Service   Gewinne   Jobs   Newsletter   Bild des Tages   Presseschau   Partner   Gay Hotels
Queer.de - das schwul-lesbische Magazin
 Community | CSD-Termine
Suche:  (News-Übersicht)
 
Login (Nick / Passw.):  (Registrieren)
  Autologin  
 Home || Politik | Szene | Boulevard | Blog | Meinung | Glaube | Lifestyle | Reise | Kultur | Buch | CD | DVD | Liebe | TV-Tipps || Galerie
  • 09.10.2015, 18:28h           15      Teilen:   |

Rems-Murr-Kreis

Birgit Kelle wieder bei CDU zu Gast

Artikelbild
Kelle habe "die Gender-Ideologie ins Visier genommen", heißt es im Einladungsflyer der CDU

Eine Lokalzeitung spricht vom "schwungvollen" Einstieg in den Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg.

Die homophobe Autorin Birgit Kelle, eine der wichtigsten Kämpferinnen gegen LGBT-Rechte in Deutschland, ist erneut von der CDU eingeladen worden, um Auszüge aus ihrem Buch "Gender-Gaga" vorzustellen.

Der Vortrag unter dem Titel "Wie eine absurde Ideologie unseren Alltag erobern will" wird von der CDU Rems-Murr und der CDU Schorndorf organisiert und ist geplant für den 17. Oktober in der städtischen Schurwaldhalle in Schorndorf-Oferberken. Eine Begrüßung spricht der Bundestagsabgeordnete Dr. Joachim Pfeiffer, das Schlusswort hält der Landtagsabgeordnete Claus Paal.

"Wir gendern jetzt Spielplätze, Ampeln, Toiletten, Studiengänge, die deutsche Sprache und sogar die Bibel", heißt es in der Einladung (PDF). "Auch der neue Bildungsplan der Grün-Roten Landesregierung steht unter diesem Diktat. So langsam schwant immer mehr Bürgern, dass dies alles von zweifelhaftem Sinn und Nutzen, dafür mit unnötigen Kosten verbunden ist." Kelle sorge hier "mit Fachkenntnis sowie dem nötigen Humor für Aufklärung".

Fortsetzung nach Anzeige


Gern gehörte "Expertin"

Für ein Lokalblatt ist Kelle die "Wut-Mutter der Nation". Das Thema "Gender" könne im Wahlkampf ein "heißer Feger" werden.
Für ein Lokalblatt ist Kelle die "Wut-Mutter der Nation". Das Thema "Gender" könne im Wahlkampf ein "heißer Feger" werden.

Der CDU-Kreisverband Rems-Murr ist einer von mehreren Ortsverbänden, deren evangelische Arbeitskreise als Bündnispartner zu den homophoben "Demos für alle" in Stuttgart aufrufen. Auch bei der Demonstration an diesem Sonntag unter dem Motto "Ehe bleibt Ehe! Stoppt die Gender-Agenda und Sexualiserung unserer Kinder" ist man wieder dabei.

Auf Facebook wird die Veranstaltung, über die noch ein Vorbericht folgt, mit der Aussage beworben, dass man "den Wahlkampf-Herbst ordentlich einheizen" wolle. So ist wohl auch der Auftritt von Kelle, selbst schon Rednerin bei der "Demo für alle", in Schorndorf-Oferberken zu sehen. Die Lokalzeitung mutmaßt, mit dem Auftritt der "Wut-Mutter der Nation" steige die CDU "schwungvoll" in den Landtagswahlkampf ein.

Das CDU-Mitglied Kelle war im Laufe der letzten Monate immer wieder auf Veranstaltungen der Partei aufgetreten, im September etwa mit dem CDU-Spitzenkandidaten in Baden-Württemberg, Guido Wolf, oder Anfang des Jahres mit CDU-Generalsekretär Peter Tauber. In der letzten Woche lud die Partei Kelle gar als "Expertin" zum Thema sexuelle Vielfalt zu einer Anhörung in den Landtag von Sachsen ein (queer.de berichtete). (nb)

Kommentare: Selbst kommentieren | Bisher 15 Kommentare | FB-Debatte
Teilen: 186             4     
Service: | pdf | mailen
Tags: birgit kelle, cdu, baden-württemberg, demo für alle, bildungsplan
Schwerpunkte:
 Streit um Bildungsplan in Baden-Württemberg
Unterstützen:
  |   Überweisung / Abo / weitere Infos

loading...

Reaktionen zu "Birgit Kelle wieder bei CDU zu Gast"


 15 User-Kommentare
« zurück  12  vor »

Die ersten:   
#1
09.10.2015
18:44:59


(+12, 14 Votes)

Von goddamn liberal


CDU-Stadtverband Schorndorf Vorsitzender Ingo Sombrutzki
Marienburger Straße 5 | 73614 Schorndorf
Telefon 07181 406 98-0 | Fax 07181 406 98 -20
info@cdu-schorndorf.de

Da kann man denn mal nachfragen, welche Kompetenz die abgebrochene Juristin Kelle mitbringt.

Birgit Kelle, der rechte Rand, Gender und die Mauertoten:

Youtube-Video:


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#2
09.10.2015
19:15:15


(+13, 13 Votes)

Von QueerGeist
Aus Berlin
Mitglied seit 11.03.2015


Zitat: "Auch bei der Demonstration an diesem Sonntag unter dem Motto "Ehe bleibt Ehe! Stoppt die Gender-Agenda und Sexualiserung unserer Kinder" ist man wieder dabei."

Interessant, wie Sexualität und Gender von konservativen Kreisen immer wieder in einem Atemzug genannt werden. Doch wie kommt das eigentlich? Warum wird eine bestimmte Form der Sexualität staatlich gefördert, und andere Formen diskriminiert und abgewertet? Warum ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau (geschweige denn aller Geschlechter) noch immer so ein Reizthema für viele? Ich habe mal versucht, diesen Zusammenhang in einem Blogpost zu klären:
Link zu www.queergeist.com


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#3
09.10.2015
20:27:33


(+11, 13 Votes)

Von HonestAbe
Aus Bonn (Nordrhein-Westfalen)
Mitglied seit 24.06.2012


Die unerträgliche Demagogin wird bald reich wie die Nazis sein, wenn das so weiter geht!


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#4
10.10.2015
00:44:36


(+8, 8 Votes)

Von Homonklin44
Aus Tauroa Point (Schleswig-Holstein)
Mitglied seit 08.07.2014


Kompetenz? Vermutlich 'redlich gläubig' und ein Therapeuten-Titel im Selbstfortbildungsgebiet 'lukratives Schreiben' bzw. Kunst ( GaGa-ismus)
Gibt's bei ominösen Fernschulen mit parareligiotischem Hintergrund.

Was die aus Gender alles heraus blähen kann, schafft einer mit Verdauungsstörungen aus 20 Liter Kohlsuppe nicht alleine!

Dass dieser Dummbatz von der 'Sexualisierung' noch nicht einmal öffentlich in einem wissenschaftlichen Diskurs zu Staub zerlegt wird, zeigt auf, wem sich Deutschland immer mehr ergibt. Okay, CDU/CSU und Wissenschaft, das sind sich ohnehin gegenseitig abstoßende Mengen.

Es ist ein ganz merkwürdiges Geschmauch, das in diesen Kreisen zusammen gekocht wird. Da kann einem unwohl bei werden.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#5
10.10.2015
09:12:31


(+9, 9 Votes)

Von hugo1970
Aus Pyrbaum (Bayern)
Mitglied seit 08.02.2015


Hab gerade ein Kommentar auf der Fakebook Seite dieser Person hinterlassen, bin gespannt wie lange der dort stehen bleibt.
"Besucher dieser Seite, lasst Euch nicht blenden von dieser Person, diese Person hat nur ihr eigenes Wohlbefinden im Auge, die tut so als würde sie sich um etwas Sorgen, aber sie ist nur auf ihrem eigen Vorteil bedacht.
Und dammit nicht genug, hetzt sie gegen Minderheiten und das mit überlegter Strategie, sie spielt mit Eurer Angst und schürt damit noch mähr Eure Ängste, lasst Euch nicht blenden von diesen egoistischen hetzern."


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#6
10.10.2015
10:09:22


(+9, 9 Votes)

Von sanscapote
Profil nur für angemeldete User sichtbar


Kelle hat selbst ein riesengrossen Problem mit ihrer eigenen Lebensgestaltung (abgebrochenes Studium der Jurisprudenz, nicht einmal dazu war sie faehig, obwohl es eher ein Fleissstudium ist). Wahrscheinlich war der Professor, der sie hat durchrasseln lassen schwul und nun raecht sie sich an allen, aber aus heiterem Himmel fallen solche ausfickten Wuerschtln wie die Kelle oder Bev. nicht, trotz eines Stalles voller Kinder, von denen hoffentlich einige schwul oder lesbisch sein werden bzw. sind. Der Kampf gegen unsereinen dient - psychologisch gesehen - dem Zweck die eigene Familie nach aussen "rein" zu halten.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#7
10.10.2015
11:34:22


(+10, 12 Votes)

Von Hinnerk


Da finden sich ja wieder mal die richtigen zusammen...

Übrigens:
diese angebliche "Expertin" ist weder Soziologin, noch Psychologin, noch Pädagogin. Die hat nur ein abgebrochenes Jura-Studium vorzuweisen.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#8
10.10.2015
11:35:43


(+6, 10 Votes)

Von TheDad
Profil nur für angemeldete User sichtbar
Antwort zu Kommentar #6 von sanscapote


""wie die Kelle oder Bev. nicht, trotz eines Stalles voller Kinder, von denen hoffentlich einige schwul oder lesbisch sein werden bzw. sind. Der Kampf gegen unsereinen dient - psychologisch gesehen - dem Zweck die eigene Familie nach aussen "rein" zu halten.""..

Beatrix von Storch die die Demos der "besorgten Eltern" organisiert, hat keinen eigenen Nachwuchs zustande gebracht..

Hier kann man dann mutmaßen das der eigene Gatte Schwul ist ?


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#9
10.10.2015
12:09:15


(+6, 10 Votes)

Von ehemaligem User Defragmentierung
Antwort zu Kommentar #8 von TheDad


"Hier kann man dann mutmaßen das der eigene Gatte Schwul ist ?"

Die Überlegung liegt nicht fern, die Parallelen sind auffällig: siehe Gloria von T.u.T. Diese dummglotzende Pisspuppe hat sich von einem Homosexuellen als In-Vitro-Zuchtstute kaufen lassen und verarbeitet ihre jugendliche Fehlentscheidung ebenfalls mit unbändigen Hass auf Homosexuelle.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
#10
10.10.2015
12:18:26


(+7, 9 Votes)

Von ehemaligem User Defragmentierung


"Eine Begrüßung spricht der Bundestagsabgeordnete Dr. Joachim Pfeiffer, ..."

Dass der rechts-außen Atlantiker Pfeiffer, der aktuell TTIP-Gegner gerne als Terroristen gebrandmarkt sehen möchte, die Begrüßung übernimmt, passt wie die Faust aufs Auge: Die menschenfeindlichen Interessen von Demokratiefeinden, Kriegsgewinnlern, Korrupten, Religiösen und Demagogen sind und waren schon immer deckungsgleich.


Antworten | Kommentar schreiben | Direktlink zu diesem Kommentar
 
« zurück  12  vor »


 POLITIK - DEUTSCHLAND

Top-Links (Werbung)

 POLITIK



Anderswo
Bild des Tages
Aktuell auf queer.de
"Looking: The Movie" im Oktober im deutschen TV Coming-out einer werdenden Mutter Zwei schwule Männer in Berlin-Mitte niedergeschlagen Bettina Böttinger traut sich nach Greifswald
 © Queer Communications GmbH 2016   Unternehmen | Team | Mediadaten | Logos | Impressum / AGB | Spenden | Kontakt