Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 04.10.2015, 07:23h           42      Teilen:   |

kreuz.net-Kopie

"Homo-Hölle: 'queer.de' wird Zwölf – über ein Jahrzehnt Ekel und Hass"



Wir hatten es gar nicht an die große Glocke gehängt: Am 1. Oktober wurde queer.de zwölf Jahre alt. Nur auf unserer Facebook-Seite hatten wir einen kurzen Hinweis gepostet.

Den bekam offensichtlich auch das bei Wordpress gehostete Blog "Katholische Post" (KPO) mit, das daraufhin einen ganz besonderen "Glückwunsch" veröffentlicht hat.

Unter dem Titel "Homo-Hölle: 'queer.de' wird Zwölf – über ein Jahrzehnt Ekel und Hass" heißt es in dem Artikel u.a.:

Queer.de hat in den letzten Jahren zahllosen deprimierten Männern die verseuchende Dickdarm-Unzucht schmackhaft gemacht.

Absurd: In der facebook-Präsenz dankt queer.de seinen Lesern anlässlich des zwölften Geburtstages für "jahrelange Treue".

Ein Dank ins Nichts.

Die meisten Leser aus den Anfangsjahren verrotten heute schon als AIDS-Leichen im Friedwald.


Weitere Zitate aus diesem Beitrag des "Non-profit-Apostolats", das eine "Rekriminalisierung der Unzucht zwischen Männern unter Androhung von fünfzehn Jahren Freiheitsstrafe und zweier anschließender Büßerwallfahrten" fordert, wollen wir Euch ersparen. Auch einen Link zum "römisch-katholischen Medium in Deutsch" setzen wir natürlich nicht.

Die Wortwahl der "Katholischen Post" kommt einem freilich sehr bekannt vor, und auch das Timing ist sicher nicht zufällig gewählt: Der 1. Oktober ist auch der Todestag von Dirk Bach. "Jetzt brennt er in der ewigen Homo-Hölle", freute sich 2012 das mittlerweile abgeschaltete Portal kreuz.net. Bach ist in dem Posting zu queer.de auch abgebildet.

Kreuz.net-artig wird auch das Coming-out des Theologen Krzysztof Charamsa kritisiert: Dieser habe öffentlich bezeugt, "unter einer Geistesstörung zu leiden", und die Sittengesetze beschimpft. Kein Problem hat das Portal hingegen damit, dass Papst Franziskus in den USA ein schwules Paar traf: Der habe schließlich auch Lepra-Kranke getroffen.

Wie auf die widerliche Hetze reagieren? Wir haben die "Katholische Post" wegen "abusive content" bei Wordpress gemeldet, machen uns aber wenig Hoffnungen. Eine Strafanzeige dürfte allein deshalb zu nichts führen, weil im Impressum eine Adresse auf den Philippinen angegeben ist. Und eine neue Kampagne "Stoppt KPO!" würde das Blog nur aufwerten, zumal seit dem Ende von kreuz.net eine ganze Reihe ähnlicher Hass-Seiten im Netz entstanden sind.

Also am besten künftig ignorieren und auch in den nächsten zwölf Jahren die "Dickdarm-Unzucht" schmackhaft machen. Dann ärgern sich diese völlig durchgeknallten Spinner am meisten! (mize)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 42 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 360             9     
Service: | pdf | mailen
Tags: katholische post, kpo, kreuz.net, homohölle, hetzportal
Schwerpunkt:
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

Reaktionen zu ""Homo-Hölle: 'queer.de' wird Zwölf – über ein Jahrzehnt Ekel und Hass""


 42 User-Kommentare
« zurück  12345  vor »

Die ersten:   
#1
04.10.2015
07:59:37


(+17, 19 Votes)

Von Harry1972
Aus Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 21.02.2013


Ach, die ärgern sich doch bloß, weil queer.de so gut für die "schwule Seele" ist.
Sie haben kein Rezept gegen uns und selbst ihre eingeschleusten U-Boote, die hier im Forum schreiben, können nichts ausrichten.

Ich amüsiere mich köstlich über diese Wahnsinnigen. Ihre Sprache ist verräterisch und sie sind so feige, daß sie sich hinter einer Adresse auf den Philippinen verstecken müssen.
Wie erbärmlich die sind.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
04.10.2015
09:17:35


(+16, 16 Votes)

Von Felix


Zunächst mal Herzlichen Glückwunsch an queer.de.

Aber was die "Katholische Post" da an Hetze veröffentlicht, zeigt wieder mal, wie die Religioten ticken und dass gerade die Katholiban brandgefährlich ist und sich niemals mit Liebe, Vielfalt, Freiheit und demokratischen Grundrechten abfinden wird.

Man braucht diesen Schwachsinn und geistigen Dünnpfiff von diesen Fanatikern gar nicht im Einzelnen zu kommentieren. Das erübrigt sich für jeden klar denkenden Menschen. Aber es zeigt auch, dass wir endlich diese Religioten in die Schranken weisen müssen - durch eine echte Trennung von Staat und Kirche, wie es sich für eine Demokratie eigentlich gehört.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
04.10.2015
09:21:18


(+10, 10 Votes)

Von One_A_Nova


Ich lese eures Portal fast regelmäßig und finde es kommt doch nicht auf die sexuelle Praktiken an, außerdem sind einige Hereros genauso und machen auch all die sexuellen Praktiken wie die Homos.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
04.10.2015
09:28:03


(+9, 11 Votes)

Von Timon


Was bilden diese Wahnsinnigen sich ein?

Sind wahrscheinlich neidisch, dass queer.de mehr Leser hat, während jeder halbwegs intelligente Mensch über diese durchgeknallten Spinner nur noch lacht.

Aber auch wenn das Witzfiguren sind, die niemand ernst nimmt, bleiben diese Äußerungen dennoch Volksverhetzung. Kann man das nicht mal anzeigen...

Und darüber sollten auch Mainstream-Medien berichten, damit die Menschen endlich erkennen, wie diese Hassprediger ticken.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
04.10.2015
09:34:15


(-4, 6 Votes)

Von Patroklos
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Na denn: herzlichen Glückwunsch.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
04.10.2015
09:36:34


(+16, 16 Votes)

Von asdf


Das sind wahrscheinlich die damaligen kreuz.net-Hintermänner, die ja bis in den Vatikan vermutet werden, aber nie gefasst wurden. U.a. weil der Bruno-Gmünder-Verlag lieber die Spenden zur Ergreifung veruntreut hat.

Es wird Zeit, diese Hassprediger endlich dingfest zu machen und deren wahre Identität zu enthüllen...


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
04.10.2015
09:41:45


(+11, 13 Votes)

Von Carsten AC


Die realisieren langsam, dass ihre Kinderschänder-Sekte immer mehr Einfluss verliert, während Vernunft, Demokratie und Menschenrechte sich langfristig nicht aufhalten lassen.

Und wie alle Bekloppten, die sich in die Enge getrieben fühlen, drehen die jetzt halt komplett durch und verfallen endgültig dem Wahnsinn.

Heidenspaß statt Höllenqualen!

Link zu www.kirchenaustritt.de


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
04.10.2015
09:51:10


(+9, 11 Votes)

Von David77
Antwort zu Kommentar #1 von Harry1972


"Ach, die ärgern sich doch bloß, weil queer.de so gut für die "schwule Seele" ist.
Sie haben kein Rezept gegen uns und selbst ihre eingeschleusten U-Boote, die hier im Forum schreiben, können nichts ausrichten."

Die findet man auch auf den Kommentarspalten anderer Seiten und die kommen nun nach dem Erdbeben-Outing aus dem Vatikan besonders aufgeschreckt raus und meinen, die Moralkeule rausholen und Korinthen über das Zölibat zu kacken. Ganz im Stile unseres schwulen (?!) Multi-Nick-Beamten. Ob da der Neid spricht? Gestern z.B. auf tagesschau.de gelesen. Das ist dann nicht mehr lustig, sondern widerlich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
04.10.2015
09:52:28


(+14, 14 Votes)

Von sanscapote
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Von meinem Mann und mir herzliche Glueckwuensche zu den ersten zwoelf Jahren queer.de
queer.de ist eine der wenigen echten und ehrlichen pro-schwulen Nachrichtenmagazine in der BRD.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
04.10.2015
09:54:34


(+9, 9 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015
Antwort zu Kommentar #1 von Harry1972


Es währe interessant zu wissen wieviele Leser die fasch....en religiösen hetzer haben.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12345  vor »


 Queer.de-Blog

Top-Links (Werbung)

 MEINUNG



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
Fünf Gründe für einen Ausflug nach Amsterdam Hedwig von Beverfoerde tritt aus CDU aus Sachsen: Alle außer AfD begrüßen Sexualkunde-Leitlinien IS soll mutmaßlichen Schwulen in Syrien exekutiert haben
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt