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Shinkaishi
  • 26.09.2015, 08:58h

  • Das Problem hier ist doch vor allrm, dass es in Ägypten die Wahl zwischen Teufel und Belzebub ist.

    Vor der Militärdiktatur gab es eine noch unmenschlichere virgeblich demokratische Muslim Bruderschaftregierung...

    Unter Mubarak war die Lage für Homosexuelle ebenfalls schrecklich.

    Mehr als diese oder jene Regierung ist es doch einfach das Problem, dass Menschenfeindlichkeit, nicht nur gegen Homosexuelle, dermaßen tief in der gesamten Bevölkerung verankert ist.
  • Antworten » | Direktlink »