Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
http://queer.de/?2476

Los Angeles Der US-Komiker Robin Williams hat sich bei der Oscar-Verleihung in der Nacht zum Montag über die Konservativen lustig gemacht. In Hinblick auf deren Warnungen, Figuren in Zeichentrickserien wie "SpongeBob" könnten schwul sein und für Homosexualität werben, weitete er den "Verdacht" auf andere Figuren aus. Bugs Bunny habe mehr Kleider getragen als J. Edgar Hoover, und Donald Duck trage schließlich oben ein Matrosenkostüm und unten - nichts. Williams präsentierte den Preis für die beste Animation - nachdem er sich ein auf den Mund geklebtes Band abgemacht hatte. Gerüchte besagen, die Produzenten der Show hätten versucht, seine Witze zu zensieren. (nb)



#1 TimAnonym
#2 dermatzeAnonym
#3 JuliaAnonym
  • 01.03.2005, 12:03h
  • Solche Amerikaner gibt es auch, glücklicherweise. Alle Respekt Herr Williams.

    Farwol, Julia.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 JuliaAnonym
  • 01.03.2005, 12:11h
  • Vor Allem den auf dem Mund geklebten Band soll eindruck gemacht haben.
    Eine bessere Symbolik für den heutigen Zustand in der USA gibt es nicht.

    Farwol, Julia
  • Antworten » | Direktlink »
#5 YukaAnonym